Best Practice

In Video Veritas

von drehscheibe-Redaktion

Am 14. Mai 2017 wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Der WDR durchforstet während des Wahlkampfs öffentliche Aussagen, Pressemitteilungen und Tweets und überprüft Behauptungen von Politikern auf ihren Wahrheitsgehalt.

Screenshot eines Videos des WDR auf Twitter
So sieht der Faktencheck unter #wahlwatch aus.

Idee

Unter dem Hashtag #wahlwatch untersucht ein Team, bestehend aus Journalisten der Sendung „Aktuelle Stunde“ und der landespolitischen Fachredaktion, solche Aussagen. Es wählt  Tatsachenbehauptungen aus, die öffentlich geäußert wurden, und orientiert sich dabei am Nachrichtenwert. Auch die Zuschauer werden aufgerufen, Aussagen zu melden, bei denen sie sich hinsichtlich des Wahrheitsgehalts unsicher sind.

Umsetzung

Der Faktencheck erscheint in Form kurzer Videos mit Texteinblendungen, in denen die Zitate der Politiker vorgestellt und in den Zusammenhang gestellt werden. Anschließend geht es an den Wahrheitsgehalt der Aussagen, der auf einer Skala von wahr über größtenteils wahr, halb wahr, größtenteils falsch zu falsch eingeschätzt wird. Die Quellen der Redaktion werden genannt und verlinkt, sodass die Zuschauer die Einschätzung nachvollziehen können. Die Videos werden auf Facebook und Twitter veröffentlicht und auf der Webseite des WDR verlinkt.

Die Redaktion empfiehlt:
Screenshot des Faktenchecks
WDR-Faktencheck

#wahlwatch-Videoarchiv

Im Videoarchiv finden sich die Faktencheck-Videos des WDR chronologisch sortiert.

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.