dpa-News-Tipp

Viele Deutsche befürchten Einflussnahme auf Medien

von Katharina Dodel

Die Zeitungslandschaft in Deutschalnd ist vielfältig. (Foto: AdobeStock/svort)
Die Zeitungslandschaft in Deutschalnd ist vielfältig. (Foto: AdobeStock/svort)

Die dpa berichtet am 21. November 2019: Etwa vier von zehn Bürgern glauben einer Studie zufolge, dass Staat und Regierung deutschen Medien Vorgaben bei der Berichterstattung mache. 38 Prozent der Befragten gehen davon aus; 58 Prozent sehen hingegen keinen Einfluss der Politik. Das teilte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Mittwoch in Köln mit. In dessen Auftrag fragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap zur Glaubwürdigkeit der Medien. (...)

drehscheibeTipps:

  1. Welt ohne Pressefreiheit: Die Redaktion gestaltet eine lokale Seite Eins so als gäbe es keine Pressefreiheit. Auf der nächsten Seite steht die eigentliche Seite Eins. Wie unterscheiden sich beide Seiten? Was wäre, wenn die Presse nicht frei wäre? Das erklärt die Redaktion auf einer Sonderseite.
  2. Pressefreiheit – was ist das eigentlich? Ein Reporter oder eine Reporterin befragt Passanten, ob sie wissen, was Pressefreiheit ist.
  3. Wenn Pressefreiheit eingeschränkt wird: Redakteure erzählen, wann ihnen Zutritt verwehrt oder Auskunft verweigert wurde. Dazu: Erklärstück über Auskunftspflicht.

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.