­Ergebnisse der Schlagwortsuche

  • Der Job als US-Präsident ist fraglos enorm belastend. Allerdings hat Donald Trump nicht besonders viele Termine und dafür reichlich freie Zeit. Das heiße nicht, dass er wenig arbeite, rechtfertigt sich der Präsident nun.

  • Der rote Teppich ist ausgerollt: Die 69. Internationalen Filmfestspiele in Berlin gehen los. Der Eröffnungsfilm nimmt das Publikum mit in eine winterkalte Großstadt.

  • Ein staatliches Siegel soll Verbrauchern bald anzeigen, wenn sie Fleisch aus besserer Tierhaltung kaufen. Doch was heißt das? Jetzt kommen die Anforderungen auf den Tisch. Kritik gibt es schon vorher.

  • Die Bahn will ihr Angebot im Fernverkehr auch mit weiteren neuen Zügen ausbauen. In diesem Jahr kommen 15 zusätzliche ICE 4 dazu, teilt das Unternehmen mit.

  • Die Informationen für Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, sollen verbessert werden. Darauf hat sich die Bundesregierung verständigt.

  • Flucht vor Gewalt, Hoffnung auf ein besseres Leben oder ein neuer Job: Menschen kommen aus vielen Gründen nach Deutschland. Die Bundesregierung legt nun dar, wie sich der Zuzug entwickelt hat.

  • Der Élysée-Vertrag legte 1963 den Grundstein für die Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich. Jetzt sollen aus Freunden noch bessere Freunde werden. Und es gibt auch ganz konkrete Pläne, wie das gelingen soll.

  • So wenig Studenten und Schüler bekommen Bafög wie seit Jahren nicht. Mit einem neuen Gesetz will die Regierung die Trendwende schaffen. Doch reichen die geplanten Verbesserungen?

  • Einen unrühmlichen Rekord hat der ADAC auf deutschen Autobahnen registriert: Im Jahr 2018 gab es 745.000 Staus. Mehr Autos und mehr Baustellen führten auch zu mehr Problemen im Verkehr, teilt der Klub mit.

  • Dass der Verfassungsschutz ihr künftig schärfer auf die Finger sehen will, gefällt der AfD gar nicht. Wohl aber den anderen Parteien. Nach dem Bund wollen nun auch manche Länder stärker aktiv werden.

  • Zum 28. Mal kürt eine sprachkritische Jury das „Unwort des Jahres“. Diesmal gingen weniger Vorschläge ein als sonst. Vor allem Äußerungen von Politiker hatten offensichtlich Unwort-Potenzial.

  • Die Abstimmung über das Brexit-Abkommen stößt in Großbritannien auf starken Widerstand. Die EU erwartet daher, dass Premierministerin Theresa May eine Verlängerung der Austrittsfrist beantragen werde.

  • Der als Rechtsaußen bekannte Ex-Landeschef der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, kehrt seiner Partei den Rücken – und soll schon eine neue gegründet haben.

  • Der Datendieb ist gefasst, aber viele Fragen rund um die massenhafte Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten sind noch offen. Im Innenausschuss des Bundestages fordern Politiker weitere Aufklärung.

  • Tief „Benjamin“ bringt ein Wetter der Extreme: Während vor allem im Süden und teils im Osten Deutschlands das Schneetreiben kein Ende zu nehmen scheint, stellen Meteorologen im Westen schon erste Pollen fest.

  • Am Donnerstag beginnt die Handball-Weltmeisterschaft. Das Team um Bundestrainer Christian Prokop findet sich in der Hauptstadt ein.

  • Wegen des erwarteten Tropensturms wurden mehrere Flüge von und nach Thailand gestrichen. Sogar ganze Flughäfen machen dicht. Doch das Schlimmste steht noch bevor.

  • Das Manöver galt als schwierig, doch die junge Weltraumnation China hat es geschafft: Erstmals ist eine Sonde auf der Rückseite des Mondes gelandet. Auch Technik aus Deutschland ist an Bord.

  • Gewaltige Mengen Plastikmüll landen Jahr für Jahr in den Ozeanen. Nun bringt die Europäische Union drastische Gegenmaßnahmen auf den Weg. Einige Alltagsprodukte sollen verschwinden.

  • Wenige Tage nach der Weltklimakonferenz von Kattowitz legt die EU nach. Mit neuen Regelungen setzt sie die Autoindustrie unter Druck. Die sieht nun zahlreiche Jobs in Gefahr.

  • Journalisten haben nun die Sportler des Jahres gewählt. Unter anderem durfte sich Wimbledonsiegerin Angelique Kerber über eine Auszeichnung freuen.

  • Um den Paragrafen 219a des Strafgesetzbuches könnte ein neuer ernster Koalitionskonflikt ausbrechen.

  • dpa-News-Tipp

    Bar oder mit Smartphone?

