dpa-News-Tipp

Bundestag debattiert über Tests vor der Geburt

von Katharina Dodel

Der Bundestag diskutiert in einer offenen Grundsatzdebatte über Bluttests vor der Geburt. (Foto: Fotolia/Dan Race)
Der Bundestag diskutiert in einer offenen Grundsatzdebatte über Bluttests vor der Geburt. (Foto: Fotolia/Dan Race)

Die dpa berichtet am 11. April 2019: Der Bundestag diskutiert am Donnerstag (9 Uhr) in einer offenen Grundsatzdebatte über Bluttests vor der Geburt etwa auf ein Down-Syndrom des Kindes. Mehr als 100 Abgeordnete hatten sich fraktionsübergreifend dafür stark gemacht, ethische Fragen auch bei künftig möglichen Gendiagnosen zu klären. Über konkrete Anträge soll vorerst nicht abgestimmt werden. Hintergrund ist auch ein laufendes Verfahren im zuständigen Entscheidungsgremium des Gesundheitswesens, inwiefern die Krankenkassen solche Tests künftig bezahlen sollen. (...)

drehscheibeTipps:

  1. Mein Kind mit Down-Syndrom: Wie denken Eltern, deren Kinder mit Behinderung zur Welt kamen? Hätten/Haben Sie einen Test vorab gemacht? Nach der Fruchtwasseruntersuchung/einem Bluttest: Wie waren die Tage nach der Diagnose? Welche Gedanken haben Eltern in dieser Situation? Porträt eines oder mehrerer Paare mit Kind mit Behinderung. Dazu: Ein redakteur/eine redakteurin verbringt einen Tag mit der Familie und beschriebt deren Alltag.
  2. Diskussionsrunde mit Medizinern, Mitgliedern der Ethikkommission der örtlichen Klinik, Kirchenvertretern, Eltern oder Krankenkassenvertretern: Was würde es bedeutet, wenn Krankenkassen die Kosten für einen Bluttest übernehmen? Dazu Live-Übertragung bei Facebook mit Live-Diskussion der Zuschauer, die ihre Fragen an die Redaktion schicken können.
  3. „Wir haben uns gegen das Kind entschieden“: Die Redaktion spricht mit Eltern, die sich nach einem Test für eine Abtreibung entscheiden haben. Wie denken Sie heute? Wie war die Entscheidung damals?
  4. Wollen werdende Eltern ein Kind nicht bekommen, wenden sie sich zunöchst an eine Beratungsstelle. Wie läuft ein Gespräch dort ab? Wie viele Eltern entscheiden sich um?

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.