Lokaltipp August 2011

Heilige Messe im Check

von drehscheibe-Redaktion

Aus der Nordsee-Zeitung (Bremerhaven) vom 15. Juni 2010

Der Dreh

Redakteure testen ohne vorherige Ankündigung Gottesdienste in der Region und benoten sie dann.

Die Umsetzung

Die Kirchen in Deutschland leiden unter sinkenden Besucherzahlen. Die Landkreis-Redaktion der Nordsee-Zeitung fragte sich deshalb, was man tun könnte, um die Kirche wieder mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Schließlich entwickelte man das Konzept für eine Serie: Redakteure sollten ohne vorherige Ankündigung ausgewählte Gottesdienste im Altkreis-Wesermünde besuchen und anschließend in ihrer Berichterstattung Noten vergeben. Fünf Kriterien sollten zur Bewertung angelegt werden: Liturgie (Vorbereitung, Dauer, Gestaltung, altersgruppenspezifisch), Predigt (Thema, gedankliche Tiefe, Verständlichkeit, Botschaft), Musik (Besetzung, handwerkliches Können, Variabilität), Atmosphäre (Akustik, Temperatur, Licht, Dekoration), Sonstiges (Ausstrahlung des Pastors etc.). Die Textlänge sollte 70 Zeilen betragen, hinzu kamen jeweils ein Bild und ein Button, der die Serie erkennbar machen sollte. Die Bewertung wurde mit Kerzen am Ende des Textes anschaulich gemacht. Eine Kerze stand für einen eher schlechten Gottesdienst, sechs Kerzen für einen besonders guten. Die Berichte erschienen erst, als alle Gottesdienste besucht waren. „Die Serie sorgte für eine angeregte Diskussion unter den Geistlichen, Kirchgängern und den Lesern“, sagt Andreas Schoe­ner, Redakteur der Landkreis-Redaktion. „Besonders an der Bewertung mit Kerzen schieden sich die Geister. In einer nachfolgenden Klausur suchten die Pastoren ihrerseits nach Verbesserungen.“

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.