dpa-News-Tipp

Versäumte Termine machen Praxen zu schaffen

von Katharina Dodel

Die große Koalition will gesetzlich Versicherten zu mehr Sprechzeiten verhelfen. (Foto: Fotolia/winston)
Die große Koalition will gesetzlich Versicherten zu mehr Sprechzeiten verhelfen. (Foto: Fotolia/winston)

Die dpa berichtet am 7. März 2019: Vielen Praxen macht es nach Angaben von Ärzten zu schaffen, dass Patienten ohne Absage nicht zu Terminen kommen. Erste Einschätzungen zeigten, dass unentschuldigt nicht wahrgenommene Termine „durchaus ein Problem“ darstellten, sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, der Deutschen Presse-Agentur. Angaben aus den Kassenärztlichen Vereinigungen dazu schwankten zwischen fünf und fast 20 Prozent. (...)


drehscheibeTipps:

  1. Die Hannoversche Allgemeine geht der Frage nach, ob Kassenpatienten tatsächlich länger in Arztpraxen warten müssen als Privatpatienten. Ein gesonderter Artikel stellt Organisationssysteme in Praxen vor, in denen kaum Wartezeiten bestehen. Hier geht es zum Artikel.
  2. Redakteure der Freien Presse (Chemnitz) geben sich am Telefon als Kranke aus und versuchen, Arzttermine zu bekommen. Zur Übersicht über die Wartezeiten stehen auf der Schwerpunktseite ein Interview und ein Hintergrundartikel. Hier geht's zum Artikel.
  3. Gegenübergestellt: Die Redaktion fragt in Arztpraxen nach, wie die aktuelle Situation ist und was sich Ärzte und Arzthelfer wünschen. Gleichermaßen kommen Patienten zu Wort: Wie lange hat es gedauert, bis sie einen Termin bekommen haben?

+++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.