dpa-News-Tipp

Mehr Geld für Pflegekräfte

von Katharina Dodel

Im Kampf gegen die Personalnot in der Pflege will die Bundesregierung eine bessere Bezahlung durchsetzen. (Foto: Fotolia/Robert Kneschke)
Im Kampf gegen die Personalnot in der Pflege will die Bundesregierung eine bessere Bezahlung durchsetzen. (Foto: Fotolia/Robert Kneschke)

Die dpa berichtet am 4. Juni 2019: Die Bundesregierung will eine bessere Bezahlung durchsetzen, um zu mehr Fachkräften in der Pflege zu kommen. Familienministerin Franziska Giffey (SPD), Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wollen am Dienstag daneben weitere Vorschläge der „Konzertierten Aktion Pflege“ vorstellen, die sie vor knapp einem Jahr gestartet hatten. Daran beteiligten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Krankenkassen. Es geht etwa um attraktivere Arbeitsbedingungen und mehr Ausbildung.

drehscheibeTipps:

  1. Schlechte Bezahlung, drohende Überforderung und im Zweifel immer der Schuldige: Warum sollte der Pflegeberuf überhaupt noch erlernt werden, wenn die Gesellschaft ihn scheinbar nicht zu würdigen weiß? Ein Artikel im Flensburger Tageblatt zeigt, wie über das schwierige Thema Fachkräfte- und Nachwuchsmangel in der Pflege berichtet werden kann, ohne das Image des Berufsfeldes zu beschädigen. Hier geht es zum Artikel.
  2. Wenn Pflege digital wird: Es gibt bereits Roboter, die Pflegeheime unterstützen. Das Main-Echo (Aschaffenburg) stellt „Pepper“ vor, einen Humanoiden, der in einem Seniorenheim in der Region getestet wird. Der Roboter soll in den Arbeitsalltag integriert werden, um das Personal zu unterstützen. Hier geht es zum Artikel.
  3. In einer Langzeitserie porträtiert ein Journalist des Weser-Kuriers (Bremen) einen an ALS erkrankten Mann und seine Familie und erreicht damit eine bundesweite Leserschaft. Hier geht es zum Artikel.
  4. Was würden Sie Ihrer Pflegekraft gerne einmal sagen? Die Redaktion besucht Pflegeheime und lässt Senioren oder Menschen mit Behinderung zu Wort kommen. Die Danksagungen werden auf einer Sonderseite veröffentlicht.
  5. Datenjournalismus: Was verdienen Pflegekräfte? In einem interaktiven Gehaltsvergleich können Leserinnen und Leser ihr Netto-Gehalt eingeben und sehen, wie viel oder wenig sie in ihrem Job arbeiten müssten, um das Gehalt einer Pflegekraft zu erhalten.

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.