Feature

Angriff der Dinge

Greifen uns die Dinge an? Leben wir in einer Science-Fiction-Welt? Oder handelt es sich schlicht um eine weitere industrielle Revolution? Antworten darauf gibt es in der Ausgabe „Neu vernetzt“ (drehscheibe 11/2016) rund um das Thema Industrie 4.0. Zum Video

Zeitungskongress 2016

Döpfner fordert Emanzipation vom Papier

Darauf hatten die Teilnehmer des Zeitungskongresses 2016 des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) mit Spannung gewartet: Mathias Döpfner, Vorstandschef von Springer und frischgebackener Präsident des BDZV, schwor in seiner Rede die Verleger auf die Zukunft ein. Ein Presse- und Meinungsschau. Zum Artikel

Wirtschaftsserie, Teil 3

Ein Haus, ein kunterbuntes Haus

Bauen und Wohnen sind absolut lokale Themen – das meint unser Wirtschftsexperte Hermann-Josef Tenhagen. Lokaljournalisten sollten dabei unbedingt die Rolle des kompetenten Ratgebers übernehmen, denn die Baufinanzierung sei für die Bürger im Normalfall das größte Finanzgeschäft ihres Lebens. „Zahlen, bitte!“ – Teil 3 unserer Wirtschaftsserie. Zum Video

Video

Zum Besuch beim Mediendienst Integration

Burka-Verbot, doppelte Staatsbürgerschaft oder Flüchtlingskriminalität – in diesen Tag wird scharf über Integration diskutiert. Da ist es wichtiger denn je, dass Lokalzeitungen sorgfältig hinterfragen, gut recherchieren und differenziert berichten. Zum Glück gibt es Hilfe dabei – beim Mediendienst Integration. Zum Interview

1 2 3 4
trenner

+++ Modellseminar in Augsburg +++ Modellseminar in Augsburg +++

 

tl_files/drehscheibe/Service/Seminare/2016-Seminare/2016_Modellseminar_Wirtschaft.jpg

Wie wollen wir leben – Wirtschaft im Lokalen

Vom 19. bis 23. September trafen sich in Augsburg Lokaljournalistinnen und Lokaljournalisten, um über die beste Wirtschaftsberichterstattung im Lokalen zu diskutieren. Die drehscheibe bloggte live von der Veranstaltung. Zum Blog

Mediathek

tl_files/video/2016-Previews/Besuch_Seattle_Times_Home.jpg
trenner

dpa-News-Tipps

tl_files/drehscheibe/Home/dpa_logo_home.jpg

Hochaktuell

In Kooperation mit der dpa präsentieren wir täglich lokale Umsetzungstipps.

Integration

tl_files/drehscheibe/Home/Home-2016/Glossar_Home.jpg

Glossar

Die drehscheibe präsentiert Formulierungshilfen zum Thema Einwanderung.

trenner

tl_files/drehscheibe/Home/Home-2016/Theodor-Wolff-Preis-2016.png 

Auszeichnung

Theodor-Wolff-Preis vergeben

Die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung in der Sparte „Lokales“ erhalten Karsten Krogmann und Marco Seng für ihren Beitrag „Warum stoppte niemand Niels Högel?“ (Nordwest-Zeitung, Oldenburg). Die beiden Autoren berichten darin über einen Krankenpfleger, der über Jahre unentdeckt bis zu 200 ihm anvertraute, schwer kranke Patienten ermordet hat. Die drehscheibe hat für die Ausgabe 9/2016 bereits mit den Kollegen gesprochen. Zum PDF Mehr über die anderen Preisträger gibt es hier.

tl_files/video/2016-Previews/digital_innovators.jpg 

Video

Neue Tools für Lokaljournalisten

Sie wollen mehr als nur simple Webvideos anbieten? Sie wollen, dass Ihre Leser in Ihren Geschichten herumfliegen können, sie spüren, sie fühlen können? Sie wollen Abonnenten zu leidenschaftlichen Fans machen und Lokalredakteure zu Audio-Superstars? Kein Problem.

tl_files/video/2016-Previews/neue_deutsche_medienmacher_neu.jpg 

Video

Öffnet die Redaktionen

Obwohl 20 Prozent der deutschen Bevölkerung Einwanderungsgeschichte haben, stammen nur zwei bis drei Prozent der Journalisten aus Migrantenfamilien. Das rechnet uns Ebru Tasdemir vom Verein „Neue deutsche Medienmacher“ vor.

