Best Practice

Kandidatenwatch

von drehscheibe-Redaktion

Zeitungsverlag Waiblingen, Wahlportal
Screenshot des Wahlportal des Zeitungsverlags Waiblingen

Zuerst erschienen in der drehscheibe 12/2012.
Kommunalwahlen Baden-Württemberg 2009

Idee

Kommunalwahlen in Baden-Württemberg seien Persönlichkeitswahlen. Durch Panschieren und Kumulieren können die Wähler ihre Stimmen auf Kandidaten mehrerer Listen verteilen. „Deshalb wollten wir uns bei der Wahlberichterstattung auf die Kandidaten konzentrieren“, sagt Frank Nipkau, zu dem Zeitpunkt Redaktionsleiter der Waiblinger Kreiszeitung (heute Chefredakteur des Zeitungsverlags Waiblingen, Anm.d.Red.). Zu diesem Zeck hat der Zeitungsverlag ein eigenes Online-Wahlportal geschaffen, auf dem sich die Kandidaten vorstellen und Fragen von Wähler beantworten können.

Umsetzung

„Um alle Kandidaten auf das Portal zu holen, haben wir ihnen ein verlockendes Angebot gemacht: Wir stellen euch alle in unseren Zeitungen vor. Die Daten für die Kandidatenvorstellung müsst ihr aber vorher in ein Online-Portal einstellen“, erzählt Nipkau. Die Daten umfassen einen Steckbrief mit Foto und eine Antwort auf die Frage, warum sie kandidieren. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung der Wahlbeilage war abgestimmt auf die Verschickung der Stimmzettel. Nipkau erklärt: „Ein Wähler konnte so parallel den Stimmzettel und die Beilage lesen und dann seine Entscheidung treffen.“

Probleme

„Die meisten Diskussionen gab es um die Möglichkeit, dass Bürger den Kandidaten im Portal Fragen stellen“, sagt Nipkau. Um Entgleisungen zu vermeiden, wurde von Anfang an das Portal fast rund um die Uhr moderiert.

Die Redaktion empfiehlt:
Zum Making-Of

Kandidaten im Netz

Lesen Sie hier das Original. Frank Nipkau stellte für die drehscheibe das Konzept hinter dem Wahlportal vor.

Nachfrage zur Bundestagswahl

„Bei den kleinen Wahlen wie der Oberbürgermeisterwahl in Weinstadt im Oktober 2016 ist die Beteiligung durch die Leser nicht so hoch. Bei Landtagswahlen wird das Portal aber rege genutzt“, sagt Ramona Adolf, Redakteurin der Online-Redaktion, „Auch die Kandidaten sehen mittlerweile in dem Portal einen großen Vorteil für sich, denn es bedeutet kostenlosen Wahlkampf.“ Das Wahlportal wird seit dem Jahr 2009 zu jeder Wahl eingesetzt. Die Redakteurin erklärt: „Zur Bundestagswahl stellen sich dort die Kandidaten der Wahlkreise vor, die in unserem Verbreitungsgebiet liegen.“

Ramona Adolf, Onlineredakteurin des Zeitungsverlags Waiblingen

Ramona Adolf

Zeitung: Zeitungsverlag Waiblingen
Tel.: 07151 - 56 62 73
Mail: online@zvw.de

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.