drehscheibe 14/2009

Die soziale Frage

von drehscheibe-Redaktion

drehscheibe 14/2009

Arm und Reich, Oben und Unten:  Neue Antworten werden gesucht auf die wachsende Armut und die Grenzen des Sozialstaats. Die drehscheibe zeigt in der Sonderausgabe "Die soziale Frage" (14/2009), wie Lokalzeitungen vom Leben an den Rändern der Gesellschaft berichten.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Magazin:

- Geben und nehmen – die Debatte über den Sozialstaat muss ins Lokale

- Tipps, wie das Thema Armut im Lokalteil behandelt werden kann

- Brisant und wichtig – Geschichten vom Rande der Gesellschaft

- Reformsprache – wie Neuerungen sprachlich bemäntelt werden

- Interview mit Nina Janich zum Unwort „Ich-AG“

- Kleine Redaktionen und die schwierige Berichterstattung über Armut

- Interview mit Christoph Butterwegge über das Bild der Armut in den Medien

- Interview mit Norbert Bolz über das Bild der Leistungsträger in den Medien

- Lebenshilfe im TV – wie Sender mit prekären Verhältnissen Quote machen

- Thomas Gesterkamp im Interview zum Thema Sozialberichterstattung

Ideenbörse:

- Die Westdeutsche Allgemeine porträtiert soziale Gegensätze

- Die Gesichter der Armut stellt die Pforzheimer Zeitung in einer Serie dar

- Die Frankfurter Rundschau zeigt in ihrer Uhrzeit-Serie soziale Zustände

- Die Rhein-Zeitung befasst sich mit Finanzproblemen von Verbänden

- Das Porträt einer Sozialbetrügerin zeichnet die Thüringer Allgemeine

- Die Nürnberger Nachrichten schildern das Phänomen „Arm trotz Arbeit“

- In einer Serie beleuchtet die Nürnberger Zeitung Arm und Reich

- Die Goslarsche Zeitung zieht eine Bilanz von Hartz IV

- Der Tagesspiegel berichtet über Hartz-IV-Fälle vor Gericht

Zum Titelthema "Die soziale Frage"  bietet die drehscheibe-Redaktion eine passende Ideenliste an, die bequem auf dieser Website eingesehen und deren Artikel runtergeladen werden können.

Inhaltsverzeichnis

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Versandanschrift

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Rechnungsanschrift (falls abweichend)

Hinweis
Um Ihre Bestellung durchzuführen, benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den mit * gekennzeichneten Feldern um Pflichtangaben handelt. Mit der Eintragung Ihrer Daten erklären Sie sich mit unseren Preisen, Leistungen und Lieferbedingungen sowie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten gemäß den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.

Sie können Ihre Bestellung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen. Zur Fristwahrung genügt rechtzeitiges Absenden an Raufeld Medien.