Organisationsleitfaden

Expertentipps zur Organisation

von drehscheibe-Redaktion

Kalender auf Laptop
(c) Fotolia - Rawpixel.com

Für die letzte Bundestagswahl hat Jan Kaymer, lange Jahre Chef vom Dienst bei der Ostfriesen-Zeitung, der drehscheibe in einem Interview Tipps für die Planung der Wahlberichterstattung gegeben. Die wichtigsten Erkenntnisse haben wir hier für Sie zusammengefasst.

  • 18 Monate vor der Wahl sollte die erste Besprechung stattfinden, in welcher der Rahmen für die Wahlberichterstattung festgelegt wird - inhaltlich, personell und grafisch.
  • Die Gruppe sollte so klein wie möglich sein und eine gesunde Mischung aus kreativen und strukturierten Kollegen.
  • Planung schafft Freiräume und Zeit: Unterliegen Sie nicht dem Irrglauben, dass Chaos Kreativität bedeutet.
  • „Planung ist auch ganz sicher eine Voraussetzung für qualitativ hochwertige Berichterstattung."
  • Mit der Planung stellen Sie sich die „Slalomstangen" für Ihren Weg zur Wahl.
  • Diese Blaupause, die Sie einmal gemacht haben, können Sie zu jeder Wahl wiederverwenden. Nehmen Sie sich also ruhig einmal viel Zeit dafür.
  • Der Plan zur Wahl verdeutlicht allen Kollegen, welche Standards gebracht werden sollen. Aus diesem Pflichtprogramm können sie sich dann Themen heraussuchen.
  • Das Gerüst für die Zeitplanung gibt das Gesetz vor, indem es Termine festsetzt, zu denen die Parteien ihre Kandidaten festlegen müssen. Kaymer empiehlt diese Termine auf einen Zeitstrahl zu setzen und die redaktionelle Eigenleistung darum zu drapieren.
  • Gerade bei knappen Ressourcen ist eine gute Planung unerlässlich.
  • Besuchen Sie Seminare und bringen Sie die Ideen mit in die Redaktion zurück!

Teaserbild (c) Fotolia - Rawpixel.com

Die Redaktion empfiehlt:
Lesen Sie hier das ganze Interview mit Jan Kaymer

„Planung schafft Freiräume!“

Wer eine gute Wahlkampfberichterstattung machen will, muss langfristig und detailliert planen. Jan Kaymer, lange Jahre Chef vom Dienst bei der Ostfriesen-Zeitung, ist überzeugt: „Planung ist eine Voraussetzung für qualitativ hochwertige Berichterstattung.“

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.