Lokaltipp August 2012

Jugend trinkt

Aus dem Kölner Stadt-Anzeiger
Mit einem Klick aufs Bild gelangen Sie zum PDF.

Aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 4. November 2010

Der Dreh

Drei Autoren der Jugendredaktion ziehen durch Nachtclubs und beobachten das Trinkverhalten von Jugendlichen.

Die Umsetzung

Die Idee zu der Geschichte kam der Redaktion nach der Veröffentlichung einer Studie der DAK, die zeigte, dass jeder zweite der befragten Schüler sich regelmäßig einen Rausch antrinkt. „Eine Magazin-Kollegin fand das Thema wichtig und leitete es an uns weiter“, erinnert sich Kendra Stenzel, die die Seite „Junge Zeiten“ beim Kölner Stadt-Anzeiger betreut. „Wir haben uns überlegt, was man dazu machen könnte. Nach einem Brainstorming beschlossen wir, die Orte aufzusuchen, die bekannt dafür sind, dass Jugendliche dorthin gehen und feiern.“ Ausgewählt wurden ein Club, eine Cocktailbar und eine Tanzschule. Drei Autoren der Jugendredaktion zogen einzeln los und versuchten, an den jeweiligen Orten mit jungen Leuten ins Gespräch zu kommen. „Die ,Junge Zeiten‘-Autoren sind zwischen 16 und 23 Jahre alt. Das spielt besonders bei solchen Reportagen eine Rolle, weil wir nicht aus einer Perspektive von oben herab berichten wollen“, sagt Stenzel. Die Autoren befragten die Jugendlichen nach der Rolle des Alkohols beim nächtlichen Ausgehen, die Antworten wurden in der Sprache der Jugendlichen wiedergegeben. „Die drei Texte der Autoren haben wir dann zu einem zusammengefügt, sodass sich eine Reportage aus drei Blickwinkeln ergab“, sagt Stenzel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.