dpa-News-Tipp

Europa wartet auf den Wahlausgang

von drehscheibe-Redaktion

Brandenburger Tor mit Flaggen
Mit einem Klick aufs Bild gelangen Sie zum PDF (Foto: Fotolia/jarma)

Die dpa berichtet am 20. September 2017: Nicht nur die Deutschen schauen mit Spannung darauf, wer nach dem 24. September in Berlin die neue Regierung bilden wird. Auch Regierungsmitglieder in Italien, Frankreich und Griechenland können kaum erwarten, dass diese Bundestagswahl endlich vorbei ist. Ähnlich geht es vielen Flüchtlingen, die darauf warten, ihre Familie nachholen zu dürfen.Denn die Bundesregierung hat in den vergangenen Monaten in einigen Bereichen, die diese Menschen direkt betreffen, auf die Pausetaste gedrückt. Einiges spricht dafür, dass die Regierungsparteien unpopuläre Entscheidungen auch aus wahltaktischen Gründen auf die lange Bank geschoben haben. Die nächste Bundesregierung wird vor allem in diesen Fragen schnell Farbe bekennen müssen.

drehscheibeTipp: Lokalzeitungen könnten eine größere Rolle in der Vermittlung europapolitischer Themen spielen. Das zeigt eine Masterarbeit der Hochschule Hannover, die TTIP als Fallbeispiel heranzieht. Zum PDF


Der Tagesspiegel (Berlin) erklärte die europäischen Finanzhilfen an Irland, Griechenland, Portugal und Zypern in Anlehnung an das Spiel „Monopoly“. In „Europoly“ ist die Troika die Bank, die Spieler sind Investoren und Staaten mit Schulden. Zum PDF

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.