dpa-News-Tipp

Essener Tafel nimmt weiter keine Ausländer auf

von Katharina Dodel

Bedürftige können günstig in der Tafel einkaufen. (Foto: fotolia/terovesalainen)
Bedürftige können günstig in der Tafel einkaufen. (Foto: fotolia/terovesalainen)

Die dpa berichtet am 28. Februar 2018:  Nach CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat auch der Innenexperte der Partei, Stephan Mayer, Verständnis für die Entscheidung der Essener Tafel gezeigt, vorerst nur noch Deutsche neu in ihre Kartei bedürftiger Menschen aufzunehmen. Jede Tafel stehe vor der Problematik, dass sie nur eine gewisse Menge an Lebensmitteln und Getränken zur Verteilung habe, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag der „Passauer Neuen Presse“ (Mittwoch). „Dabei müssen wir entschieden dem Eindruck entgegenwirken, dass wegen der Migrations- und Flüchtlingskrise und den enormen Mitteln, die der Staat für Flüchtlinge und Migranten aufwendet, hilfsbedürftige Deutsche schlechter gestellt werden und kürzer treten müssen.“ (...)


drehscheibeTipps:

1. Haben Sie Verständnis für die Entscheidung der Essener Tafel? Die Redaktion fragt Bürger und Kommunalpolitker nach ihrer Meinung.

2. Zu Besuch bei einer Tafel in der Region. Wie sieht der Arbeitsalltag der Mitarbeiter aus? Wer kauft ein? Wo liegen hier die Probleme?

3. Porträt der Kunden: Die Bremervörder Zeitung stellt die Besucher der Tafel werden unter dem Motto „Gesicht zeigen“ in Wort und Bild vor. Hier geht's zum PDF.

4. Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung begleitet eine Seniorin, die in der Tafel einkauft im Alltag. Hier geht's zum PDF.

+++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich also gerne bei uns und schicken uns ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.