dpa-News-Tipp

Minipackungen auf dem Vormarsch

von Katharina Dodel

Kaffee wird oft in kleinen Portionen abgepackt. (Foto: Fotolia/Ramona Heim)
Kaffee wird oft in kleinen Portionen abgepackt. (Foto: Fotolia/Ramona Heim)

Die dpa berichtet am 27. März 2018: Cola in der 0,15-Liter Dose, Nutella im Mini-Glas und Lachs in der 50-Gramm-Packung: Immer häufiger stoßen Verbraucher in den deutschen Supermärkten auf Lebensmittel in ungewohnt kleinen Portionen. Für Wolfgang Adlwarth von der Gesellschaft für Konsumforschung ist das allerdings nicht verwunderlich: „Es gibt einen Trend zur Kleinpackung“, beobachtet der Handelsexperte. Einer der Vorreiter des Trends ist der US-Getränkeriese Coca-Cola. Er bringt im April nach etlichen regionalen Testläufen bundesweit neben der klassischen Getränkedose mit 330 Milliliter Cola eine neue Minidose auf den Markt – mit gerade einmal 150 Milliliter Brause.
(...)

drehscheibeTipp:

  1. Umfrage: Was sagen die Bürger dazu? Sind kleinere Verpackungen notwendig? Oder: Umfrage vor dem Supermarkt: Was haben Sie im Einkaufskorb? Die Redaktion befragt Kunden nach ihrem Einkaufverhalten.
  2. Supermarkt ohne Verpackungen: Gibt es in der Region einen solchen Laden? Gibt es Bürger/einen Verein, der sich dafür einsetzt? Gespräch mit Initiatoren.
  3. Komplett ohne Plastik. Geht das? Eine Redakteurin der Kreiszeitung Wochenblatt (Rosengarten) hat es selbst ausprobiert und auf Plastik verzichtet. Hier geht's zur Internetseite.

+++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich also gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.