dpa-News-Tipp

Studie: In welcher Stadt gibt's am meisten Stau?

von Katharina Dodel

Stau in einer Stadt. (Foto: fotolia/kara)
Mit Klick aufs Bild gelangen Sie zum PDF. (Foto: fotolia/kara)

Die dpa berichtet am 6. Februar 2018: 51 Stunden Stau pro Jahr – in keiner deutschen Stadt haben Autofahrer im Jahr 2017 so lange im Verkehr festgesteckt wie in der bayerischen Landeshauptstadt. Damit ist München zum zweiten Mal in Folge deutsche Stau-Hauptstadt, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Verkehrsdatenanbieters Inrix hervorgeht. Hamburg, Berlin und Stuttgart folgen mit jeweils 44 Stunden.
In den beiden größten deutschen Städten verzeichnete der Datenanbieter den dramatischsten Anstieg: In Hamburg hatte die Zahl der im Stau verbrachten Stunden im Vorjahr noch bei 39, in Berlin bei 38 Stunden gelegen. Auch im ohnehin schon staugeplagten München standen Autofahrer länger als 2016 still, durchschnittlich vier Stunden. Die Studienmacher erklären diesen Anstieg unter anderem mit der relativ hohen Anzahl von Baustellen an wichtigen Verkehrsknotenpunkten.

drehscheibeTipps:

Tipp 1: Wie sieht's in Ihrer Region aus? Taucht Ihre Stadt in der Studie auf? Wenn nicht: Auch kein Problem! Die Heilbronner Stimme hat einfach die Leser befragt, wo sich's in der Stadt häufig staut. (Hier gelangen Sie zum PDF)

Tipp 2: In einem Making-Off zeigt der Bonner Generalanzeiger mögliche Stau-Lösungen auf – jenseits aufwendiger und teurer Straßenbauprojekte. (Hier gelangen Sie zum PDF)

Tipp 3: Und hier gelangen Sie zum Ranking der Verkehrsdatenanbieters Inrix.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.