Best Practice

Traditioneller Rückblick

von drehscheibe-Redaktion

Waiblinger Kreiszeitung, Rückblick

Bundestagswahl 2013

Idee

Die Waiblinger Kreiszeitung stellt neben den Erst- und Zweitstimmenergebnissen der Bundestagswahlen seit 1949 traditionell einen Text über die Irrungen und Wirrungen der letzten Wahlkämpfe. So wird zu jeder Wahl die Statistik des Wahlkreises fortgeschrieben.

„Oh, die Idee ist alt. Das machen wir schon seit ich hier angefangen habe – also seit 30 Jahren“, erzählt Martin Winterling, Leiter der Kreisredaktion der Waiblinger Kreiszeitung, wenn man ihn auf den Artikel anspricht. Genauso wie sein Vorgänger und vermutlich auch dessen Vorgänger macht er als Dienstältester kurz vor der Wahl einen Rückblick auf alle vergangenen Bundestagswahlen. Wer hat gewonnen? Wer hat verloren? Wie lief der Wahlkampf damals? „Wir machen das auch, um die Anekdoten am Leben zu halten“, erklärt Winterling.

Recherche

Das Archiv der Zeitung reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. „Das ist lange vor der ersten Bundestagswahl“, lacht Winterling. Aus dem Archiv kramt er die Ergebnisse der letzten Wahlen und die Geschichten hervor, die sich rund um die Wahlen ereignet haben. Das vergleicht er mit den aktuellen politischen Geschehnissen, um sich selbst einen Schwerpunkt für den Artikel zu setzen. „Es ist viel Archivarbeit“, gibt Winterling zu. „Aber wenn ich mich so daran erinnere, macht das auch immer Spaß!“

Ein aktueller Ausblick auf den Ausgang der kommenden Wahl ist ebenfalls immer Bestandteil des Artikels. Dafür gibt es in Waiblingen keine lokalen Umfrageergebnisse. Man bekomme aber ein Gespür für die Stimmung in der Region, sagt Winterling. Wenn die Veranstaltungen der lokalen CDU schlecht besucht seien, dafür bei den unbekannten Gesichtern der AfD die Zimmer rappelvoll, dann wisse er als Lokaljournalist in welche Richtung das Ergebnis gehen werde. Neben den Wahlkampfveranstaltungen geben natürlich auch Gespräche mit Bürgern und Leserbriefe Aufschluss über die Stimmung.

Reaktionen

„Wir stellen immer wieder fest, dass Leser gerne Geschichten aus der Vergangenheit lesen“, sagt Winterling. „Diese Geschichten haben auf viele einen nostalgischen Effekt.“ Bei älteren Lesern liegt das daran, dass sie gerne über etwas lesen, was sie selbst erlebt haben. Für die Jüngeren ist es interessant, gezeigt zu bekommen, wie Wahlkampf damals lief.

Zur Bundestagswahl 2017

„Mit Sicherheit machen wir das wieder“, sagt Winterling und schmunzelt. „Es ist sogar eines der sichersten Dinge.“

Martin Winterling, Waiblinger Kreiszeitung

Martin Winterling

Zeitung: Waiblinger Kreiszeitung
Tel.: 07151 - 56 62 72
Mail: kreis@zvw.de

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.