Gekommen um zu bleiben

27.04.2017 – 29.04.2017

Den Seminarreader finden Sie hier als PDF-Download

Ausschnitt des Flyers zur Redaktionskonferenz
Mit einem Klick aufs Bild gelangen Sie zum PDF-Flyer

Trump als Präsident, aufgeheizte BREXIT-Debatten in Großbritannien oder der Ausnahmezustand in der Türkei: Wir sind stets informiert über die gesellschaftlichen Geschehnisse auf der Welt, täglich prasseln neue nachrichten auf diversen Kanälen auf uns ein. Doch dort, wo wir oft viel direkter betroffen sind von Ereignissen - in der Stadt, in der wir wohnen - liefern uns häufig nur wenige Medien hintergründige Informationen.

Wie geht gute Berichterstattung im Lokalen und Hyperlokalen? Welche multimedialen Möglichkeiten können gerade kleine Onlineseiten nutzen, die ohne eingefahrene verlegerische Strukturen arbeiten, um etwa Themen des Wahlkampfs aufmerksamkeitsstark zu erzählen? Wie findet man eine Haltung zum Umgang mit hitzig diskutierten Themen wie Flucht und Integration und wie kann man sich dem Vorwurf widersetzen, Teil einer vermeintlichen „Lügenpresse“ zu sein?

Ein paar engagierte Journalistinnen und Journalisten hatten sich mit eigens gegründeten Onlinemedien vor einigen Jahren daran gemacht, wieder stärker auf Themen vor Ort einzugehen und auch die schwierigen nicht auszusparen. Einige verlagsunabhängige Webites sind aus der lokalen Medienlandschaft mittlerweile nicht mehr wegzudenken, viele kommen auch neu hinzu. Andere wiederum haben nach Jahren der persönlichen Investitionen einen Schlussstrich gezogen.

Wieso also gelingt es manchen zu überleben und anderen nicht? Um zu überzeugen, braucht auch ein noch so kleines Medium ein scharfes Profil, das auf die Leserschaft, die Umgebung und die Konkurrenzsituation zugeschnitten ist. Das mutig neue Formate ausprobiert und sich mit neuen Ideen von herkömmlicher Lokalberichterstattung absetzt. Jeder Ort, jedes Publikum, jedes Medium ist verschieden, auch deshalb gitb es keine Patentrezepte. Aber genauso hält auch jeder Ort, jedes Publikum, jedes Medium verschiedene Chancen berit. Chancen, sich zu finanzieren, nachhaltig in der Medienlandfschaft zu verankern und mit einer innovativen lokalen Berichterstattung die Leserschaft zu überzeugen. Diese Chancen lohnt es, gemeinsam zu ergreifen

Imke Emmerich und Sabrina Gaisbauer

Veranstalter
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb Bonn
Fachbereich Multimedia/Journalistenprogramm

Seminarleitung und Team
Imke Emmerich, Redakteurin, Berlin
Sabrina Gaisbauer, Referentin, Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Arbeitsgruppenleitung
Stefan Aigner, Regensburg Digital, Regensburg
Jan Hildebrandt, Eimsbütteler Nachrichten, Hamburg
Stefan Laurin, Ruhrbarone, Bochum

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich in erster Linie an Lokaljournalistinnen und Lokaljournalisten, die ein eigenes lokales Onlinemedium/Blog führen oder für eines arbeiten.

Konzept
Dieses dreitägige Seminar bietet einen Erfahrungsaustausch für Journalistinnen und Journalisten, die für (hyper)lokale Onlinemedien tätig sind. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Journalismus bieten Input, auf dessen Basis die teilnehmenden in Arbeitsgruppen praxisnahe Konzepte zu den Themenschwerpunkten Wahlkampfberichterstattung, Flucht und Integration sowie Profilbildung und Finanzierung erarbeiten.

Kosten
Die Seminargebühr beträgt 50 Euro und ist am Anreisetag zu bezahlen. Die Verpflegungs- und Übernachtungskosten übernimmt der Veranstalter. Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Tagungsort
NH Hotel Berlin Mitte
Leipziger Str. 106-111
10117 Berlin
www.nh-hotels.de

Tagungsorganisation
Alexandra Richrath
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
FBE - Multimedia/Journalistenprogramm
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49(0)228 99515-547
Fax +49(0)228 9910515-547
alexandra.richrath@bpb.de

Noch Fragen zum Seminarinhalt?
Sabrina Gaisbauer
sabrina.gaisbauer@bpb.de
www.bpb.de/lokaljournalistenprogramm

Referentinnen und Referenten (bereits zugesagt)
Prof. Dr. Wiebke Möhring, Institut für Journalistik, TU Dortmund
Franziska Bluhm, Leiterin Digitale Vernetzung in der Verlagsgruppe Handelsblatt
Philipp Bock, Data Science & Stories, Tagesspiegel
Stephan Hörhammer, Journalist und Gründer von Da Hog'n
Robert Ide, Ressortleiter Berlin, Tagesspiegel
Andrea Röpke, Journalistin und Rechtsextremismus-Expertin
Sascha Pallenberg, Blogger und Gründer von Mobilegeeks
Alexander Völkel, Journalist und Gründer der Nordstadtblogger

Ort: Berlin

Zurück