Wir lieben Lokaljournalismus

28.06.2017 – 30.06.2017

„Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein.“ – Perikles
I <3 LJ
Mit einem Klick aufs Herz gelangen Sie zum PDF-Flyer

Mut, Souveränität, Relevanz, Seriosität und Emotion. Das alles schätzen die LeserInnen und UserInnen an ihrem lokalen und regionalen Medienhaus. In der globalisierten Welt prasseln jeden Tag Nachrichten über Katastrophen, Unglücke, Terror und Hass auf die MediennutzerInnen ein. Fake-News verunsichern die Menschen. Wem kann ich glauben, welche Nachrichten sind echt? Wir sind mitten in einer Zeitenwende, die die renommierten Medien erschüttert. Und die gleichzeitig eine enorme gestalterische Kraft birgt. Denn die MediennutzerInnen suchen nach Verlässlichkeit, nach Sicherheit, nach Unverwechselbarkeit. Das ist die existenzielle Chance für den Lokaljournalismus. Die aktuellen Themen von der Flüchtlingsdebatte über marode Infrastruktur bis zur Europakrise spalten die Gesellschaft. Auf der einen Seite stehen die Resignierten, die Politik- und Welt-Verdrossenen und Unbeteiligten. Auf der anderen Seite die AktivistInnen, diejenigen, die Gemeinwesen und Demokratie gestalten wollen - die "MacherInnen". Diese Polarisierung setzt die Medien unter Druck, fordert die JournalistInnen heraus, Antworten zu finden, Orientierung zu bieten. Wie begegnen sie den hohen Erwartungen? Welchen gesellschaftlichen Auftrag haben Medien heute? Welche Rolle spielen sie im Lebensumfeld der Menschen? Für Politik, Gesellschaft und Medien stellt sich gleichermaßen die die Frage: "Zwischen Willkommenskultur und Rechtspopulismus: Wo steht Deutschland 2017?"

Dem Lokaljournalismus kommt dabei eine ganz besondere Stellung zu, denn die zukunftsweisenden Veränderungen, die Stimmung, die Sorge und die Hoffnung werden im Lokalen gemacht. Die lokalen und regionalen Medienhäuser analysieren den gesellschaftlichen Wandel, bewerten politische Phänomene und Trends und formulieren die daraus resultierenden Herausforderungen für Gemeinwesen und Demokratie.

Dass die Lokalzeitung mit Abstand das wichtigste Medium zur Orientierung vor Ort ist, hat einmal mehr die Reuters Studie 2016 unter Beweis gestellt: Die Befragten stellten mit großem Vorsprung die Nachrichten "aus meiner Region und meiner Stadt" auf Platz 1.

Doch der Lokaljournalismus kann sich auf dieser Position nicht ausruhen, er darf nicht nachlassen, täglich daran zu arbeiten, noch besser zu werden, noch näher an den Menschen vor Ort zu sein. Um in Zukunft Leitmedium Nummer 1 zu bleiben, ist es wichtig, sich nachdrücklich zu positionieren: attraktiv, modern, leistungsstark.

Die Redaktionskonferenz will Impulse setzen, Antworten finden, Lösungen präsentieren. In einem neu konzipierten Format, als Inputgeber, Diskussionsplattform und Debattenforum werden Wege für ein selbstbewusstes Gestalten der Zukunft des Lokaljournalismus aufgezeigt. Dabei liegt der Fokus auf vier Schwerpunktfeldern. Journalismus trifft auf: Innovation, Zukunft, Wahlkampf und Wissenschaft. Es geht darum, kreative und innovative Herangehensweisen zu finden, sowie einen inspirierenden Meinungs- und Erfahrungsaustausch anzustiften. Wir wollen uns der Zukunft stellen: mutig und selbstbewusst, aufgeschlossen und experimentierfreuig, klug und souverän. Denn: Wir lieben Lokaljournalismus!

Berthold L. Flöper

Tagungsleitung
Berthold L. Flöper
Leiter Lokaljournalistenprogramm
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
floeper@bpb.de

Tagungsorganisation
Gabriele Bommel, Alexandra Richrath
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Lokaljournalistenprogramm
Tel +49 (0)228 99515-552
Tel +49 (0)228 99515-547
Fax +49 (0)228 99515-498
bommel@bpb.de
richrath@bpb.de

Tagungsorganisation vor Ort
Nanni Glück
ars agendi
Tel +49 (0)711 8382518
nanni.glueck@arsagendi.de

Konzept und Realisierung
Anke Vehmeier
Freie Journalistin, Bonn
Tel +49(0)172 6775210
anke.vehmeier@web.de

Medienarbeit vor Ort
Bernd Ziegenbalg, Projektleitung drehscheibe
Stefan Wirner, Leiter Redaktion drehscheibe
Cosima Grohmann, drehscheibe
Sascha Lübbe, drehscheibe
Ann-Kristin Schöne, bpb
Fabian Scheuermann, bpb

Veranstalterin
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Fachbereich Multimedia
Lokaljournalistenprogramm
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49(0)228 99515-558
Fax +49(0)228 99515-498
www.bpb.de

Tagungsort
NH Hotel Berlin Mitte
Leipziger Str. 106-111
10117 Berlin
Tel +49(0) 30 22385889
nhberlinmitte@nh-hotels.com
www.nh-hotels.de

Teilnahme nur auf persönliche Einladung

Ort: Berlin

Zurück