dpa-News-Tipp

Verbrauch von Plastiktüten in Deutschland geht zurück

von Katharina Dodel

Immer weniger Deutsche greifen zur Plastiktüte. (Foto: Fotolia/naka)
Immer weniger Deutsche greifen zur Plastiktüte. (Foto: Fotolia/naka)

Die dpa berichtet am 7. Juni 2018: Kunden in deutschen Geschäften tragen ihre Einkäufe immer seltener in Plastiktüten nach Hause. 2017 verbrauchten die Deutschen rund 29 Tüten pro Kopf und Jahr, im Jahr zuvor waren es noch 45 pro Einwohner. Die Zahlen der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung liegen der Deutschen Presse-Agentur vor. Demnach wurden 2017 in Deutschland 2,4 Milliarden Tüten in Umlauf gebracht, 1,3 Milliarden weniger als im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang von mehr als einem Drittel. Dabei geht es um Tragetaschen, nicht die dünnen, transparenten Tüten etwa für Obst und Gemüse. (...)

drehscheibeTipps:

  1. Ein Redakteur/Eine Redakteurin beobachtet an der Supermarktkasse, wie viele Kunden Plastiktüten nehmen. Er/Sie befragt die Menschen, warum sie sich für die Tüte oder für einen Stoffbeutel entscheiden haben.
  2. Auf einer Doppelseite machte der Berliner Tagesspiegel die Klimadebatte zu einem lokalen Thema. Die ökologischen Bilanzen der Stadt, von Müllentsorgung bis Energieverbrauch, werden in Grafiken sowie einem ausführlichen Text genau analysiert. Auch wenn der Text viel Informationen und Zahlen enthält, ist er dennoch gut leserlich aufbereitet. Hier geht's zum Artikel.
  3. In einer gemeinsamen Aktion der Schweriner Volkszeitung und des Künstlers Jerry Ross Barrish wurden die Leser aufgefordert, Material aus Plastik abzugeben. Dieses verarbeitete der Künstler dann zu einer Müll-Skulptur. Hier geht's zum Artikel.

+++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich also gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.