Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Tag der vermissten Kinder

Der 25. Mai wurde im Jahr 1983 vom damaligen Präsidenten der USA, Ronald Reagan, zum offiziellen Gedenktag für vermisste Kinder erklärt. Anlass war das Verschwinden des sechsjährigen Etan Patz am 25. Mai 1979. Der Sohn eines New Yorkers wurde nie gefunden. Im Jahr 2002 wurde der Gedenktag auch in Europa eingeführt.

EXTRA-TIPP

Ratgeberseite: Worauf müssen Eltern und Erzieher achten, damit Kinder nicht in Gefahr geraten? Außerdem: Vermisste Kinder aus der Region. Gibt es ungeklärte Fälle? Nachgefragt bei der Polizei.

Geburtstag von Lenny Kravitz

60 Jahre - Er ist ein Multitalent und hat vier Grammys in der Tasche. Leonard Albert Kravitz wurde am 26. Mai 1964 als Sohn eines ukrainisch-jüdischen Fernsehproduzenten und einer bahamesisch-afroamerikanischen Schauspielerinin New York geboren. Der Sänger, Songwriter und Musikproduzent arbeitete unter anderem mit Branchengrößen wie Madonna oder dem verstorbenen King of Pop Michael Jackson zusammen. Außerdem wirkt er als Schauspieler in den „Tribute von Panem“-Filmen mit. Seit 2008 wohnt er mit seiner Tochter in Paris.

EXTRA-TIPP

Leser-Umfrage: Sänger oder Schauspieler – wo ist Lenny Kravitz am Besten?

 

Welttag des Purzelbaums

Der deutsche Blogger Jörg Wilkesmann-Brandtner hat im Jahr 2009 den Welttag des Purzelbaums ins Leben gerufen. Statt der sportlichen Perfektionierung dieser Übung aus dem Bodenturnen steht an diesem Tag eher der Spaß im Vordergrund. Der Aktionstag findet vor allem im Internet großen Widerhall.

EXTRA-TIPP

Wettbewerb: Lokale Prominente werden aufgefordert, einen Purzelbaum zu machen und sich dabei filmen zu lassen.

Weltblutkrebstag

Dieser Aktionstag wurde von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) ins Leben gerufen und findet jedes Jahr am 28. Mai statt. Er erinnert an die Bedeutung der Stammzellenspende für Leukämiepatienten. Die Bürgerinnen und Bürger werden dazu aufgerufen, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen, da noch immer jeder fünfte Patient an Leukämie stirbt. Mehr als zwölf Millionen Menschen weltweit haben sich mittlerweile in der DKMS registrieren lassen, etwa 115.000 Menschen konnte dadurch eine Stammzellenspende ermöglicht werden.

EXTRA-TIPP

„Ich habe gespendet“: Stammzellenspender aus der Region erläutern ihre Motivation. Dazu: „Mir wurde geholfen“: Leukämiepatienten im Gespräch. Außerdem erklärt ein Mediziner, wie die Stammzellen-Technik funktioniert.

 

Todestag von Erich Honecker

30 Jahre – Erster Sekretär des Zentralrates der FDJ, Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees der SED, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrats der DDR: Erich Honeckers Karriere im kommunistischen Regime der DDR war geradlinig. Der Sohn eines Bergarbeiters und gelernte Dachdecker prägte maßgeblich mehrere Jahrzehnte der DDR – bis zu ihrem Untergang 1989/90. Zur Verantwortung gezogen wurde er später dafür nicht. Am 13. Januar 1993 lehnte das Landgericht Berlin die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen Honecker ab und hob auch den Haftbefehl gegen ihn auf. Honecker hatten wegen seiner schweren Erkrankung Verfassungsbeschwerde gegen die Anklage erhoben. Nach 169 Tagen wurde er aus der Untersuchungshaft entlassen. Er flog unmittelbar darauf nach Chile, wo ihn seine Frau bereits im Exil erwartete. Opfer des DDR-Regimes protestierten vergeblich gegen die Freilassung. Am  29. Mai 1994 starb er in Santiago de Chile.

EXTRA-TIPP

War der Umgang mit Honecker richtig? Oder hätte er inhaftiert werden müssen? Lokale Politiker befragt.

