Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Tag der Hängematte

Dieser inoffizielle Feiertag ist nicht nur der Hängematte selbst gewidmet ist, sondern soll dazu aufrufen, den Sommer einen Tag lang in der Natur zu genießen und sich einfach zurückzulehnen. Die Hängematte war früher vor allem in der Schifffahrt beliebt, da sie Bewegungen des Schiffes nicht an den Schlafenden weitergibt. Heutzutage dient sie vor allem der Entspannung in der Natur.

EXTRA-TIPP

Geheimtipps preisgegeben: Wo sind die schönsten, wo die außergewöhnlichsten Orte, an denen man das Baumeln in der Hängematte genießen kann?

Vanilleeis-Tag

Ob als Kugel, mit Fruchtsoße, Schokoladenstücken oder auch in Spaghettiform: Das Vanilleeis gehört zu den ältesten und beliebtesten Speiseeissorten der Welt. Vanille, ein aus Mexiko stammendes Gewürz, wird aus den länglichen Kapseln der Vanille-Orchidee gewonnen. Ihr sanftes Aroma kann den natürlichen Geschmack von Lebensmitteln verstärken, aber auch zu stark Gewürztes „entschärfen“. Am 23. Juli wird in den USA der National Vanilla Ice Day gefeiert.

EXTRA-TIPP

Schoko, Vanille oder Erdbeer: Leser bekennen sich zu ihrer Lieblingseissorte, und ein Verhaltensforscher erklärt, was diese über ihren Charakter aussagt. Außerdem: Großer Eisdielencheck. Wo gibt es das beste Vanilleeis der Region?

 

Tag der virtuellen Liebe

Freundschaften und Beziehungen, die aus sozialen Netzwerken hervorgegangen sind, sind heute vollkommen normal. Es gibt zahlreiche Internetportale, die bei der Partnersuche helfen. Im Jahr 2001 riefen Online-Partnerbörsen zum Virtual Love Day auf. Dieser soll Paare, die sich über das Internet gefunden haben, dazu anregen, sich zur Art ihres Kennenlernens zu bekennen.

EXTRA-TIPP

„Unser Tinder war der Tanzboden“: Senioren erzählen, wie sie sich
kennengelernt haben.

 

Loveparade-Katastrophe

10 Jahre – 21 Tote, 541 Verletzte und zahlreiche traumatisierte Besucher: Die Loveparade in Duisburg am 24. Juli 2010 endete dramatisch, als es zu einem Gedränge im Zugangsbereich kam. Seit dem Unglück gibt es die Technoparade nicht mehr. Der Prozess über mögliche Planungsfehler der Veranstalter wurde im Mai 2020 eingestellt.

EXTRA-TIPP

Besucher aus der Region erinnern sich an den Unglückstag. Außerdem: Interview mit einem Polizisten oder einem Experten zum Thema Sicherung von Großveranstaltungen.

 

Geburtstag von Rosalind Franklin

100 Jahre – Ihre Röntgenbeugungsdiagramme der DNA trugen wesentlich zur Entschlüsselung der Doppelhelixstruktur bei: Die britische Biochemikerin Rosalind Franklin wurde am 25. Juli 1920 in London geboren. Franklin forschte Anfang der 50er-Jahre zur Entschlüsselung der DNA. Den Nobelpreis für die erste Veröffentlichung des DNA-Modells 1953 erhielten allerdings Watson und Crick, deren Ergebnisse auf der Arbeit von Franklin beruhten. Ein Forschungsbericht war ohne ihre Zustimmung weitergereicht worden. Franklin starb 1958, die Bedeutung ihrer Forschung wurde erst viele Jahre später gewürdigt. Zur Förderung von Frauen in Wissenschaft und Technik vergibt die Royal Society seit 2003 den Rosalind Franklin Award.

EXTRA-TIPP

Naturwissenschaftlerinnen aus der Region berichten: Wie ist es heute, sich in einer Männerdomäne durchzusetzen?

