Best Practice

Im Chat mit den Kandidaten

von drehscheibe-Redaktion

Im Chat mit den Kandidaten

Landtagswahlen Baden-Württemberg 2016

Idee

Die Pforzheimer Zeitung initiierte anlässlich der Landtagswahlen in Baden-Württemberg eine Diskussionsrunde via WhatsApp. Schüler eines ortsansässigen Gymnasiums durften den Spitzenkandidaten von CDU, SPD, Grüne, FDP, Die Linke und AfD offen Fragen stellen. „Wir wollten grundsätzlich junge Leute und deren Themen ins Blatt holen,“ erzählt Simon Walter, Redakteur der Pforzheimer Zeitung, „Wir hatten beobachtet, wie gut bei vorherigen Wahlen die Diskussionsrunden mit Jugendlichen ankamen, die viele Zeitungen veranstaltet hatten. Diese Idee wollten wir mit einem jungen Medium wie WhatsApp verbinden.“ Aus diesen Bausteinen ist das Konzept entstanden.

Umsetzung

Die Kandidaten der verschiedenen Parteien waren schnell von der Idee überzeugt, obwohl sie sich auf dieses Interview nicht vorbereiten konnten. Denn den Schülern wurden keine Vorgaben bezüglich der Fragen oder Themen gemacht. Am Tag des Kreuzverhörs wurden die Schüler in kleine Gruppen unterteilt, die jeweils einen Kandidaten befragten. Durch ihren aktuellen Lehrplan waren die Schüler gut informiert. Walter sagt: „Es gab kaum Schüler, die kein Interesse gezeigt haben oder denen keine Fragen eingefallen sind.“ Neben voraussehbaren Fragen nach den ersten Taten nach einer erfolgreichen Wahl musste sich vor allem der Kandidat der AfD vielen heißen Themen widmen. Seine Haltung zur NPD wurde ebenso hartnäckig in Frage gestellt, wie seine Haltung gegenüber Flüchtlingen. „Gerade die Kandidaten der Parteien am Rand des politisches Spektrums haben die Schüler sehr interessiert, weil man sich an deren Haltung gut reiben kann,“ sagt Walter und fügt hinzu: „Die Schüler waren den Kandidaten oft einen Schritt voraus, da sie mit ihrem Kommunikationsmedium über ihre Themen reden konnten.“

Probleme

Neben der komplizierten Terminfindung und dem recht hohen Aufwand bei der Aufbereitung der Chats für die Zeitung gab es ein echtes Problem: Wie stellt man fest, wer wirklich gerade im Chat schreibt? „Ich habe die Schüler aufgefordert, die Kandidaten um ein Selfie zu bitten, um sich zu identifizieren,“ erklärt Walter seine Lösung für das Problem. Leider hat sich ein Kandidat geweigert, und ein angebliches Selfie wirkte sehr wie ein abfotografiertes altes Foto.

Reaktionen

Die Aktion kam gerade bei den Schülern sehr gut an, was sich schon an ihren Zitaten im Blatt zeigt. Über die sozialen Netzwerke erreichte auch positives Feedback von Lesern die Zeitung.

Zur Bundestagswahl

Auch zur Bürgermeisterwahl ließ die Pforzheimer Zeitung Schüler via WhatsApp den Kandidaten Fragen stellen. Walter kann sich sehr gut vorstellen, das Konzept für die Berichterstattung zur Bundestagswahl zu übernehmen oder zumindest etwas Vergleichbares zu machen.

Simon Walter

Simon Walter

Zeitung: Pforzheimer Zeitung
Tel.: 07231 – 93 31 40
Mail:
Twitter: @PZsimwal

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.