Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Erste Frankfurter Buchmesse

70 Jahre – Sie stand für einen Neuanfang des intellektuellen Lebens in Deutschland nach dem Nationalsozialismus: Im Jahr 1949 wurde vom 18. bis 23. September die erste Frankfurter Buchmesse nach heutiger Zählung in der Frankfurter Paulskirche abgehalten. Trotzdem ist die Buchmesse eigentlich viel älter als 70 Jahre : Auf dem Markt in Frankfurt wurden wohl schon im 11. Jahrhundert Handschriften ausgetauscht und mit der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg um 1450 bildete sich Frankfurt als Treffpunkt der europäischen geistigen Elite aus: Frankfurt hatte bis ins 17. Jahrhunert eine führende Rolle im  Bücherhandel inne.

EXTRA-TIPP

Umfrage unter Buchhändlern in der Stadt: Wann waren sie erstmals in Frankfurt auf der Messe? Welche Bedeutung hat sie für sie?

   

 

Die Erstausstrahlung von „Emergency Room“

25 Jahre - Millionen Fans verfolgten wöchentlich die Dramen in der wohl bekanntesten Notaufnahme der Welt. Am 19. September 1994 wurde der Pilotfilm der Krankenhausserie „Emergency Room“ in den USA ausgestrahlt. Insgesamt kam die Erfolgsserie, die George Clooney zum Star machte, bis zum Serienfinale im Jahr 2009 auf 331 Episoden.

EXTRA-TIPP

Faktencheck: Wie realistisch sind Krankenhausserien? Ein Redakteur sieht sich zusammen mit einem Mediziner aktuelle Serien und alte Folgen von „Emergency Room“ an.





 

Weltkindertag

Kinder haben das Recht, ernst genommen und gehört zu werden, das hebt die UN-Kinderrechtskonvention ausdrücklich hervor. Im Jahr ihres 30. Geburtstags steht der alljährliche Weltkindertag am 20. September unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte!“. Wie jedes Jahr richtet das Deutsche Kinderhilfswerk ein großes Fest in Berlin aus, in vielen weiteren deutschen Städten finden Aktionen statt.

EXTRA-TIPP

Mehr Spielplätze und Eisdielen, weniger Autos und Ampeln? Kinder befragt: Welche Änderungen wünschen sie sich in der Stadt?

 

Welt-Alzheimertag

Weltweit sind 47 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen. Insbesondere in China, Indien und Lateinamerika wird laut Prognosen die Zahl der Erkrankten stark zunehmen. Der Welt-Alzheimertag wurde 1994 von der Alzheimer’s Disease International und der Weltgesundheitsorganisation WHO initiiert. Er soll auf die Situation der Alzheimer-Kranken und ihrer Angehörigen aufmerksam machen. Das diesjährige Motto lautet: „Demenz. Einander offen begegnen“. In der Woche der Demenz vom 16. bis zum 22. September organisieren örtliche Alzheimer-Gesellschaften und Selbsthilfegruppen in ganz Deutschland Veranstaltungen zum Thema.

EXTRA-TIPP

„Mein Vater, meine Mutter hat Alzheimer“: Betroffene erzählen. Dazu ein Psychologe: Wie kann man lernen, mit kranken Angehörigen umzugehen?

 

Tag des Handwerks

Das Handwerk als selbst ernannte „Wirtschaftsmacht von nebenan“ feiert am 21. September die Vielfalt seiner Berufe. Der Aktionstag soll junge Menschen auf handwerkliche Ausbildungen aufmerksam machen. Das ist dringend notwendig: Denn etwa 200.000 Fachkräfte fehlen im Handwerk – und jedes Jahr bleiben Tausende Lehrstellen unbesetzt

EXTRA-TIPP

Ungewöhnliche Handwerksberufe im Porträt: Scherenschleifer, Werkzeugbauer, Steinmetz. Dazu: Junge Handwerkslehrlinge gefragt: Warum haben sie sich für das Handwerk entschieden?

