Die Ausgabe 11/22 beschäftigt sich mit dem Thema Innovationen.

Podcasts, Datenrecherchen, Zukunftslabore: Lokale Medienhäuser haben den Innovationsturbo angeworfen, wie die Beispiele aus der neuen Ausgabe der drehscheibe zeigen.

(Foto: AdobeStock/Alessandro Biascioli )

Die Welt der sozialen Medien wandelt sich ständig, Portale wie BeReal, TikTok oder Instagram vergrätzen dabei zuweilen auch ihre Fans. Wie können lokale Verlage die Situation für sich nutzen? Unser Kolumnist Daniel Fiene checkt’s. (Foto: AdobeStock/Alessandro Biascioli)

Thomas Fricker, Klaus Meier und Michael Seidel

Wie viel Haltung gehört in den Lokaljournalismus? Das besprechen wir in dieser Folge des drehmoment-Podcasts mit Thomas Fricker (Chefredakteur, Badische Zeitung), Professor Klaus Meier (Universität Eichstätt-Ingolstadt) und Michael Seidel (Chefredakteur, Schweriner Volkszeitung).

Bisher bekommen 600 000 Haushalte in Deutschland Wohngeld. Mit der Reform sollen 1,4 Millionen weitere Haushalte dazukommen. (Foto: AdobeStock/marcus_hofmann)
Bisher bekommen 600 000 Haushalte in Deutschland Wohngeld. Mit der Reform sollen 1,4 Millionen weitere Haushalte dazukommen. (Foto: AdobeStock/marcus_hofmann)
dpa-News-Tipp

Damit im Winter keiner in der kalten Wohnung sitzt, stockt der Staat seine Hilfen auf. Das Wohngeld soll mehr als verdoppelt werden. Doch problematisch bleibt, dass längst nicht alle wissen, was sie bekommen könnten.

Vereine sind eine unverzichtbare Stütze unserer Gesellschaft. (Foto: Adobe Stock/tonjung)
Vereine sind eine unverzichtbare Stütze unserer Gesellschaft. (Foto: Adobe Stock/tonjung)

Es gibt wieder Präsenz-Workshops der bpb. Der nächste am 28. September befasst sich mit der Vereinsberichterstattung und findet in Nürnberg statt. Jetzt noch schnell anmelden!

Videos auf drehscheibe
Redaktionskonferenz

Ethische Diskussion gewünscht

Vom 21. bis 23. September 2022 findet in Chemnitz eine Redaktionskonferenz zum Thema Medien und Haltung statt. Anke Vehmeier verrät, worum es dabei gehen wird.

NEUE VIDEOS
Für die Ruhr Nachrichten sprach Daniel Immel mit jungen Menschen über offene Beziehungen und mehr. (Foto: Screenshot von Ruhrnachrichten.de)
Für die Ruhr Nachrichten sprach Daniel Immel mit jungen Menschen über offene Beziehungen und mehr. (Foto: Screenshot von Ruhrnachrichten.de)
Lokaltipp September 2022

Ob offen, polyamor oder einfach nur frei von gesellschaftlichen Zwängen: In einer Video-Reihe spricht ein Volontär der Ruhr Nachrichten mit jungen Menschen über ihre Sexualität und Beziehungen.

Unser Kolumnist Daniel Fiene checkt, wie ernst die Redaktionen die Floskel „Die Leser abholen“ nehmen. (Foto: AdobeStock/winston)
Unser Kolumnist Daniel Fiene checkt, wie ernst die Redaktionen die Floskel „Die Leser abholen“ nehmen. (Foto: AdobeStock/winston)

„Damit können wir die Leser abholen.“ Leider verkommt in den meisten Fällen die Formulierung zur Floskel – dabei erfordert der Medienwandel, dass die Ansprache der Leserschaft einen wichtigeren Stellenwert bekommt. Fiene checkt's.

Sylvia Binner fordert mehr Selbstbewusstsein von den regionalen Medienschaffenden und formuliert sechs Denkansätze zum Journalismus nach der Pandemie.

 

Michael Husarek
Iryna Hornieva ist ukrainische Journalistin. Derzeit lebt sie in Hagen und arbeitet für die Westfalenpost.
Iryna Hornieva ist ukrainische Journalistin. Derzeit lebt sie in Hagen und arbeitet für die Westfalenpost.

Mit den Geflüchteten sind auch ukrainische Journalistinnen nach Deutschland gekommen, wie zum Beispiel Iryna Hornieva aus Krementschuk. Sie arbeitet inzwischen für die Westfalenpost, bloggt und schreibt Glossen. Wie kam es dazu? Jens Stubbe und Marcel Krombusch erzählen die Geschichte.

Am 15. Juni ist ein Metzgermeister aus der Südpfalz in die ukrainische Botschaft nach Berlin eingeladen. Wie es zu dieser besonderen Einladung kam und welchen Beitrag seine Redaktion dazu leistete, erläutert Falk Reimer von der Rheinpfalz.

Logo in Form eines Kreuz auf einem Wahlbogen
Dossier

Wahlen

Musterkonzept

Wahlen auf allen Kanälen

Internetwerkstatt spezial

Bunte Balken, Torten und viel mehr

Best-Practice

Likes für die Wahl

Angriffe auf Juden und ihre Einrichtungen werden wieder häufiger in Deutschland.
Angriffe auf Juden und ihre Einrichtungen werden wieder häufiger in Deutschland.

Der wachsende Antisemitismus ist eine Herausforderung für die Demokratie in Deutschland. Wie können Lokalzeitungen das Thema aufgreifen? Darüber sprachen wir mit der Politologin Dr. Alexandra Kurth von der Justus-Liebig-Universität Gießen.