Lokales macht Schule

03.05.2010 – 07.05.2010

Wie Lokalredaktionen mit Bildungsthemen punkten können

Hier gibt für Abonnenten den Seminarreader zum Download.

Modellseminar für Lokaljournalistinnen und Lokaljournalisten von Tageszeitungen

Inhalt:

Jeder muss hinein und hindurch: Die Schule ist Lern- und Lebensort für die künftigen Leser. Sie bestimmt in Familien jahrelang den Alltag. Egal, ob es um Leistungsdruck und Noten, den Wechsel an die weiterführende Schule oder die jüngste Schulreform geht. Auch in der Lokalzeitung nimmt das Thema Schule breiten Raum ein. Doch allzu häufig findet sich im Blatt nur Standard-Terminberichterstattung über Austauschschüler, Ferienbeginn oder die neue Schulküche wieder.

Das Modellseminar richtet sich an Redakteurinnen und Redakteure, die Schule anders denken und ihre Berichterstattung weiterentwickeln wollen. Was sind die Themen, die Schülern, Eltern und Lehrern auf den Nägeln brennen? Wo finden sich neue Zugänge zum Komplex „Schule“? Lassen sich offene Diskussionen anregen, zum Beispiel darüber, was verbessert wer den kann? Und: Wie können Verlage ihre crossmediale Kompetenz im Kontakt mit Schülern einsetzen?

Anmeldung:

per Fax an: (0228) 9910515-6690 (siehe Faxvordruck im PDF-Flyer)
Ute Alef
Veranstaltungsservice
Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Arbeitsgruppe 1: Reifeprüfung – Schulen im Vergleich

Fehlstunden von Lehrern, der Zustand der Schultoiletten oder die Qualität des Mensaessens: Wenn Redaktionen Schulen auf den Prüfstand stellen, bedeutet das zwar eine Menge Arbeit, liefert aber gleichzeitig den Lesern eine gern genutzte Orientierungshilfe und der Zeitung viel Stoff für die weitere, spannende Berichterstattung. Die Arbeitsgruppe erstellt Leitlinien, welche Themen für Rankings reizvoll sind, wie sie am besten geplant werden und welche Klippen dabei umschifft werden müssen.

Arbeitsgruppe 2: Das große Einmaleins – Recherche in Sachen Bildung

Ob Schule öffentlicher Raum ist, inwieweit Schulleiter Auskünfte geben müssen, was Schulverwaltungen verschweigen dürfen und was nicht – über all' das streiten sich sogar die Juristen. Ohne das „Kleine Einmaleins“ der Themenfindung und des Presserechts zu vernachlässigen, sucht die Gruppe nach neuen, kreativen und modernen Recherche-Methoden, um die Aufreger-Themen in die Zeitung zu holen.

Arbeitsgruppe 3: Projektwoche – neue Themen rund um die Schule

Einschulung, Englisch-Zertifikat und Entlassungsfeier spiegeln sich in jedem Lokalteil. Welche Themen regen Schüler, Lehrer und Eltern wirklich auf? Welche Missstände muss die Zeitung aufgreifen, um glaubhaft zu bleiben? Die Gruppe wird der Lebensrealität an Schu len näherkommen, neue Themen suchen und kreative Ansätze für die Berichterstattung erarbeiten. Ziel ist die Konzeption von Serien und das Anregen kontroverser Diskussionen.

Arbeitsgruppe 4: Schulbusgeflüster – und zwar crossmedial

Wie setzt man crossmedial Schulthemen um? Wie kann eine Lokalredaktion den Kontakt zur Schule intensivieren und auf allen medialen Ebenen pflegen? Wie bietet eine Redaktion eine Plattform für Geschichten und Gespräche rund um Schule? Wir entwickeln Konzepte, wie wir Schülerinnen und Schüler direkt ansprechen und ihre Anliegen ins Blatt oder auf unser Internetportal holen.

Veranstalter:

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Fachbereich Multimedia/Journalistenprogramm
und das Projektteam Lokaljournalisten der bpb

Seminarleitung:

Gabi Pfeiffer, freie Journalistin

Arbeitsgruppenleitung:

Julia Brünner, Delmenhorster Kreisblatt
Sandra Dassler, Der Tagesspiegel
Marc Rath, Allgemeine Zeitung/Altmark Zeitung
Kirsten Reuschenbach, mssw Print-Medien Service Südwest GmbH

Kosten:

Die Seminargebühr beträgt 120 Euro und ist am Anreisetag zu bezahlen. Die Verpflegungs- und Übernachtungskosten übernimmt der Veranstalter. Fahrtkosten werden nicht erstattet.

An-/Abreise:

03.05.2010 (Anreise bis 15 Uhr) bis 07.05.2010 (Abreise ab ca. 13 Uhr)

Konzept:

Die Modellseminare der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb sind angelegt als intensive Redaktionskonferenzen, ergänzt durch Expertinnen und Experten. Sie bieten einen fünftägigen Erfahrungsaustausch unter Lokalredakteurinnen und Lokalredakteuren, die den Freiraum dieser Seminare nutzen, um an Konzepten zu aktuellen, relevanten Themen zu arbeiten. Die Modellseminare sind Teil des als Verbundsystem angelegten Lokaljournalistenprogramms der bpb.

Tagungsort:

Seminarhaus und Ferienzentrum
„Theodor-Schwartz-Haus“
Wedenberg 2-4
23570 Travemünde/Brodten
www.theodor-schwartz-haus.de

Ort: Travemünde

Zurück