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Google_Header_NEU.png 

Projekt

Die Google Digital News Initiative

Um das mitunter angespannte Verhältnis zu einigen Verlagen zu verbessern, hat der amerikanische Konzern Google vergangenes Jahr die Digital News Initiative formiert, die „an jeder Stelle des Nachrichten-Ökosystem“ ein „neues Denken ermöglichen“ will. Google stellt bis 2018 insgesamt 150 Millionen für innovative journalistische Projekte bereit, über deren Vergabe die Mitglieder der Initiative mitentscheiden.

tl_files/video/2016-Previews/Tagesspiegel_Sonderausgabe.png 

Video

Sonderausgabe von Exil-Journalisten

Wie berichtet man am besten über die Situation von Geflüchteten? Indem man sie selbst zu Wort kommen lässt! Das findet zumindest der Tagesspiegel und produziert eine Sonderausgabe, in der Exil-Journalisten selbst schreiben, recherchieren und kommentieren.

tl_files/drehscheibe/Themen/Interviews/Interviews_2016/FlorianHoermann.jpg 

Interview

„Geht raus und sucht die Geschichten“

Zum Beispiel Eichgraben: Das ist der Name eines journalistischen Online-Projekts, für das Wiener Journalismus-Studenten loszogen, um in der österreichischen Marktgemeinde Eichgraben das Zusammenleben von rund 120 Flüchtlingen und 4.000 Einheimischen zu porträtieren.

tl_files/drehscheibe/Themen/Interviews/Interviews_2016/Andreas_Pauwelen.jpg 

Interview

„Wir fordern einen Kulturwandel in den Redaktionen“

Ein Unternehmensberater und ein gestandener Lokaljournalist machen sich gemeinsam Gedanken über die Zukunft des Journalismus. Heraus kommen dabei zehn Gebote, die aufrütteln sollen. Aber wie weit tragen die Ideen von Andreas Pauwelen und Robert Domes? Wir haben nachgefragt.

tl_files/video/2016-Previews/Instant_Articles_Facebook.jpg 

Video

Instant Articles – Fluch oder Segen?

Hilfreiches Tool für Verlage oder doch eine Bedrohung? Wohl kaum ein Thema wurde auf dem BDZV-Kongress so hitzig diskutiert wie die Instant Articles von Facebook. Die drehscheibe sprach mit einem Vertreter des Unternehmens.

tl_files/video/2016-Previews/Merkel_Kongress_Lokalzeitungen.jpg 

Video

Das hohe Gut der Glaubwürdigkeit

Bundeskanzlerin Angela Merkel war am 10. Mai zu Gast beim Kongress Deutscher Lokalzeitungen in der britischen Botschaft in Berlin. Sie sprach unter anderem über das Thema Glaubwürdigkeit von Medien. Die drehscheibe war dabei und hat unter Lokaljournalisten nachgefragt, wie es um diese Glaubwürdigkeit im Redaktionsalltag bestellt ist.

tl_files/drehscheibe/Themen/Interviews/Interviews_2016/Bernd_Weber_klein.jpg 

Interview

„Die wichtigste Frage ist, ob man seine Leser richtig einschätzt“

Was wollen unsere Leser? Diese Frage stellten sich kürzlich die Dortmunder Ruhr Nachrichten. Mit Hilfe der Medienagentur mct wurden die Leser in einer Umfrage nach ihren Bedürfnissen befragt. Über die Befragung sprach die drehscheibe mit mct-Geschäftsführer Bernd Weber.

tl_files/video/2016-Previews/drehscheibe_on_Tour_in_Potsdam.jpg 

Video

Ein Flüchtling als Journalist

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten geben Flüchtlingshelfern, aber auch Flüchtlingen ein Gesicht. Sie berichten in verschiedenen Serien darüber, wie sich die Menschen in der Region engagieren. Die Zusammenarbeit mit dem aus Syrien stammenden Redaktionspraktikanten Mohammed Al-Masri ermöglicht den Lokaljournalisten auch einen persönlichen Blick auf die Flüchtlingssituation.

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Zukunftsdebatte2014/Schreibmaschine.jpg

Die Zukunft des Lokaljournalismus

 

Wie weiter, Kolleginnen und Kollegen?

„Klar müssen wir kämpfen, aber wir haben keinen Grund, gramgebeugt und dem Tode nahe daherzukommen.“ Tatsache sei, dass „das einzige relevante lokale Medium“ die Zeitung sei. Das schrieb Stefan Aschauer-Hundt, Redakteur des Süderländer Tageblatts, in der drehscheibe (10/2014). Er plädierte für den „aufrechten Gang“ im Lokalen und forderte die Kolleginnen und Kollegen auf: „Machen wir das Kreuz gerade!“ Sein Text rief kontroverse Reaktionen hervor. Auf dieser Seite können Sie die Antworten auf seine Thesen nachlesen.

 

trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner