Auszeichnung fürs Lokale

Ralf-Dahrendorf-Preis verliehen

von drehscheibe-Redaktion

Die Verleger der Badischen Zeitung haben am 28. Juni 2011 erstmals den Ralf-Dahrendorf-Preis für Lokaljournalismus verliehen. Mit dem Preis, der nach dem im Jahr 2009 verstorbenen Sozialwissenschaftler, Politiker, Publizisten und Berater der Badischen Zeitung, Ralf Dahrendorf, benannt ist, sollen von nun an alle zwei Jahre Artikel prämiert werden, die auf lokaler Ebene demokratische Funktionsweisen transparent machen.

Die ersten Preisträger sind Jörg Laskowski von der Saarbrücker Zeitung, Nico Wendt von der Torgauer Zeitung und Jens Meifert von der Kölnischen Rundschau. Überreicht wurden die Preise im Freiburger Konzerthaus in Anwesenheit von Schirmherrin Christiane Dahrendorf, der Witwe des Sozialwissenschaftlers.

Jörg Laskowski erhält den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis für seinen Beitrag "Stadtrat setzte das Geheimgutachten matt". (Hier gibt es ein PDF des Artikels zum Download.) Darin schildert der Redakteur der Saarbrücker Zeitung das unheilvolle Wirken externer Sachverständiger im Auftrag der Stadtverwaltung, denen der Saarbrücker Gemeinderat schließlich ein Ende bereitet.

Der mit 3000 Euro dotierte zweite Preis geht an Nico Wendt von der Torgauer Zeitung. Prämiert wird eine Reihe von Artikeln, die den Kampf einer kleinen Gemeinde in Sachsen gegen ihre Bürgermeisterin bis zu deren Abwahl begleiten.

Den dritten Platz, der mit 2000 Euro dotiert ist, belegt Jens Meifert von der Kölnischen Rundschau für einen Text, der das zähe Ringen um kleine Fortschritte in der Kommunalpolitik zeigt.

Hier geht es zur Seite des Dahrendorf-Preises.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.