Verzicht

Extradreh Fastenzeit

von drehscheibe-Redaktion

Am 5. März ist Aschermittwoch. Der Karneval endet und die Fastenzeit beginnt. Tipps und Ideen, wie die Zeit des Verzichts im Lokalen begleitet werden kann.

Sieben Tage ohne Das Hamburger Abendblatt widmete dem Fasten in all seinen Variationen eine ganze Serie. Für jede Folge verzichteten eine Autorin oder ein Autor auf etwas, das ihnen wichtig ist. So beschrieb eine Journalistin, wie es ist, wenn man sieben Tage lang ohne Fernseher auskommen muss. Sie stellte fest, dass man in der Zeit, die man sonst vor dem Fernsehgerät verbringt, viel Sinnvolles tun kann – Freunde treffen oder ins Theater gehen etwa. In einer anderen Folge hielt ein Reporter sieben Tage den Ball flach und ließ sein Lieblingshobby ruhen: das Fußballgucken.

Heilfasten Ein ganzes Titelthema widmete die Augsburger Allgemeine dem Heilfasten. Dabei zeigte die grafische Darstellung eines Körpers, was beim Fasten passiert – mit den Sinnen, bei Verdauung und Stoffwechsel oder im vegetativen Nervensystem. Eine Journalistin sprach überdies mit der Leiterin einer Klinik, in der man unter ärztlicher Aufsicht fasten kann, und mit dem dortigen Küchenchef. Außerdem zeigte eine Übersicht, wie es die großen Weltreligionen mit dem Verzicht halten.

Vegan-Experiment Autoren der Südwest Presse (Ulm) aßen vom Aschermittwoch bis zum Ostersonntag vegan – sie nahmen keine tierischen Produkte zu sich. In ihren Artikeln beschrieben sie, wie sie damit zurechtkamen, und erzählten etwa von der leckersten Sorte Sojamilch, von Ersatzprodukten wie veganen Tintenfischringen oder falscher Ente. Sie berichteten auch von den Reaktionen im Freundes- und Kollegenkreis und stellten die besten Rezepte vor. Für eine andere Geschichte wagte sich eine Kollegin derselben Zeitung ans Fasten, die sich normalerweise als „Junk-Food-Junkie“ bezeichnet. Ergebnis: Fasten geht – und es tut gut.

Liturgie der Fastenzeit Die Halterner Zeitung begleitete unter dem Titel: „Navigation – Ziel: Ostern“ eine Pfarrei durch die Fastenzeit. In den Teilen der Serie wurden beispielsweise der Hintergrund eines Fastensonntags erläutert und welche Bedeutung jeweils die liturgischen Farben haben.

Folgen des Fastens In einem Wochenend-Spezial zum Themas Fasten beschrieb ein Journalist vom Flensburger Tageblatt, wie der Verzicht auf seinen Körper wirkt. Einerseits stellten sich zeitweise heftige Kopfschmerzen ein, andererseits fühlte er sich nach wenigen Tagen so fit, als könnte er Bäume ausreißen.  

Lecker fasten Die Münchner Abendzeitung indes zeigte in einer Serie, dass man durchaus genussvoll fasten kann, nämlich mit einer Gourmet-Diät. In jeder Folge präsentierte ein Spitzenkoch leckere Rezepte zum Abnehmen, ein Fitness-Trainer stellte Bewegungsübungen für Anfänger vor.

Alle Artikel finden Sie in der Ideenliste Fastenzeit.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.