­Ergebnisse der Schlagwortsuche

  • Lokaltipp November 2023

    Schlechtes Klima bei den Aktivisten

    Fridays No Future? Die Klimabewegung steht heftig in der Kritik, nach dem die Anführerin Greta Thunberg mit antiisraelischen Posts auf sich aufmerksam machte. Ein Aktivist der deutschen Sektion spielt ebenfalls eine unrühmliche Rolle, wie der Tagesspiegel recherchierte.

  • dpa-News-Tipp

    Bangen um die Bohne

    Kaffee ist für viele Menschen in Deutschland unverzichtbar. Der Klimawandel bedroht jedoch den Anbau rund um den Äquator. Die Branche ringt um Lösungen.

  • Themenwoche Natur

    Gutes Klima im Lokalen

    Wie kann konstruktiver Klimajournalismus im Lokalen gelingen? Diese Frage wurde auf dem b*future-Festival in Bonn heiß diskutiert. Die drehscheibe-Redaktion war dabei und stellt Diskussionsergebnisse und Plattformen für die Praxis vor.

  • dpa-News-Tipp

    Der heiße Juli

    Der Juli war der heißeste Monat seit Aufzeichnungsbeginn. Das ergaben Daten des EU-Klimawandeldienstes Copernicus.

  • dpa-News-Tipp

    Ferieninsel in Flammen

    Schon seit gut einer Woche lodern auf der griechischen Insel Rhodos Waldbrände, die am Wochenende außer Kontrolle geraten sind. Tausende Einheimische sowie Touristinnen und Touristen mussten ihre Häuser und Hotels bereits verlassen.

  • Die „Letzte Generation“ polarisiert mit ihren Aktionen die Gesellschaft. Doch was dürfen Medien über die einzelnen Aktivisten berichten?

  • Ideensammlung

    Hitzige Klimaproteste

    Die „Letzte Generation“ hat ihre Ankündigung wahr gemacht: Seit Montagmorgen blockierte sie an zahlreichen Orten Berlins die Straßen. Auch Luxusgeschäfte wurden attackiert, Sanitätsfahrzeuge blieben im Stau stecken. Tipps, wie Sie das Thema im Lokalen aufgreifen können.

  • Der Klimawandel mit Trockenheit und Hitze setzt auch Fichten, Buchen und Eichen zu. Eine Waldzustandserhebung des Bundesagrarministeriums liefert nun alarmierende Ergebnisse.

  • Die einen halten die Blockadeaktionen der Klimabewegungen für berechtigt, die anderen finden sie undemokratisch. Julian Würzer, Reporter der Berliner Morgenpost, hat die Gruppen im Blick.

  • dpa-News-Tipp

    Auf der Jagd

    Die Asiatische Tigermücke hat sich am Oberrhein im vergangenen Jahr deutlich ausgebreitet. Das liegt auch an den heißen Sommermonaten. Doch die Ausbreitung könnte gestoppt werden.  

  • Zur Weltklimakonferenz im ägyptischen Scharm el Scheich veröffentlichte Greenpeace ein Papier, in dem die Organisation den dramatischen Verlust an Artenvielfalt in Europa und weltweit beklagt.

  • Nachdem ein Einsatzfahrzeug in Berlin auch wegen einer Blockade eine schwerverletzte Fahrradfahrerin spät erreichte, hat sich die Diskussion über die Proteste der Klimaschutzbewegung verschärft.

  • Angesichts zunehmender Hitze soll es künftig mehr öffentliche Trinkwasserbrunnen geben. Eine Umfrage hat ergeben, dass die große Mehrheit der Bürger das begrüßt.

  • dpa-News-Tipp

    Wälder in Flammen

    Nicht nur in Griechenland und Spanien wüten Waldbrände, auch in Brandenburg und Sachsen brennt es seit Tagen. Lokalzeitungen berichten darüber.

  • Wie kann es nach dem 9-Euro-Ticket weitergehen? Der Umweltverband Greenpeace hat auf finanzielle und ökologische Vorteile eines sogenannten Klimatickets im Öffentlichen Personennahverkehr hingewiesen.

  • Der Weltklimarat will an diesem Montag einen umfassenden Überblick darüber geben, wie der menschengemachte Klimawandel begrenzt werden kann.

  • dpa-News-Tipp

    Umstrittene Proteste

    Vergangene Woche die Stadtautobahn in Berlin, am Montag die Hamburger Köhlbrandbrücke: Klimaaktivisten nutzen wichtige Verkehrspunkte für ihre Proteste. Die Aktionen stoßen vielerorts auf Unmut.

  • Die UN-Klimakonferenz ist angelaufen. Die G20-Wirtschaftsmächte sind am Wochenende daran gescheitert, ein starkes Signal für mehr Klimaschutz nach Glasgow zu senden. Nun folgen die Reden der Staats- und Regierungschefs.