    Cash, mit Karte und jetzt auch mit Smartphone: Nach Google geht nun auch Apple im Bargeldland Deutschland mit seinem Smartphone-Bezahldienst an den Start.

  • Wegen des Warnstreiks bei der Deutschen Bahn rollte im Fernverkehr am Montag kein Zug. Auch im Regionalverkehr kam es zu erheblichen Einschränkungen.

  • dpa-News-Tipp

    Gefährliches Spielzeug

    Laufräder mit Schadstoffen, Krebserreger in Stiften, Erstickungsgefahr auf Matratzen: Viele Produkte für Kinder schneiden bei der Stiftung Warentest besonders schlecht ab.

  • Der französische Modekonzern Chanel will in Zukunft auf Leder von exotischen Tieren und Pelz verzichten – und stattdessen auf Abfall setzen.

  • Lange haben Bund und Länder an einer Vereinbarung gefeilt, wie das Geld aus dem Digitalpakt investiert werden könnte. Am Donnerstag soll sie unterzeichnet werden. Doch wegen einer geplanten Grundgesetzänderung gibt es Streit.

  • Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen reichen bisher bei weitem nicht aus.

  • Viele schieben die Antwort vor sich her, ob sie im Todesfall Organe spenden würden. Braucht es also ein neues System? Im Parlament haben Abgeordnete dazu das Wort.

  • dpa-News-Tipp

    Ran an die Geldbeutel

    Mit einer Milliardensumme unterstützen die Deutschen jedes Jahr die Arbeit gemeinnütziger Organisationen. Der Deutsche Spendenrat gibt heute bei der Vorstellung der jährlichen „Bilanz des Helfens“ eine Prognose ab.

  • Beobachten, die richtige Perspektive finden und nichts verpassen: Als Sportfotograf muss man viel beachten. Dass weiß wohl niemand so gut wie der Cheffotograf der dpa, Michael Kappeler. Im Interview verrät er, wie gute Fotos bei Sportveranstaltungen gelingen.

  • Die Nachbarn sind genervt vom lauten Trompetenspiel nebenan. Nach jahrelangem Rechtsstreit sind jetzt die höchsten Zivilrichter in Karlsruhe an der Reihe: Wie viel Musik ist zumutbar?

  • Die Kirchen sind große Arbeitgeber: Allein die Diakonie beschäftigt mehr als 525.000 Menschen. Doch sind Kirchen normale Arbeitgeber? Oder haben sie Sonderrechte und können von Job-Bewerbern eine Religionszugehörigkeit verlangen?

  • Plastik ist praktisch und günstig in der Herstellung. Dass die Produkte oft nur einmal benutzt und dann weggeworfen werden hat schlimme Folgen für die Umwelt. Die EU will dagegen vorgehen.

  • In den 80ern boten sie die gute alte VHS-Kassette an, seit den 90ern die DVD, später kam noch Blueray dazu – damit machten Videotheken gute Geschäfte in Deutschland. Jetzt liegt die Branche im Sterben.

  • Zweimal im Jahr wird an der Uhr gedreht – kommendes Wochenende zum Beispiel wieder. Viele finden das überflüssig und fordern die Abschaffung. Die EU-Kommission drückt bereits aufs Tempo.

  • Die Kosten für die Krankenkassen dürften in den kommenden Jahren immer weiter steigen – aber die Versicherten sollen die Steigerungen nicht mehr allein schultern müssen.

  • Auch ohne eine tiefere Analyse ihres schlechten Abschneidens bei der Landtagswahl muss die CSU den Blick nach vorne richten. Schon am Mittwoch sollen die Sondierungen starten.

  • Ältere Diesel sind ein Ladenhüter, davon können Autohändler ein Lied  singen. Leasing-Rückläufer bringen den Betrieben starke Verluste, und jeden Tag verlieren sie Geld mit den Autos auf ihren Höfen.

  • Die Risiken der Erderwärmung ließen sich nach Ansicht des Weltklimarats IPCC einigermaßen einschränken. Aber nur durch einen raschen Wandel auf allen Gebieten.

  • Experten beklagen, dass Schüler in Deutschland zu wenig Schwimmunterricht erhalten. Wie sieht es in der eigenen Region aus?

  • Die dpa hat kürzlich die Gewinner des Infografik-Award 2014 bekanntgegeben. Ausgezeichnet wurde die grafische Gestaltung der Serie „Entdeckerwochen“, die in mehreren fränkischen Zeitungen erschien. Über Idee und Umsetzung der Serie sprach die drehscheibe mit Artdirektor Michael Karg.

  • Pressemitteilung

    Kooperation mit der dpa

    Die drehscheibe und die Nachrichtenagentur dpa arbeiten ab sofort zusammen. Gemeinsam wollen sie den Medien in Deutschland Anregungen geben, wie sich überregionale und internationale Nachrichtenthemen in lokale Berichterstattung übertragen lassen.