 

Entscheidung über die Besatzungszonen in Deutschland

75 Jahre – Vertreter Großbritanniens, der USA und der Sowjetunion verhandelten vom 17. Juli bis zum 2. August die Neuordnung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit der Aufnahme Frankreichs in das Zonenprotokoll war die Aufteilung des Deutschen Reichs in vier Besatzungszonen abgeschlossen. Das Protokoll wurde am 26. Juli 1945 zum letzten Mal ergänzt und ins Potsdamer Abkommen aufgenommen..

EXTRA-TIPP

Lost Places: Die Redaktion stellt verlassene Militärgelände derAlliierten vor. Außerdem: „Das waren Zeiten“: Ein früherer Bürgermeister berichtet über die Zusammenarbeit mit den Alliierten während des Kalten Krieges.

 

Die letzte Citroën Ente wird gefertigt

30 Jahre – Sie ist Kult: die Ente, mit offiziellem Namen Citroën 2CV. Ursprünglich wurde sie für die ländliche Bevölkerung in Frankreich konzipiert. In den 70er-Jahren stand sie aber vor allem für das unbeschwerte Lebensgefühl junger Leute. Am 27. Juli 1990 verließ die letzte Ente das Citroën-Werk in Mangualde in Portugal. Es gibt aber noch heute Hersteller, die Ersatzteile für die Ente produzieren. Zur Freude der Fans in aller Welt.

EXTRA-TIPP

„Mit der Ente in den Urlaub“: Leser erinnern sich an ihre Abenteuer mit der Ente. Die besten Geschichten und Fotos werden präsentiert.

 

Geburtstag von Pina Bausch

80 Jahre – Sie vereinte Tanz und Theater auf einer Bühne: Pina Bausch wurde am 27. Juli 1940 in Solingen geboren. Die Tochter eines Gastronomenehepaars begann bereits im Alter von 14 Jahren ihr Tanzstudium an der Essener Folkwangschule. Nach einigen Jahren im Ausland übernahm Bausch 1969 die künstlerische Leitung des Folkwang-Studios, 1973 wurde sie die Leiterin des Balletts an den Wuppertaler Bühnen. Mit den Choreografen Gerhard Bohner und Johann Kresnik etablierte Bausch das Tanztheater als neues Genre, weltweit erhielt sie Preise und Ehrungen für ihre Arbeit. Im Jahr 2009 starb die Choreografin an Lungenkrebs.

EXTRA-TIPP

Zu Besuch am Tanztheater der Region: Was bedeutet Bausch den Künstlern? Wie hat sich das Genre weiterentwickelt?

 

Welt-Hepatitis-Tag

Schätzungen zufolge ist jeder zwölfte Mensch auf der Welt mit dem Hepatitis-Virus infiziert. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie zu Leberversagen und Leberkrebs führen. Jedes Jahr sterben 1,5 Millionen Menschen an Hepatitis B oder C. Betroffene und Experten rufen an diesem Tag zu Vorsorgeuntersuchungen auf.

EXTRA-TIPP

Ratgeber: Ärzte aus der Region klären über die verschiedenen Hepatitis-Typen, über Ansteckungsgefahren und Impfungen auf.

Tod von Vincent van Gogh

130 Jahre – Er ist einer der größten Maler des Post-Impressionismus, vielleicht einer der größten aller Zeiten: Vincent van Gogh. Geboren wurde er am 18. März 1853 im niederländischen Groot-Zundert als Sohn eines Pfarrers. Er malte die berühmten „Sonnenblumen“, doch erst kurz vor seinem Tod entwickelte sich ein wachsendes Interesse an seiner Kunst. Am 29. Juli 1890 starb er in Auvers-sur-Oise. Heute zählen seine Gemälde zu den teuersten der Welt. Das „Porträt des Dr. Gachet“ wurde im Jahr 1990 für 82,5 Millionen Dollar verkauft.

EXTRA-TIPP

Das teuerste Gemälde der Region: Wer hat es gemalt? Wer hat es gekauft?