  • dpa-News-Tipp

    Teures Klima

    Der Klimawandel hat schwere Folgen für Deutschland und seine Wirtschaft, warnen Forscher. Demnach werden die G20-Staaten durch den Klimawandel 2050 im Schnitt mindestens vier Prozent ihrer Wirtschaftsleistung pro Jahr einbüßen.

  • Sommer 2021: Fluten, Hochwasser, Waldbrände. Mitten drin und manchmal selbst betroffen – Lokalredaktionen. Die neue Ausgabe der drehscheibe ist da. Hören Sie dazu auch unseren Podcast, diesmal im Gespräch Uli Adams von der Rhein-Zeitung (siehe unten).

  • dpa-News-Tipp

    Südeuropa in Flammen

    Einige Länder am Mittelmeer kämpfen weiter gegen unkontrollierte Waldbrände. Vielerorts spielen sich dramatische Szenen ab. Immer wieder müssen Orte evakuiert werden.

  • Das Einzugsgebiet des Märkischen Zeitungsverlags aus Lüdenscheid war stark von der Flut im Juli 2021 betroffen. Aus diesem Anlass hat der Verlag nach der Katastrophe eine Sonderausgabe für alle sechs zugehörigen Titel veröffentlicht. Wie diese konzipiert war, erzählt Textchef Holger Drechsel im Interview.

  • Presseschau

    Und dann kam die Flut

    Sie kam plötzlich, wütete kurz und hinterließ nachhaltige Schäden und viele Tote. Die Sommerflut 2021 im Westen Deutschlands erschüttert uns alle. Lokalzeitungen vor Ort sind seither im Dauereinsatz – mit Livetickern, Dossiers, Sonderausgaben und vielem mehr. Eine Presseschau.

  • Gut ein Jahr nach dem Agrargipfel spricht Angela Merkel erneut mit den Landwirtschaftsverbänden. Vor allem Pläne für strengere Regeln zum Insektenschutz verärgern einige Bauern.

  • dpa-News-Tipp

    Covid und die Klimakrise

    Was hat die Abholzung der Wälder mit einer Pandemie zu tun? Eine Menge, sagt die Wissenschaft. Wird die Artenvielfalt zerstört, hat das Konsequenzen für den Menschen. Deshalb steht das Thema Biodiversität ganz oben bei einem Gipfel in Paris.

  • dpa-News-Tipp

    Abkühlung gesucht

    Heiß, schwül und gewittrig wird es in den kommenden Tagen in Deutschland. Ab den Mittagsstunden seien am Dienstag gebietsweise starke Gewitter bei teils großer Hitze zu erwarten, teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

  • Buchbesprechung

    Lokale Schlachten schlagen

    Für seine Kritik an den derzeit diskutierten Maßnahmen gegen den Klimawandel wurde der Schriftsteller Jonathan Franzen mit einem heftigen Shitstorm überzogen. Dabei plädiert er für mehr vernünftigen Naturschutz, dezentrales Engagement und die Bewahrung der Demokratie.

  • Der Mannheimer Morgen lädt Leserinnen und Leser aus verschiedenen Generationen zu einer Diskussionsrunde über die Auswirkungen des Klimawandels ein.

  • Wie geht es weiter mit der Klimaschutzbewegung? Ein Gespräch mit der Aktivistin Pauline Daemgen von „Fridays for Future“ über den Vorwurf der Klimahysterie und die Ausdauer der streikenden Schüler.

  • Wie geht es weiter mit der Klimaschutzbewegung? Ein Gespräch mit der Aktivistin Pauline Daemgen von „Fridays for Future“ über den Vorwurf der Klimahysterie und die Ausdauer der streikenden Schüler.

  • Beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vermisst man eine eine sachliche Debatte über Nachhaltigkeit und Klimawandel. Ein Gespräch mit dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Holger Lösch.

  • Steigende Pegel und Dauerregen: Vor allem den Südwesten Deutschlands treffen die Wassermassen. Bei Trier wird ein Ortskern überschwemmt. Die Rettungskräfte sind im Dauereinsatz.

  • Bund und Länder haben sich in den Verhandlungen über das Klimapaket geeinigt. Der CO2-Preis soll höher ausfallen als geplant – die Pendlerpauschale auch.

  • Während in Deutschland eine erbitterte Debatte über das Klimapaket der Bundesregierung tobt, reist Angela Merkel als eine der internationalen Hoffnungsträgerinnen zum UN-Gipfel nach New York.

  • Der Erde geht so langsam die Puste aus. Dagegen wollen Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland etwas unternehmen und gehen für einen besseren Klimaschutz auf die Straßen. Auch das drehscheibe-Team setzt sich ein – unter anderem mit einigen Blitztipps zu den Themen Klima und Demonstration.

  • Der Klimawandel sei ein wichtiges Thema fürs Lokale, findet Standard.de. Im dortigen Blogpost ruft eine Kollegin dazu auf, mehr darüber zu berichten. (Foto: GH Waldhart/fotolia)

  • Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen reichen bisher bei weitem nicht aus.