drehscheibe.org > Themen > Pressemitteilung App

Die drehscheibe jetzt als App fürs iPad

tl_files/drehscheibe/Home/Ds_App_Icon_home.jpg

Jubiläumsausgabe zum kostenlosen Download – mit interaktiver Deutschlandkarte

Texte aus 30 Jahren drehscheibe, Videointerviews mit renommierten Journalisten und eine interaktive Deutschlandkarte mit Informationen zu über 300 Tageszeitungen – all das bietet die neue App zur Jubiläums-drehscheibe.

Hier geht's zum iTunes Preview.

Jetzt im iTunes App Store: die drehscheibe

Am 1. November 1981 erschien die erste Ausgabe der drehscheibe. Stellvertretend für viele andere zeigt die Jubiläumsausgabe 30 gelungene Geschichten aus drei Jahrzehnten – vom großen Kantinen-Test in Behörden über eine Zeitungsaktion für DDR-Flüchtlinge bis zum Selbstversuch eines Redakteurs, der für einen Tag in die Rolle des Bürgermeisters schlüpfte: Beiträge, die ein Stück Zeitgeschichte widerspiegeln, oft kopiert wurden oder hinter denen bekannte Gesichter stecken.

Neben Links zu weiterführenden Themenpaketen der bpb hält die App auch eine interaktive Deutschlandkarte des Lokaljournalismus bereit: Über 300 Zeitungen mit Kontaktdaten, Auflagenzahlen und Titelseiten können User einsehen – eine informative und bisher einzigartige Übersicht für Fachleute und Interessierte.

In Video-Interviews berichten bekannte Journalisten über aktuelle Entwicklungen im Lokaljournalismus, so zum Beispiel Dieter Golombek, Jury-Sprecher des Deutschen Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung, oder Zeit-Kolumnist Harald Martenstein. Zur Videoserie „Lokaljournalismus in Ostdeutschland“ melden sich unter anderem Paul-Josef Raue, Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Hartwig Hochstein, ehemaliger Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung, und Ulrike Meineke, Redaktionsleiterin der Altmark Zeitung, zu Wort.

Die neue drehscheibe-App steht mit allen Features zum kostenlosen Download im iTunes App Store (Suchbegriff: drehscheibe) bereit: zum Informieren und Ausprobieren!

 

Hintergrund: Die drehscheibe ist Teil des Lokaljournalistenprogramms der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Der Pressedienst sammelt und präsentiert gute Ideen aus Lokalteilen Deutschlands, der Schweiz und Österreichs. Seit 1981 unterstützt die drehscheibe Lokalredaktionen mit Themenanregungen und bewährten Konzepten bei der redaktionellen Arbeit. Konzipiert und redaktionell betreut wird die drehscheibe von der Agentur Raufeld Medien.

 

trenner

Kommentare

Kommentar von Die Red. | 09.10.2012

Es tut uns Leid, das mitteilen zu müssen, aber die drehscheibe-App war nur für begrenzte Zeit erhältlich. Die Red.

Kommentar von Axel Wagner | 09.10.2012

Hallo, ich habe die App. Zwar gefunden und installiert, beim Antippen passiert jedoch gar nichts.

Kommentar von Die Red. | 20.07.2012

So geht es natürlich auch! Die Red.

Kommentar von ALLARD André | 20.07.2012

Hallo! um die App Drehscheibe auf dem iPad zu installieren braucht man weder iTunes noch Computer. Im iPad auf Appstore klicken, dann Kategorien und einfach drehscheibe im Suchfenster eingeben, schon ist sie da (die Drehscheibe...)
Grüsse aus Orléans.

Kommentar von Die Red. | 19.07.2012

Hallo Herr Scally, Sie installieren iTunes auf Ihrem Computer. Dort finden Sie links den iTunes Store, den klicken Sie an. Dann finden Sie in der Menüleiste oben den App Store, dort auf iPad klicken. Ins Suchfeld „drehscheibe“ eingeben. Hinweis: Die drehscheibe-App ist nicht übers iPhone abrufbar. Viel Spaß!

Kommentar von Derek Scally | 18.07.2012

Finde ich auch nicht, weder hier noch im AppStore.

Kommentar von Die Red. | 19.03.2012

Sie müssen iTunes auf Ihrem Computer installieren, dort finden Sie die drehscheibe im App Store. Oder hier über diesen Link: http://itunes.apple.com/de/app/id485293086?mt=8

Kommentar von Marcelo Peerenboom | 17.03.2012

Leider ist die App nicht zu finden. Auch im App-Store nicht.

Kommentar von Die Red. | 12.03.2012

Hallo Steffen Meier, Sie müssen iTunes öffnen, dort App Store anklicken und das Suchwort drehscheibe eingeben. Viele Grüße die Red.

Kommentar von steffen meier | 12.03.2012

Soll ich selber nach der App suchen, gibt es hier einen Link oder bin ich blind?