dpa-News-Tipp

Lufthansa muss 1300 Flüge streichen

von Katharina Dodel

Viele Lufthansa-Maschinen bleiben heute und morgen am Boden. (Foto: AdobeStock/eqroy)
Viele Lufthansa-Maschinen bleiben heute und morgen am Boden. (Foto: AdobeStock/eqroy)

Die dpa berichtet am 7. November 2019: Ein Streik der Flugbegleiter bei der Lufthansa führt am Donnerstag und Freitag zu zahlreichen Flugausfällen. Der 48-stündige Ausstand begann um Mitternacht, wie ein Sprecher der Gewerkschaft Ufo bestätigte. Rund 1300 Flüge wurden abgesagt. Der Konzern strich für Donnerstag bei seiner Hauptmarke Lufthansa rund 700 der weltweit 1100 geplanten Flüge, so dass an den Drehkreuzen München und Frankfurt viele Maschinen am Boden bleiben und auch ein Großteil der Überseeflüge ausfallen müssen. An Flughäfen im In- und Ausland wurden Verbindungen nach Frankfurt und München abgesagt. (...)

drehscheibeTipps:

  1. Wenn Flüge ausfallen: Fünf Menschen, fünf Erlebnisse. Für Kurzporträts spricht die Redaktion mit Geschäftsleuten und Models, die von Berufswegen auf Flüge angewiesen sind. Was haben sie bisher erlebt?
  2. Was sind die Forderungen? Worum geht es beim Streik? Nachgefragt bei einem Flugbegleiter oder einer Flugbegleiterin. Wie wird seine/ihre Arbeit vergütet?
  3. Streik – und jetzt? Gibt es eine Entschädigung, wenn wegen Streiks ein Flug annuliert wird? Die Redaktion befragt einen Anwalt aus der Region. Er erklärt, ob es bei Flugverspätungen Geld zurück gibt und gibt weitere Rechtstipps, worauf Passagiere Anspruch erheben können.

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.