drehscheibe 13/2010

Wer sind wir und wenn ja wieviele?

von drehscheibe-Redaktion

drehscheibe 13/2010

Ganz Deutschland diskutiert über Integration. Doch oft an der Realität vorbei. Die drehscheibe zeigt in der Extra-Ausgabe "Wer sind wir und wenn ja wie viele?", wie Lokalzeitungen dem Thema ein Gesicht geben.

Aus dem Inhaltsverzeichnis

Magazin:

Fünf Chefredakteure berichten, wie sie Integration im Blatt aufgreifen
Stellen deutsche Medien Migration zu positiv dar? Ein Pro und Kontra
Über die Debatte hinaus: Anregungen zur Darstellung interkulturellen Lebens
Zugang zur Lebenswelt von Migranten: Tipps und Einschätzungen
Einwandern oder Zuwandern? Über den Sprachsalat der Debatte
Ein brisantes Detail: Die Erwähnung der Herkunft von Tätern in den Medien
Interview mit einem Islamforscher über die Berichterstattung in Lokalzeitungen
Bücher, bpb-Material und zahlreiche Recherchetipps
Die Minarett-Debatte in der Schweiz und die Rolle der Zeitungen
Was guckst Du? Wie Migranten Medien nutzen

Die Ideenbörse:

Asylbewerber – Ein Volontär der Südwest Presse (Ulm) besuchte in einem Heim für Asylbewerber eine kurdisch-türkische Familie und schilderte ihren Alltag.
Religion – Besuch eines katholischen Gottesdienstes. Die Redaktion der Pforzheimer Zeitung fragt anschließend die Besucher und den Dekan: "Gehören Muslime zu Deutschland?"
Jugendliche – Wer jung ist und geduldet in Deutschland lebt, hat geringere Chancen auf eine gute Bildung als die Altersgenossen und kaum Perspektiven nach der Schule. Ein Porträt im Weser Kurier (Bremen).
Internet – Auf der Webseite www.dastandard.at berichten junge Journalisten mit Migrationshintergrund für die Zeitung Der Standard (Wien) über das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft und damit verknüpfte Themen.
Sprache – Die Thüringer Allgemeine (Erfurt) begleitet über mehrere Monate hinweg einen Integrationskurs und porträtiert die Teilnehmer.
Sport – Auf den Fußballplätzen im Kreis Recklinghausen ist das Thema Integration brisant. Die Recklinghäuser Zeitung zeigte die Problematik am Beispiel eines türkischen Fußballvereins.
Einzelhandel – Ein Blick der Celleschen Zeitung in einen türkischen Supermarkt zeigt, wie multikulturelles Leben in der Stadt funktioniert.
Making-of – Beispiele gelungener Integration, Bildung und Migrationsnetzwerke. Eine Serie der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung nimmt verschiedene Aspekte des Themas in den Blick.

Hier geht es zur Ideenliste der Ausgabe

Inhaltsverzeichnis

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Versandanschrift

Bei den mit Sternchen (*) markierten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Rechnungsanschrift (falls abweichend)

Hinweis
Um Ihre Bestellung durchzuführen, benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den mit * gekennzeichneten Feldern um Pflichtangaben handelt. Mit der Eintragung Ihrer Daten erklären Sie sich mit unseren Preisen, Leistungen und Lieferbedingungen sowie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten gemäß den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.

Sie können Ihre Bestellung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen. Zur Fristwahrung genügt rechtzeitiges Absenden an Raufeld Medien.