dpa-News-Tipp

„Anti-Abschiebe-Industrie“ ist Unwort des Jahres

von Katharina Dodel

Das „Unwort des Jahres“ 2018 ist „Anti-Abschiebe-Industrie“. (Foto: Fotolia/blende11.photo)
Das „Unwort des Jahres“ 2018 ist „Anti-Abschiebe-Industrie“. (Foto: Fotolia/blende11.photo)

Die dpa berichtet am 15. Januar 2019: Das „Unwort des Jahres“ wurde am Dienstag in Darmstadt bekannt gegeben: Neben „Asyltourismus“ und „Vogelschiss“ setzte sich „Anti-Abschiebe-Industrie“ durch. Das berichteten unter anderem die Süddeutsche Zeitung, Focus Online und Zeit Online kurz nach der Bekanntgabe.

Für das Jahr 2018 waren bei der sprachkritischen Jury etwa 900 Einsendungen mit mehr als 500 Vorschlägen eingegangen, wie die Jurysprecherin Prof. Nina Janich von der Technischen Universität Darmstadt mitteilte. (...)

drehscheibeTipps:

  1. „Das können wir besser“: Die Redaktion ruft Leser dazu auf, ihr „Unwort des Jahres“ 2018 einzusenden. Gab es ein Wort in der Zeitung, dass den Lesern besonders oft begegnete? Oder das die Leser nervte? Die am häufigsten eingesendeten Wörter werden vorgestellt und erklärt.
  2. Umfrage: Was kommt Ihnen bei „Anti-Abschiebe-Industrie“ in den Sinn? Woran denken Sie?
  3. Alternative Fakten (2017), Volksverräter (2016), Gutmensch (2015), Lügenpresse (2014) und nun „Anti-Abschiebe-Industrie“: Die Redaktion bittet Leser, daraus einen positiven Satz zu bilden.

+++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.