Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Erster Auftritt der Schlümpfe

60 Jahre - Wer kennt sie nicht: die Schlümpfe! Der belgische Zeichner Peyo entwarf die blauen Winzlinge am 23. Oktober 1958 als Figuren für das französische Kindermagazin Spirou. Bereits ein Jahr später bekamen „Les Schtroumpfs“ ihre eigene Serie. Peyo – mit vollständigem Namen Pierre Culliford – entwickelte sich mit zunehmendem Erfolg vom Zeichner mehr und mehr zum Vermarkter der kleinen Kobolde. Im Jahr 1969 brachte der Comiczeichner Rolf Kauka die Schlümpfe auch zu uns nach Deutschland.

EXTRA-TIPP

Videoumfrage unter Kindern: Was ist ein Schlumpf?

 

Tag der Bibliotheken

Sie sind ein Wahrzeichen für Bildung und Kultur: Bibliotheken. Um auf ihren Wert aufmerksam zu machen, rief Richard von Weizsäcker am 24. Oktober 1995 diesen Aktionstag ins Leben. Das Datum geht auf die Gründung der ersten deutschen Stadtbibliothek in Sachsen zurück.

EXTRA-TIPP

Bibliotheken der Region: Welche sind ihre wertvollsten Bücher? Außerdem: Leser und Leserinnen befragt: Welche sind ihre Lieblingsbücher? Wie oft gehen sie in die Bibliothek? Was lesen sie aktuell? Was mögen sie an Bibliotheken besonders?

 

Erstes Tierschutzgesetz wird verabschiedet

85 Jahre – Am 24. November 1933 wurde das erste deutsche Tierschutzgesetz verabschiedet. Die Nationalsozialisten fanden darin ein populäres Thema: Viele Pelzhändler waren Juden, die dadurch ihre berufliche Existenz verloren. Auch das Verbot des Schächtens hinderte sie an der Ausübung ihrer Religion. Wesentliche Aspekte des Gesetzes sind trotz der unrühmlichen Entstehung bis heute gesetzlich gültig. In Artikel 20a des Grundgesetzes ist der Schutz von Tieren gar als Staatsziel formuliert. Demnach darf niemand einem Tier grundlos Schmerzen, Leiden oder Schaden zufügen.

EXTRA-TIPP

Wann ist das Töten eines Tieres gerechtfertigt? Diskussionsrunde mit einem Tierschützer, einem Metzger und einem Mitarbeiter eines Versuchslabors.

 

Europäischer Tag der Ziviljustiz

Auf Initiative des Europarats, der Europäischen Kommission und der EU-Mitgliedsstaaten wird seit 2003 jedes Jahr am 25. Oktober der Europäische Tag der Ziviljustiz gefeiert. Er soll dazu dienen, den Bürgern der EU die Ziviljustiz näher bringen und sie über ihre Rechte zu informieren. Dazu gibt es an diesem Tag zahlreiche simulierte Prozesse und Informationsveranstaltungen, gerade für jüngere Menschen.

EXTRA-TIPP

Chat: Ein Experte beantwortet die rechtlichen Fragen der Leser.

Gründung des Roten Kreuzes

155 Jahre – Der Schweizer Henry Dunant wurde im Jahr 1859 Augenzeuge der Schlacht von Solferino (Italien). Ungefragt half der junge Bankkaufmann den Verwundeten. 1863 gründete er dann den Vorläufer des Roten Kreuzes. Noch im selben Jahr plädierte er auf einer Konferenz in Genf für Regeln, die im Kriegsfall Zivilisten schützen sollen. Das Ergebnis war die erste Genfer Konvention. Im Jahr 1901 erhielt Dunant den ersten Friedensnobelpreis.

EXTRA-TIPP

Recherche: Wann nahm das Rote Kreuz in der Region die Arbeit auf? Mit Archivfotos.

 

Österreichischer Nationalfeiertag

Am 26. Oktober 1955 verabschiedete der österreichische Nationalrat das Neutralitätsgesetz, um die Souveränität des Landes wiederherzustellen. Demnach darf Österreich keine militärischen Bündnisse eingehen und sich nicht wirtschaftlich mit Deutschland vereinigen. 1965 wurde der Tag zum Nationalfeiertag erklärt.

EXTRA-TIPP

Österreicher in der Region im Gespräch: Was führte sie in die Region? Begehen sie den Nationalfeiertag? Wie stehen sie dazu?

Tag des audiovisuellen Erbes

Die Unesco verabschiedete im Jahr 1980 eine „Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder“, 2005 erklärte die Organisation den 27. Oktober zum Tag des audiovisuellen Erbes. Viele Zeugnisse der jüngeren Geschichte finden sich in Bild-, Ton- oder Videoaufnahmen, die für kommende Generationen erhalten werden sollen.

EXTRA-TIPP

Nachgefragt bei der Stadt: Wo wird historisches Bild-, Ton- und Videomaterial gelagert? Wer kümmert sich um die Erhaltung?

 

Welt-Poliotag

Der Welt-Poliotag fällt auf den Geburtstag des US-amerikanischen Bakteriologen Jonas Salk. Er entwickelte den Impfstoff gegen die Kinderlähmung, auch Polio (abgeleitet von Poliomyelitis) genannt. Im Jahr 1998 wurde der Welttag von der Unicef und der World Health Organisation ins Leben gerufen und wird seither jährlich am 28. Oktober begangen. Die Bevölkerung soll über die Folgen einer Polio-Infektion aufgeklärt und zu Auffrischungsimpfungen ermuntert werden.

EXTRA-TIPP

Porträts: Erwachsene, die an Kinderlähmung erkrankt waren, berichten über ihre Erfahrungen. Dazu: Gibt es aufgrund von Zuwanderungen aus Krisengebieten wieder vermehrt Fälle von Kinderlähmung? Nachgefragt beim Gesundheitsamt.

 

Ikea eröffnet erstes Kaufhaus

60 Jahre – Wohnst du noch oder schraubst du schon? Auch so könnte der Slogan von Ikea lauten. Im Jahre 1958 eröffnete Gründer Ingvar Kamprad das erste von vielen Ikea-Möbelhäusern in Schweden. Kaum ein anderes Möbelhaus hat die Wohnkultur Europas so geprägt. Allerdings steht das Unternehmen des Öfteren wegen Nichteinhaltung verschiedener Umwelt- und Menschenrechtsstandards in der Kritik.

EXTRA-TIPP

Discounter-Kultur vs. Qualität: Zwei Redakteure im Pro und Kontra. Anschließend äußern Leser ihre Meinung auf Facebook. Außerdem: Von wegen Discounter: Liebhaber antiker Möbel gewähren Einblicke in ihre Wohnzimmer.

 

Erstes kommerzielles Radio in Deutschland auf Sendung

95 Jahre - „Achtung! Hier Sendestelle Berlin Vox-Haus, Welle 400.“ Mit diesen Worten ging am 29. Oktober 1923 um 20 Uhr die erste kommerzielle Radiostation in Deutschland auf Sendung. Das Aufnahmestudio war zur Schalldämpfung mit Krepppapier ausgehängt worden. Nach gut einer Stunde, in der unter anderem ein Cello-Solo und zum Schluss das Deutschlandlied gespielt wurden, endete das Programm mit einem Gute-Nacht-Wunsch.

EXTRA-TIPP

Der erste Radiosender der Region: Wie war das bei seiner Gründung? Recherche. Dazu: „Ich sehe nicht fern!“ Gespräch mit Radioliebhabern.