dpa-News-Tipp

Rehabilitierung verurteilter Homosexueller

von drehscheibe-Redaktion

Ausschnitt aus der Allgemeinen Zeitung
Mit einem Klick aufs Bild gelangen Sie zum PDF

Die dpa berichtet am 22. März 2017: Nur wegen ihrer Homosexualität standen Tausende Männer in Deutschland vor Gericht. Diese „Schandtaten des Rechtsstaats“ sind nicht gänzlich zu beseitigen, so der Justizminister. Er will zumindest für deren Rehabilitierung sorgen. Ein Gutachten im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes hatte im Mai vergangenen Jahres die kollektive Rehabilitierung der Betroffenen durch ein Aufhebungsgesetz empfohlen. Dies würde es den Opfern ersparen, in einer Einzelfallprüfung erneut mit der entwürdigenden Verletzung ihrer Intimsphäre konfrontiert zu werden. Von Rehabilitierung ausgeschlossen sind unter anderem Verurteilungen wegen Handlungen, bei denen Gewalt angewendet wurde.

drehscheibeTipp: Der Paragraph 175 wurde 1994 in der BRD abgeschafft. Die Redaktion fragt nach: Wo werden heute noch Schwule und Lesben diskriminiert?

Ein Volontär der Nordsee-Zeitung untersucht Vorwürfe gegen einen Tanzverein, der Homosexuelle diskriminiert haben soll. Zum PDF

Und die Waiblinger Kreiszeitung hakt nach, wenn Leser am Thema Homosexualität und Religion Anstoß nehmen. Zum PDF

Und damit bei der Berichterstattung nicht ungeschickt formuliert wird: Tipps vom schwul-lesbischen Journalistenverband. Zum PDF

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.