dpa-News-Tipp

Gespräch nach Einsatz an Reichstagstreppe

von Katharina Dodel

Der Reichstag in Berlin wird bewacht. (Symbolfoto: AdobeStock/peisker)
Der Reichstag in Berlin wird bewacht. (Symbolfoto: AdobeStock/peisker)

Die dpa berichtet am 31. August 2020: Nach dem Vordringen von Demonstranten auf die Treppe des Reichstagsgebäudes stellt sich die Frage nach der Polizeitaktik und nach Konsequenzen für das Sicherheitskonzept. Wie konnte es passieren, dass am Samstag am Rande der Demonstrationen gegen die Corona-Politik in Berlin 300 bis 400 Regierungskritiker, „Reichsbürger“ und Rechtsextremisten Absperrungen vor dem Sitz des Bundestags überwinden und die Freitreppe besetzen konnten? Müssen die Sicherheitsmaßnahmen nun verschärft werden? (...)

drehscheibeTipps:

  1. Extratipp zur Themenwoche Neue Medienwelt: Demonstrationen früher und heute – Was machen Smartphones, Kameras, Social Media und Co. aus einer Demonstration? Hat sich unser Blick auf Demos verändert? Gespräch mit einem Soziologen oder einer Soziologin.
  2. Extratipp zur Themenwoche Neue Medienwelt: Den Fake News auf der Spur. Welche falschen Nachrichten gingen nach der Demonstration um? Die Redaktion überprüft zehn Fakten rund um die Demo.

  3. Versagt oder gut gesichert: Ein Polizeiexperte aus der Region bewehrtet den Einsatz am Reichstag am Wochenende.
  4. Rechtes Symbol: Warum ist die Reichskriegsflagge ein Symbol der Rechten? In welchen Fällen ist sie verboten? Historiker/Historikerinnnen oder Politikwissenschaftler/-wissenschaftlerinnen erklären.
  5. Hippies, Nazis, „Reichsbürger“: Bei der Demo in Berlin kamen Menschen mit unterschiedlichsten Ideologien zusammen. In einem Kommentar fasst ein Redaktionsmitglied zusammen, weshalb/ob das gefährlich ist.
  6. Die „Reichsbürger“-Szene in der Region: Die Redaktion geht auf alte Fälle am Amtsgericht mit sogenannten Reichsbürgern ein und beschreibt die Weltanschauung dieser Menschen. Sind sie eine Bedrohung? Wie leben sie in der Region? Nachgefragt bei Polizei und Ordnungsamt. Dazu Porträt eines „Reichsbürgers“. Die Redaktion beschreibt einen der Fälle und versucht, ein Gespräch mit ihm/ihr zu führen.
  7. Sebastian Leber, Redakteur des Tagesspiegels, schreibt einen Artikel über die verfassungsfeindlichen „Reichsbürger“. Als Reaktion auf seinen Beitrag erhält er Beleidigungen und Morddrohungen. Hier geht es zum Interview mit ihm.

    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über E-Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.