Schwerpunkt

Lautstark gegen Rassismus

von Katharina Dodel

Am Wochenende wurde in vielen Städten protestiert. (Foto: AdobeStock/Peter Kim)
Am Wochenende wurde in vielen Städten protestiert. (Foto: AdobeStock/Peter Kim)

Ein Schwarzer wird brutal zu Boden gedrückt, ein Polizist kniet auf seinem Nacken. An den Folgen dieser brutalen Polizeikontrolle starb der Amerikaner george Floyd. Das Video vom Tatort schockierte die ganze Welt und stärkte in vielen Menschen den Ruf nach mehr Gerechtigkeit und gegen Rassismus. Nicht nur in Amerika gehen seither Tausende Menschen auf die Straßen, auch in Deutschland protestieren viele lautstark. Wir geben Tipps, wie Sie darüber im Lokalen berichten können.

Umsetzungstipps:

  • Hass, Hetze und Ausgrenzung: Schwarze Menschen aus der Region erzählen, wie sie Rassismus erfahren haben. Was wünschen sie sich von den Menschen aus der Region?
  • Leserinnen und Leser berichten von ihren Reisen in die USA: Wie haben sie die Stimmung dort wahrgenommen? Gibt es einen offensichtlichen Rassismus? Wie verhält sich die Polizei?
  • Polizei und Gewalt – die Bilder der Straßengefechte zwischen Polizisten und Demonstranten sind verstörend. Welche Form der Abwehr bzw. des Angriffs ist den Polizistinnen und Polizisten in Deutschland erlaubt? Gab es ähnliche Ausschreitungen auch schon einmal in der Region? Außerdem: Was wird von der örtlichen Polizeiführung unternommen, um sogenanntes racial profiling, also ein Agieren der Polizei aufgrund von äußerlichen Merkmalen, zu vermeiden? Nachgefragt bei der Polizei.
  • Diversität in der Region: Die Redaktion prüft nach, wie gut die Gesellschaft innerhalb der Stadtverwaltung, der Polizei oder anderer Einrichtungen vertreten ist. Dazu: Was macht die Stadt bzw. die Gemeinde, um das Thema Diversität in den Fokus zu rücken?
  • Verbündeter sein oder nicht Verbündeter sein – das ist hier die Frage: In den sozialen Netzwerken wird derzeit über das Wort „Ally“, also Verbündeter, diskutiert. Was bedeutet es, wenn sich Schwarze und Weiße Menschen verbünden? Wie sieht dieser Bund aus? Nachgefragt bei Freundesgruppen, deren Mitglieder Schwarze und Weiße Menschen sind. Was bedeutet ihrer Meinung nach „Ally“? Wie verhält man sich als Verbündeter richtig?
  • Fall Floyd: Welche Demonstrationen gab es in der Region? Welche sind geplant? Die Redaktion listet auf und spricht mit Veranstalterinnen oder Veranstaltern.

Links:

  • Der Verein Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund erklärt in einer Mitteilung ausführlich, wie Sprache frei von Rassismus bleibt. Wir haben den Leitfaden für Journalistinnen und Journalisten bereits in unserem Medientipp im drehscheibe-Magazin vorgestellt (zum Medientipp). Hier geht es zur Seite des ISD.
  • Die Bundeszentrale für politische Bildung widmet sich dem Begriff „Rassismus“ ausführlich. Hier geht es zur Seite.
  • Das Antidiskriminierungsbüro des Vereins „Öffentlichkeit gegen Gewalt“ hat einen Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch veröffentlicht. Hier geht es zum PDF.
  • Ein Redakteur der Deutschen Welle kommentiert den Rassismus in Europa. Hier geht es zum Meinungsbeitrag.

Lokale Umsetzungen:

  • Der Tagesspiegel spricht mit einem asiatischstämmigen Deutschen, der in Zeiten der Coronavirus-Krise häufig Opfer von Alltagsrassismus wird. Hier geht es zum Artikel.
  • Zwar keine Zeitung, dennoch lokal: hessenschau.de stellt sechs Menschen vor, die täglich mit rassistischen Anfeinungen konrintiert sind. Hier geht es zum Online-Artikel.


    +++ Sie haben einen Tipp der drehscheibe umgesetzt? Wir freuen uns immer über Mails von Ihnen: Melden Sie sich gerne bei uns und schicken uns Ihren Artikel an info@drehscheibe.org

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.