Rente für Contergan-Opfer

50 Jahre – Jahrzehnte lange kämpften die Opfer des Contergan-Skandals für finanzielle Entschädigung. Am 30. Mai 1974 wurde ihnen nach einem langwierigen Prozess gegen die Firma Grünthal eine monatliche Rente zugesprochen. Contergan steht für den größten Arzneimittelskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte. Ab 1957 wurde das Schlafmittel in Deutschland rezeptfrei auch an Schwangere verkauft. Erst als sich in den Krankenhäusern die Missbildungsfälle bei Säuglingen häuften, wurde nach den Ursache der Erkrankungen gesucht, und die verheerenden Nebenwirkungen des Medikaments kamen ans Licht. In Deutschland kamen rund 5.000 Kinder mit Missbildungen zur Welt.

EXTRA-TIPP

Recherche: Die Redaktion fragt bei Contergan-Opfern in der Region nach. Wie leben sie heute? Reicht die Rente aus? Wie hoch ist sie im Monat?

 

Weltnichtrauchertag

Obwohl Nikotinkonsum eine der häufigsten Todesursachen in den Industrieländern ist, rauchen noch immer rund 25 Prozent der Erwachsenen in Deutschland regelmäßig. Seit dem Jahr 1987 findet auf Initiative der Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr der Welt-Nichtrauchertag statt. Er ist Anlass für zahlreiche Aktionen von Gesundheitsorganisationen und -initiativen.

EXTRA-TIPP

„So hab ich aufgehört“: Ehemalige Kettenraucher erzählen, wie es ihnen gelang, ihre Sucht zu überwinden. Dazu: Porträt einer Zigarette. Auf einer ganzen Seite steht der Glimmstengel im Mittelpunkt. Seit wann wird geraucht? Was enthält eine Zigarette? Mit ansprechender Grafik und Adressen, wo man sich Hilfe holen kann, wenn man mit dem Rauchen aufhören will.

 

Tag der Organspende

Am ersten Samstag im Juni findet der Tag der Organspende statt, dieses Jahr am 1. Juni. Selbsthilfeverbände, Organisationen und Privatpersonen informieren die Bürger über das Thema Organtransplantation und verteilen Spenderausweise. Der Aktionstag wurde im Jahr 2005 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingeführt.

EXTRA-TIPP

Straßenumfrage: Gibt es nach den diversen Skandalen vergangener Jahre noch immer Vorbehalte gegenüber Organspenden? Oder: Ein Recherchebesuch in einer Klinik: Wie hoch ist der Bedarf an Organspenden? Außerdem: Organspendeausweis – Pflicht oder freie Entscheidung? Pro und Kontra aus der Redaktion.

 

Welterbetag

Der Aachener Dom war im Jahr 1978 die erste deutsche Kulturstätte auf der Liste des Unesco-Welterbes. Um in die Liste aufgenommen zu werden, muss die Stätte einzigartig, authentisch und weltbedeutend sein. Der Welterbetag in Deutschland wird jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni begangen. Er soll die Denkmalpflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und den kulturellen Dialog stärken.

EXTRA-TIPP

Welche regionale Stätte sollte als Welterbe anerkannt werden? Denkmalpflegerinnen und -pfleger antworten.Außerdem: Wie begeistert man Menschen für Bauwerke und ihre Geschichte? Touristenführerinnen und -führer erzählen. Und: Von Machu Picchu bis zu den Pyramiden in Ägypten: Leser berichten von ihren Besichtigungen von Welterbestätten.

Todestag von Franz Kafka

100 Jahre – Sein Name ist inzwischen fast zu einem Synonym für moderne Literatur des 20. Jahrhunderts geworden: Franz Kafka. Geboren wurde er am 3. Juli 1883 in Prag, damals Österreich-Ungarn. Tagsüber arbeitet Kafka bei einer Versicherungsgesellschaft, abends oder nachts schrieb er seine Romane und Erzählungen. „Der Process“, „Das Schloss“, „Der Verschollene“ und seine zahlreichen Erzählungen wie etwa „Die Verwandlung“ gehören zum Kanon der Weltliteratur. Oftmals steht ein Mensch im Mittelpunkt einer Welt, die ihm unverständlich und absurd erscheint. Kafka starb am 3. Juni 1924 im österreichischen Kierling.

EXTRA-TIPP

Wann haben Sie zuletzt eine kafkaeske Situation erlebt? Redakteurinnen und Redakteure antworten. Außerdem: Als wer oder was wollen Sie auf keinen Fall am Morgen aufwachen? Ein Redakteur oder eine Redakteurin glossiert.