 

Tag des Friedhofs

Am 21. und 22. September finden in ganz Deutschland Aktionen rund um das Thema Friedhof statt. Es werden Führungen zu historischen Grabstätten, Ausstellungen zu modern gestalteten Mustergräbern, Vorträge, Filme und Lesungen angeboten. Das diesjährige Motto lautet „Der Friedhof: Leben-Lachen-Freude“. Der Tag soll den Menschen die Bedeutung des Friedhofs als Ruhestätte und Ort der Trauerbewältigung wieder näherbringen. Darüber hinaus soll damit auf eine Enttabuisierung der Themen Tod und Trauer hingearbeitet werden.

EXTRA-TIPP

Überblick: Wird der Tag des Friedhofs in der Region begangen? Welche Aktionen werden angeboten? Wie wird er von der Bevölkerung wahrgenommen?

 

Geburtstag von Leonard Cohen

85 Jahre - Der Mann mit der unverwechselbaren Baritonstimme würde heute seinen 85. Geburtstag feiern. Am 21. September 1934 wurde Leonard Cohen als Kind jüdischer Eltern in der Nähe von Montreal geboren. Zunächst begann er eine Karriere als Schriftsteller, erst Ende der 60er-Jahre wandte er sich der Musik zu. In seinen melancholischen Songs verarbeitete er Themen wie verlorene Liebe oder Todessehnsucht. Am 7. November 2016 starb Cohen in Los Angeles im Alter von 82 Jahren.

EXTRA-TIPP

Musikexperten aus der Region erzählen, welchen Stellenwert Leonard Cohens Musik für sie hat. Wer war der beste Songwriter: Leonard Cohen, Lou Reed oder Johnny Cash?

 

Gründung des Internationalen Paralympischen Komitees

30 Jahre - ‪Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) ist ein Zusammenschluss von internationalen Behindertensport-Verbänden und nationalen Organisationen.‬ Es wurde am 22. September 1989 in Düsseldorf gegründet. Zu den Aufgaben des Komitees gehört die Ausrichtung der Paralympischen Spiele und vieler anderer Weltmeisterschaften im Behindertensport. Präsident des IPC ist seit 2017 Andrew Parsons. Der Offizielle Sitz der Organisation ist in Bonn.

EXTRA-TIPP

Porträts von Sportlern mit Behinderun in der Region: Trainieren sie für die Paralympics? Was waren ihre bisher größten Erfolge?

 

Autofreier Tag

„Mix and move – sei flexibel!“, ist das Motto der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis zum 22. September. Städte und Gemeinden sind dazu aufgerufen, sich des Themas der nachhaltigen Mobilität anzunehmen. Abschluss der Woche bildet der Autofreie Tag, an dem 50 Städte in Deutschland Bereiche für Radfahrer und Fußgänger frei machen.

EXTRA-TIPP

Ein Redakteur wagt den Selbstversuch: Statt nur einen Tag aufs Auto zu verzichten, verzichtet er einen ganzen Monat darauf. Dazu: Autofreie Stadt: Die Grafikabteilung manipuliert Fotos aus der Region, sodass die Straßen autofrei aussehen.

 

Herbstanfang

Die Tage werden kürzer und die Luft wird kühler: Am 23. September fängt auf der Nordhalbkugel, astronomisch gesehen, der Herbst an. Der Tag fällt auf den Moment, wenn die Sonne genau senkrecht über dem Äquator steht. Etymologisch hat das Wort Herbst wie auch das englische „Harvest“ (Ernte) seinen Ursprung im griechischen „karpós“, was „Frucht“ oder „Ertrag“ bedeutet. Im Herbst beginnt die Erntezeit, was in vielen Ländern mit traditionellen Erntedankfesten begangen wird.

EXTRA-TIPP

Der Sommer ist vorbei. Lang lebe der Herbst! Gute-Laune-Serie mit Tipps und Tricks von Lesern gegen den Herbst-Blues.