dpa-News-Tipp

Strafanzeige gegen Journalistin

von Katharina Dodel

Auslöser des Konflikts ist eine Kolumne in der taz. (Foto: AdobeStock/photokozyr)
Auslöser des Konflikts ist eine Kolumne in der taz. (Foto: AdobeStock/photokozyr)

Die dpa berichtet am 23. Juni 2020: Innenminister Horst Seehofer (CSU) erhält Unterstützung aus der Unionsfraktion für seinen Plan, eine Autorin der taz wegen einer polizeikritischen Zeitungskolumne anzuzeigen. „Eine Anzeige des Bundesinnenministers wäre aus meiner Sicht ein starkes Signal“, sagte Unionsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) der Welt (Dienstag). „Jeder muss sich an rechtsstaatliche Regeln halten, auch die Presse.“

drehscheibeTipps:

  1. Was bedeutet Pressefreiheit? Wie weit dürfen Journalistinnen und Journalisten in Kolumnen gehen? Ein Redakteur oder eine Redakteurin kommentiert. Dazu: Die Redaktion blickt auf Kommentare oder Glossen zurück, die Aufsehen erregt haben.
  2. Was sagen Sie dazu? Die Redaktion befragt Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitiker und -politiker, Polizistinnen und Polististen wie wichtig ihnen Kolumnen, Kommentare oder Glossen sind.
  3. Zum Thema Pressefreiheit haben wir verschiedene Chefredakteurinnen und Chefredakteure befragt. Hier geht es zum Artikel.
  4. Wenn Kolumnen zu weit gehen: Regelmäßig geht der Presserat in unserer Rubrik auf Fälle ein, bei denen sich Leserinnen oder Leser beschwert haben. Ein Beispiel: Eine Tageszeitung nimmt den Dalai Lama aufs Korn. Ein Leser sieht das Oberhaupt der tibetischen Buddhisten in seiner Menschenwürde verletzt. Hier geht es zum Text.
  5. In unserem Archiv finden Sie weitere Beispiele für Kolumnen im Lokalen. Hier geht es zum Archiv.

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.