Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Welttag des Buches und des Urheberrechts

Der Aktionstag ist ein Festtag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Inspiriert wurde er vom katalanischen Brauch, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Zudem ist der 23. April der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

EXTRA-TIPP

Lese-Steckbriefe: Redakteurinnen und Redakteure verraten, was sie lesen, wann am liebsten, welche Genres sie bevorzugen, welches ihr bestes Buch war, ob sie die letzte Seite vorher lesen etc.

 

Tag des deutschen Bieres

Am 23. April 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot bekannt gegeben. Seitdem gilt per Gesetz: Deutsches Bier darf nur mit Wasser, Hopfen und Gerste gebraut werden. Hefe wurde erst später erwähnt. Brauer und Bierliebhaber feiern an diesem Tag das Nationalgetränk Deutschlands. Weltweit rückt es am ersten Freitag im August in den Mittelpunkt.

EXTRA-TIPP

Schokolade, Orange oder Lakritze: Mittlerweile kann Bier viele Geschmäcker haben. Die Redaktion sucht nach außergewöhnlichen Getränken in der Region.

 

Tag des Versuchstiers

Der 1962 ins Leben gerufene weltweite Aktionstag will auf den Umgang mit Versuchstieren aufmerksam machen. Er geht auf die Initiative der britischen Tierschützerin Lady Dowding zurück. Der Deutsche Tierschutzbund ruft in diesem Jahr zu einer Demonstration in Berlin auf.

EXTRA-TIPP

Straßenumfrage: „Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Produkte nicht an Tieren getestet wurden?“ Außerdem: Ein Forscher und ein Tierschützer diskutieren die Frage, ob Tierversuche ethisch gerechtfertig sind, wenn dadurch Krankheiten erforscht und Menschenleben gerettet werden können.

 

Tag des Baumes

Mit diesem internationalen Aktionstag soll an die Bedeutung der Bäume und Wälder für Mensch und Umwelt erinnert werden. In Deutschland wird der Tag seit dem Jahr 1952 begangen. Seinen Ursprung hat er jedoch im Jahr 1872: Damals forderte der US-amerikanische Journalist Julius Sterling Morton in einer Resolution den Aktionstag.

EXTRA-TIPP

Datenjournalismus: Wie haben sich die Wälder der Region im vergangenen Jahrhundert entwickelt?

 

Welttag des geistigen Eigentums

Der jährlich stattfindende Aktionstag wurde von der Unesco angeregt und im Jahr 2000 von der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) ausgerufen. Er soll den Wert von Kreativität und geistigem Eigentum verdeutlichen.

EXTRA-TIPP

„Zeigt her eure Ideen!“: Leser erzählen, wie sie mit kreativen Einfällen Erfolge feierten. Und: Wie lasse ich meine Idee patentieren? Tipps von einem erfolgreichen Erfinder der Region.

Tag des Morsecode

Drei kurz, drei lang, drei kurz: Wer Klopfzeichen dieser Art hört, sollte wachsam werden, oder am besten gleich den Notruf wählen. Denn dieser Morsecode bedeutet: SOS. Am 27. April 1791 wurde Samuel F. B. Morse geboren. Daher werden in Amerika an diesem Tag die Morsezeichen gefeiert. Den Vorläufer (elektrische Schreibtelegrafen) entwickelte Morse mit seinem Mitarbeiter und Assistenten Alfred Lewis Vail im Jahr 1833.

EXTRA-TIPP

Wo wird Morse heute noch eingesetzt? Ein Besuch bei einem Amateurfunk-Verein. Mitglieder erklären Morsezeichen und nennen die fünf wichtigsten Codes.

 

Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Der Workers’ Memorial Day wurde 1984 von der kanadischen Gewerkschaft für Angestellte im Öffentlichen Dienst initiiert. An diesem Tag soll an diejenigen erinnert werden, die aufgrund von Arbeit getötet oder verletzt wurden oder erkrankt sind. 2001 erkannte auch die Internationale Arbeitsorganisation den Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz an.

EXTRA-TIPP

Nachgefragt bei der Polizei: Wie viele Arbeitsunfälle haben sich im vergangenen Jahr in der Region ereignet? Welche Schutzvorschriften gibt es?

 

Welttag des Tanzes

Für alle, die gerne selbst über das Parkett schweben oder begnadeten Tänzern zusehen möchten: An diesem Tag bieten viele Tanzschulen und Vereine Veranstaltungen an. Im Jahr 1982 initiierte die Unesco den Welttanztag in Erinnerung an die Geburt des französischen Tänzers und Choreografen Jean-Georges Noverre am 29. April 1727 in Paris. Er ist der Begründer des modernen Balletts.

EXTRA-TIPP

„Beim Tanzen hat’s gefunkt“: Senioren erzählen, was Tanzabende früher für sie bedeutet haben.

 

Welttag der Partnerstädte

Weiden und Macerata, Neu-Ulm und Bois-Colombes oder Münster und Orléans: Fast jede Gemeinde in Deutschland hat mindestens eine Partnerstadt. Diese Bündnisse und der damit verbundene kulturelle und wirtschaftliche Austausch werden am 29. April gefeiert. Im Jahr 836 wurde die älteste europäische Städtefreundschaft zwischen Paderborn und Le Mans (Frankreich) urkundlich erwähnt.

EXTRA-TIPP

Redakteurstausch: Redaktionen der Partnerstädte tun sich zusammen und schicken einen Mitarbeiter in die jeweils andere Stadt.

 

Tag für gewaltfreie Erziehung

Aktiv werden für die Rechte der Kinder: Der Deutsche Kinderschutzbund ruft seit dem Jahr 2004 zum Tag der gewaltfreien Erziehung auf. Der Tag soll unter anderem daran erinnern, dass die gesamte Gesellschaft die Verantwortung für ein gewaltfreies Aufwachsen der Kinder trägt. Außerdem ermutigt er Eltern dazu, dem Ideal der gewaltfreien Erziehung zu folgen.

EXTRA-TIPP

Reportage über Kindergärten und Kitas in der Region: Das leisten Erzieherinnen und Erzieher jeden Tag.