dpa-News-Tipp

Astrophysiker Stephen Hawking ist tot

von Katharina Dodel

Zentrum der Milchstraße bei Neumond. (Foto: fotolia/eyetronic)
Zentrum der Milchstraße bei Neumond. (Foto: fotolia/eyetronic)

Die dpa berichtet am 14. März 2018: Der britische Astrophysiker Stephen Hawking ist tot. Der 76-Jährige starb am frühen Mittwochmorgen friedlich in seinem Haus in Cambridge, wie seine PR-Agentur Pagefield unter Berufung auf seine Familie mitteilte. Seine Kinder Lucy, Robert und Tim teilten mit, sie seien zutiefst traurig. „Wir werden ihn für immer vermissen.“
Hawking litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Bereits seit Jahrzehnten war er fast völlig bewegungsunfähig, er saß im Rollstuhl. Schon seit langem konnte er sich nur noch mühsam mit Hilfe eines Computers verständigen. Zuletzt nahmen seine Kräfte immer mehr ab.
(...)

drehscheibeTipps:

  1. Umfrage unter Physikern und Schülern: Was bedeutet Ihnen Hawking? Dazu: Im Kurzclip versuchen Physik-Abiturienten und ihr Lehrer anschaulich die Theorie der Schwarzen Löcher zu erklären.
  2. Mit der Ice-Bucket-Challenge wurde 2014 im Internet auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam gemacht. Aber was genau war ALS? Ein Mediziner erklärt die Krankheit, die Symptome und die Chancen, zu überleben. 
  3. Ein Betroffener erzählt, wie er mit ALS umgeht und welche Rolle Hawking für ihn spielte.

+++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich also gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.