dpa-News-Tipp

Kauflaune kehrt nur langsam zurück

von Katharina Dodel

Während des Lockdowns war Einkaufen oft nur online möglich. (Foto: AdobeStock/Prostock-studio)
Während des Lockdowns war Einkaufen oft nur online möglich. (Foto: AdobeStock/Prostock-studio)

Die dpa berichtet am 25. Juni 2020: Die Kauflust der Verbraucher in Deutschland zieht nach den Lockerungen in der Corona-Krise wieder an – allerdings langsam. Das Nürnberger Konsumforschungsunternehmen GfK prognostiziert für Juli einen Wert von minus 9,6 Punkten – deutlich besser im Juni mit minus 18,6 Punkten, aber immer noch der drittschlechteste jemals ermittelte Wert. Die Verbraucher erwachten zunehmend aus der Schockstarre, die noch im April zu einem beispiellosen Absturz der Stimmung geführt hatte. „Das schwache Licht am Ende des Tunnels, das sich bereits im vergangenen Monat abzeichnete, wird offenbar etwas heller“, sagte der GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl der Deutschen Presse-Agentur.


drehscheibeTipps:

  1. Die Westdeutsche Zeitung analysiert, was Corona mit dem Einzelhandel in Krefeld macht. Zum Artikel
  2. Gespräch mit Vertretern der IHK: Wie stark wurde der Einzelhandel in der Region vom Lockdown getroffen? Wie verändert sich dfas Einkaufsverhalten der Menschen? Dazu: Umfrage in der Fußgängerzone: Gehen Sie bedankenlos einkaufen? Achten Sie darauf, welche Geschäfte Sie mit Ihrem Einkauf unterstützen?
  3. Spaziergang durch die Stadt: Welche Läden haben nach dem Lockdown nicht mehr geöffnet? Dazu: Gespräche mit den ehemaligen Ladenbesitzerinnen/-besitzern. In einer Karte werden die leerstehenden Ladenfläche sichtbar.
  4. Neues Sortiment: Wie reagieren die bekanntesten Geschäfte der Stadt auf die Corona-Zeit? Gibt es neue Sortimente? Neue Geschäftsmodelle?
  5. Auf die Insolvenz folgt das Erfolgsmodell – auf die Insolvenz folgt das Erfolgsmodell: Die Redaktion porträtiert Menschen, die zunächst alles verloren und dann doch noch ihr Glück gefunden haben (Beispiel: neues Geschäftsmodell, plötzlich mehr Zeit für die Familie, neues Ehrenamt).
  6. „Weniger Konsum? Ich finde das toll": Gespäche mit Menschen, die ihren Konsum reduzieren oder ganz auf auf das Nötigste beschränken. Warum ist weniger oftmals mehr? Welche Tipps geben sie Menschen, die ihrem Beispiel folgen möchten?

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.