­Ergebnisse der Schlagwortsuche

  • „75 Jahre/75 Orte/75 Menschen“: Vom 2. bis 6. August fährt ein Team der Westfalenpost durch die Region. Redaktionsleiter Jens Stubbe, Thomas Hagemann, Martin Haselhorst und Chefredakteur Jost Lübben führen Gespräche, schreiben Geschichten, machen Fotos und Videoberichte.

  • Am 22. Juli 2016 verloren bei einem rassistischen Anschlag in München neun Menschen ihr Leben. Zum Jahrestag veröffentlicht die Süddeutsche Zeitung einen Podcast. Darin kommen Betroffene und Angehörige der Opfer zu Wort.

  • Leipzig hat ein Wochenende heftiger linksradikaler Ausschreitungen erlebt. Die Leipziger Volkszeitung hat die Ereignisse in einem Liveticker begleitet und sich anschließend mit einem Punk, einer Rentnerin und einer Politikerin unterhalten. (Artikel hinter Paywall)

  • Wie werden aus Wahlergebnissen Stories? Anlässlich der Kommunalwahlen gewähren Datenjournalisten des Münchner Merkurs ihren Lesern einen Einblick in ihre Arbeitsweise und zeigen, wie sie Rohdaten zu interaktiven Karten und Diagrammen verarbeiten.

  • Wenn viele vergessen, erinnern sich Lokalzeitungen. Etwa an den Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953. Die Freie Presse aus Chemnitz stellt anlässlich des Jahrestages das Erinnerungsprojekt einer Oberschule vor.

  • Vor 150 Jahren wurde der Journalist Max Winter geboren. Er war einer der ersten, der undercover arbeitete. Für seine Reportagen aus Wärmestuben oder Obdachlosenasylen verkleidete er sich. Ein „Kalenderblatt“ des Deutschlandfunks. Zur Sendung

  • Welche Bedeutung hat das Grundgesetz für jemanden, der tagtäglich damit zu tun hat? Diese Frage hat sich die Redaktion des Offenburger Tageblatts gestellt. Anlässlich des 70. Jubiläums der bundesdeutschen Verfassung hat sie den Direktor des Amtsgericht Lahr darum gebeten, in einem Gastbeitrag zu erklären, wie das Grundgesetz sein Leben geprägt hat.

  • Um ein Hundehaar hätte es niemand mitbekommen: Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, und seine Frau reisten in die Oberpfalz, um ihr neues Familienmitglied abzuholen. Der Neue Tag (Weiden) hat vom Besuch erfahren.

  • Ende 1978 führten Schneemassen in Deutschland schon einmal zum Stillstand: In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern waren Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten, Menschen starben. Die Lübecker Nachrichten, die Kieler Nachrichten und die Ostsee-Zeitung blicken gemeinsam zurück.

  • Der Winter hat es in sich. Einige Bergregionen rufen wegen der Schneemassen bereits den Katastrophenzustand aus. Salzburg24.de versorgt seine User daher über einen Liveticker im Minutentakt mit Infos. Unser Linktipp.

  • Der Klimawandel sei ein wichtiges Thema fürs Lokale, findet Standard.de. Im dortigen Blogpost ruft eine Kollegin dazu auf, mehr darüber zu berichten. (Foto: GH Waldhart/fotolia)

  • Kommt der Brexit? Oder doch der Exit vom Brexit? Wirklich klar kann diese Fragen derzeit niemand beantworten. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) hat sich daher lieber mit der zwischenmenschlichen Beziehung zwischen Deutschen und Briten beschäftigt.