dpa-News-Tipp

Abschied nehmen mit Abstand

von Katharina Dodel

Beerdigungen während der Corona-Zeit sind schwierig. (Foto: AdobeStock/Syda Productions)
Beerdigungen während der Corona-Zeit sind schwierig. (Foto: AdobeStock/Syda Productions)

Die dpa berichtet am 31. März 2020: Die strengen Corona-Regeln auch für Beerdigungen stellen nach Einschätzung des Bestatters Christoph Kuckelkorn eine schwere Prüfung für die Angehörigen dar. „Hier in Köln finden Trauerfeiern eigentlich gar nicht mehr statt, weil wir die Trauerhallen nicht mehr nutzen dürfen“, sagte Kuckelkorn, der durch seine Funktion als Präsident des Festkomitees Kölner Karneval überregional bekannt ist. (...)

drehscheibeTipps:

  1. Nachgefragt bei Bestattern und Pfarrern in der Region. Wie viele Beerdigungen fanden im März statt? Wie wird derzeit beerdigt?
  2. Abschied nehmen nicht möglich: Auch in Pflegeheimen oder Hospizen werden Besuche eingeschränkt, viele Menschen können ihre Angehörigen nicht mehr besuchen. Was macht das mit uns? Nachgefragt bei einem Psychologen. Außerdem: Nachgefragt bei einem Pfarrer, Imam und Rabbi, wie man dennoch Abschied nehmen kann.
  3. Anlässe, die man gern zusammen verbringt: Hochzeiten, Geburtstage, Beerdigungen – wie laufen Feiern derzeit ab? Leserinnen und Leser berichten.

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.