Weihnachten

Oh, du Eilige

von Friederike Deichsler

Unser Geschenk an Sie: zehn geniale Weihnachtsideen. (Foto: Fotolia/ronstik)
Unser Geschenk an Sie: zehn geniale Weihnachtsideen. (Foto: Fotolia/ronstik)

Jedes Jahr wünschen sich Redaktionen originelle, ungewöhnliche und schnell umzusetzende Ideen zum Fest. Eine vorzeitige Bescherung:

  • Vorfreude: Manche werden bereits Wochen vor dem Fest von ihr gepackt, bei anderen stellt sie sich erst ein, wenn der Vorbereitungsstress nachlässt. Wie sieht es bei Passanten und Einzelhändlern mit der Weihnachtsstimmung aus? Nachgefragt.

  • Türchen für Türchen: Ein Adventskalender versüßt das Warten auf den Heiligen Abend. Vielerorts öffnen sich dabei nicht nur symbolisch, sondern tatsächlich Türen, etwa bei „lebendigen Adventskalendern“. Auch für die Zeitung selbst bietet sich das tägliche Format an. So blicken Redaktionen hinter die Eingänge der Hausnummern 1 bis 24 oder öffnen Türen, die sonst verschlossen bleiben – die Gmünder Tagespost besucht zum Beispiel eine Sternwarte. Die Neue Ruhr Zeitung (Essen) stellt in einem „Adventskalender der guten Tat“ jeden Tag soziale Einrichtungen vor, die Unterstützung suchen.
Unser Geschenk an Sie: zehn geniale Weihnachtsideen. (Foto: Fotolia/Ramona Heim)
Foto: Fotolia/Ramona Heim
  • Lichtermeer: Leuchtet sie schon? Die Weihnachtsdekoration in der Stadt gehört für viele zur Besinnlichkeit. Doch wer hängt sie eigentlich auf? Und wie viele Lichterketten, Lämpchen und Tannenbäume schmücken am Ende die Straßen? Die Augsburger Allgemeine sieht sich das genauer an. Die Märkische Allgemeine (Potsdam) spricht mit Vertretern der Stadt und Geschäftsinhabern über die Vorbereitungen und fragt kritisch nach den Kosten.

  • Die Hauptakteure: Jedes Jahr sind Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind auf unzähligen Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmärkten und Bescherungen unterwegs – natürlich mit Unterstützung ihrer irdischen Vertreter. Der Kölner Stadt-Anzeiger trifft den gefragtesten Weihnachtsmann der Stadt, der 2.600 Einsätze vorweisen kann. Ein Interview mit dem Christkind führt eine Redakteurin der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung.

  • Oh, Tannenbaum: Aus dem Wald, aus Plastik oder im Topf – ein Weihnachtsbaum kommt in fast jede Stube. Die Frankfurter Neue Presse schaut sich in einem Forst zum Selbstschlagen um. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Essen) trifft den Leiter des Botanischen Gartens und lässt sich allerlei verschiedene Nadelbäume zeigen. Ob nach dem Sommer eine Tannenbaum-Knappheit droht, will die Wolfsburger Allgemeine Zeitung wissen. Und die Parchimer Zeitung erfährt von einem Plantagenbesitzer, wie er mit der Dürre umgegangen ist.
  • Edle Gaben: Schleifen, Folie, Geschenkpapier: Eine Volontärin der Hannoverschen Allgemeinen wagt in einem lokalen Geschäft den Selbstversuch am Einpacktisch. Wer am Heiligen Abend nicht nur Weihnachts-, sondern auch Geburtstagsgeschenke bekommt, will das Freie Wort (Suhl) wissen. Die Redaktion fragt beim Bürgeramt nach, wie viele Suhler aus welchen Jahrgängen an diesem Tag Geburtstag haben und spricht mit zwei „Christkindern“.

  • Weihnachtspost: Die Frage, ob der Paketbote wohl noch rechtzeitig vor dem Fest klingelt, kann manchmal zum Nervenkrimi ausarten. Die Abendzeitung (München) besucht kurz vor Weihnachten ein Paketzentrum im Verbreitungsgebiet. Die Waiblinger Kreiszeitung fragt sich, wie umweltverträglich Online-Shopping ist. Ob die Menschen noch Weihnachtskarten schreiben, will die Neue Westfälische (Bielefeld) wissen und hört sich unter anderem in einem Schreibwarenladen um. Himmlischer wird es beim Kölner Stadt-Anzeiger, der einen Vormittag im Weihnachtspostamt in Engelskirchen verbringt.

  • Weihnachtsmarkt: Schnell noch Geschenke besorgen und den Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln genießen – der Weihnachtsmarkt ist immer einen Besuch wert. Hinter die Kulissen blickt die Sächsische Zeitung (Dresden). Sie erklärt, wie und wo die Glühweintassen gespült werden. Der Weser-Kurier informiert über Standmiete und Platzvergabe. Der General-Anzeiger (Bonn) lässt Kinder den Weihnachtsmarkt bewerten. Und die Rheinische Post (Düsseldorf) zeigt, wie man sich am 24.Dezember buchstäblich in letzter Minute auf dem Weihnachtsmarkt für das Festessen eindecken kann.
Unser Geschenk an Sie: zehn geniale Weihnachtsideen. (Foto: Fotolia/Liberato)
Foto: Fotolia/Liberato
  • Süße Versuchung: Wie für einige andere Geschäftszweige ist jetzt auch für die Süßwarenindustrie Hochsaison. Die Neue Osnabrücker Zeitung besucht eine Lebkuchenfabrik in der Region. Über die Weihnachtsproduktion in einer Confiserie informiert sich die Badische Zeitung (Freiburg). Was an den Feiertagen noch so auf den Tisch kommt, will die Stuttgarter Zeitung von prominenten Personen aus der Region wissen.

  • Über den Tellerrand: Jeder hat seine eigenen Weihnachtstraditionen, einige feiern ganz unkonventionell – ob gewollt oder nicht. Die Ruhr Nachrichten (Dortmund) befragen dazu etwa einen Gefängnisinsassen. Das Stormarner Tageblatt besucht Mönche in einem Kloster in der Region. Außerdem spricht der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (SHZ) mit einem Kieler Elektrotechniker, der den Traum der weißen Weihnacht lebt: Er arbeitet und überwintert auf einer Forschungsstation in der Antarktis. Die Redaktion interviewt ihn über Skype, das Video dazu erscheint online. „Von wegen stille Nacht“, heißt es bei der Ostsee-Zeitung (Rostock), die nicht nur selbst die Redaktion besetzt hält, sondern auch andere Menschen vorstellt, die über die Feiertage arbeiten.

  • Noch mehr Weihnachtsideen finden Sie in der drehscheibe, Ausgabe 13/13.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.