­Ergebnisse der Schlagwortsuche

  • Die Online-Auftritte des Ippen-Verlags gehören zu den meistgeklickten Internetseiten von deutschen Tageszeitungen. Chefredakteur Thomas Kaspar erläutert die Gründe für den Erfolg.

  • Um die Frage, was einem Verlag wichtiger sein sollte – Reichweite oder Qualität – ging es auf einem Panel des 24. Forum Lokaljournalismus. Zu Gast war Thomas Kaspar, Chefredakteur Ippen Digital. Die drehscheibe sprach anschließend mit ihm.

  • Davon träumen alle Verlage: Die Grazer Kleine Zeitung ist sehr erfolgreich mit ihren Digitalabos. Ein Gespräch mit Walter Hauser, Geschäftsführer Lesermarkt.

  • Der digitale Wandel verändert den Journalismus von Grund auf. Auch Lokalzeitungen müssen sich immer wieder neue Kanäle erschließen, um ihre Leser bzw. User zu erreichen. Wie sie das machen, zeigt die neue Ausgabe der drehscheibe.

  • Internetwerkstatt

    Der Weg ins Ohr

    Mit regelmäßig erscheinenden Audiobeiträgen, sogenannten Podcasts, erreicht man auch äußerst mobile Menschen. Und das sogar kostenlos.

  • Es war der Höhepunkt des Zeitungskongresses 2016 des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV): Mathias Döpfner, Vorstandschef von Springer und Präsident des BDZV, schwor in seiner Rede die Verleger auf die Zukunft ein und ermunterte sie zur offensiven Auseinandersetzung mit Facebook und Co. Eine Presse- und Meinungsschau.

  • Wenn man das Verhältnis zwischen Google und manchen Verlagen als verbesserungswürdig bezeichnen würde, wäre das eher untertrieben. Die Digital News Initiative soll dieses Klima verbessern und „an jeder Stelle des Nachrichten-Ökosystem“ ein „neues Denken ermöglichen“.

  • Die drehscheibe begleitete Redaktionskonferenz Lokaljournalismus 4.0 auf allen Kanälen und drehte Videos. Der dritte Teil mit Interviews mit Wiebke Möhring und Annette Binninger

  • Gummersbach 2016

    Experten im Gespräch

    Die drehscheibe begleitete Redaktionskonferenz Lokaljournalismus 4.0 auf allen Kanälen und drehte Videos. Hier können Sie den zweiten Teil sehen. Mit Carlo Imboden und Sarah Brasack.

  • Gummersbach 2016

    Voll im Bilde

    Die drehscheibe begleitete die Redaktionskonferenz Lokaljournalismus 4.0 in Gummersbach auf allen Kanälen und drehte Videos. Die ersten können Sie nun hier ansehen. Mit David Schraven, Jens Lönnecker und Henning Bulka.

  • Internetwerkstatt

    Tool zur rechten Zeit

    Kleine Redaktionen tun sich schwer damit, zur besten Lesezeit Beiträge in sozialen Medien zu posten. Das Tool Buffer kann dabei helfen.

  • Internetwerkstatt

    Ein virtueller Schreibtisch

    Mit dem kostenlosen Tool Netvibes lässt sich der eigene Arbeitsplatz sinnvoll und praktisch organisieren.

  • Sie wollen mehr als nur simple Webvideos anbieten? Sie wollen, dass Ihre Leser in Ihren Geschichten herumfliegen können, sie spüren, sie fühlen können? Sie wollen Abonnenten zu leidenschaftlichen Fans machen und Lokalredakteure zu Audio-Superstars? Kein Problem.

  • Der Journalismus erlebt eine Flut multimedialer Formen. Halten sie auch, was sie versprechen? Die drehscheibe sprach mit dem Marktforscher Jens Lönneker darüber, wie Verlage von den Innovationen profitieren können.

  • Mit ihrer App „Call-a-Journalist“ versuchen die Betreiber des Hamburger Netzmagazins Mittendrin einen neuen Weg im Lokaljournalismus zu gehen. Leser können mit ihrer Hilfe Journalisten zu aktuellen Ereignissen rufen. Wir sprachen mit Dominik Brück, dem stellvertretenden Chefredakteur von Mittendrin.

  • Schüler für digitale Zeitungen begeistern – diese Idee steht hinter dem Projekt „iPad-Leseecke“ des Schleswig Holsteinischen Zeitungsverlags (shz). 25 Schulen in Schleswig Holstein sind inzwischen mit den Geräten ausgestattet. Die Schüler können hier tagesaktuell alle Ausgaben des Verlags lesen. Wir sprachen mit Georg Konstantinow, dem Leiter des Projekts.

  • Digitale Offensive in Nordrhein-Westfalen: Seit dem 1. Dezember erscheint der Hellweger Anzeiger aus Unna auch sonntags – und zwar in einer digitalen Sonderausgabe. Die drehscheibe sprach mit Chefredakteur Volker Stennei über den Hintergrund des journalistischen Wochenendzuschlags für die Leser.

  • Augmented Reality heißt die Technologie, mit der Leser des Weser-Kuriers neuerdings vertiefende Informationen zu den Zeitungsartikeln über ihr Smartphone abrufen können. Gleichzeitig richtete die Zeitung ein Premiumportal und eine Bezahlschranke ein. Chefredakteurin Silke Hellwig erklärt die Hintergründe der digitalen Offensive.

  • Leser der Zürcher Tamedia AG stört es, wenn Redaktionen Online-Kommentare ohne nähere Begründung unterdrücken.

  • Viele Verlage spekulieren mit dem Gedanken, die Mediengruppe Oberfranken hat den Schritt bereits vollzogen: die Einführung einer Paywall. Über das Modell sprach die drehscheibe mit Falk Zimmermann, dem stellvertretenden Chefredakteur des Fränkischen Tags.

  • drehscheibe 4/2012

    Datenjagd

    Was geschieht mit unseren Spuren? Die drehscheibe präsentiert die besten Ideen zum Thema Datensicherheit.