Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Weltosteoporosetag

Der Weltosteoporosetag wurde in den 90er-Jahren von der Internationalen Osteoporose Stiftung ins Leben gerufen. Der Tag soll das Bewusstsein für die Krankheit stärken, die auch als Knochenschwund bezeichnet wird. Seither werden jedes Jahr am 20. Oktober Aufklärungskampagnen und Informationsveranstaltungen organisiert. So soll den Menschen das Krankheitsbild nähergebracht werden.

EXTRA-TIPP

Leben mit Osteoporose: Porträt eines Betroffenen und seiner Angehörigen. Was muss im Alltag beachtet werden?

 

Willy Brandt wird Bundeskanzler

50 Jahre – Als die SPD noch Kanzler stellte: 1969 wurde Willy Brandt Bundeskanzler. Sein Kniefall in Warschau ist zu einem weltweiten Symbol für die Bitte um Vergebung angesichts der Verbrechen der Nationalsozialisten geworden. Für seinen Entspannungskurs in der Ostpolitik bekam Brandt 1971 den Friedensnobelpreis. 1974 trat er zurück, da sich ein DDR-Spion Zugang zu seinem engsten Kreis verschafft hatte.

EXTRA-TIP

Nachgefragt bei einem Politologen: Was war das Beeindruckende an Willy Brandt? Wieso war er auch bei Kontrahenten beliebt? Und wieso gibt es immer weniger charismatische Politiker?

 

Welttag des Stotterns

Organisiert von der International Stuttering Association wird seit dem Jahr 1988 am 22. Oktober der International Stuttering Awareness Day begangen – der Welttag des Stotterns. In Deutschland stottern Schätzungen zufolge 800.000 Menschen. Der Welttag wird von Selbsthilfegruppen dafür genutzt, den Nicht-Stotternden zu erklären, wie sie am besten mit einem stotternden Gesprächspartner umgehen.

EXTRA-TIPP

Experteninterview: Ein Neurologe erklärt, was im Gehirn passiert, wenn wir stottern.

Unterzeichnung der Pariser Verträge

65 Jahre – Vertrauen in ein neues Deutschland: Mit der Unterzeichnung der Pariser Verträge am 23. Oktober 1954 erlangte die Bundesrepublik Deutschland von den Alliierten einen Teil ihrer Souveränität zurück. Trotzdem blieben für die drei westlichen Siegermächte Sonderrechte bestehen, sie durften etwa weiterhin Truppen in der Bundesrepublik stationieren. Ein weiterer Teil der Pariser Verträge war der Beitritt der Bundesrepublik zur NATO. Vollständige Unabhängigkeit von den Siegermächten erlangte Deutschland erst 1991 durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag.

EXTRA-TIP

Blick ins Archiv: Wie hat die Zeitung über die Pariser Verträge und die wiedergewonnene Souveränität berichtet?

 

Tag der Bibliotheken

Sie sind ein Wahrzeichen für Bildung und Kultur: Bibliotheken. Um auf ihren Wert aufmerksam zu machen, rief Richard von Weizsäcker am 24. Oktober 1995 diesen Aktionstag ins Leben. Das Datum geht auf die Gründung der ersten deutschen Stadtbibliothek in Sachsen zurück.

EXTRA-TIPP

Bibliotheken der Region: Welche sind ihre wertvollsten Bücher? Außerdem: Leser und Leserinnen befragt: Welche sind ihre Lieblingsbücher? Wie oft gehen sie in die Bibliothek? Was lesen sie aktuell? Was mögen sie an Bibliotheken besonders?

 

Europäischer Tag der Ziviljustiz

Auf Initiative des Europarats, der Europäischen Kommission und der EU-Mitgliedsstaaten wird seit 2003 jedes Jahr am 25. Oktober der Europäische Tag der Ziviljustiz gefeiert. Er soll dazu dienen, den Bürgern der EU die Ziviljustiz näher bringen und sie über ihre Rechte zu informieren. Dazu gibt es an diesem Tag zahlreiche simulierte Prozesse und Informationsveranstaltungen, gerade für jüngere Menschen.

EXTRA-TIPP

Chat: Ein Experte beantwortet die rechtlichen Fragen der Leser.

Österreichischer Nationalfeiertag

Am 26. Oktober 1955 verabschiedete der österreichische Nationalrat das Neutralitätsgesetz, um die Souveränität des Landes wiederherzustellen. Demnach darf Österreich keine militärischen Bündnisse eingehen und sich nicht wirtschaftlich mit Deutschland vereinigen. 1965 wurde der Tag zum Nationalfeiertag erklärt.

EXTRA-TIPP

Österreicher in der Region im Gespräch: Was führte sie in die Region? Begehen sie den Nationalfeiertag? Wie stehen sie dazu?

Tag des audiovisuellen Erbes

Die Unesco verabschiedete im Jahr 1980 eine „Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder“, 2005 erklärte die Organisation den 27. Oktober zum Tag des audiovisuellen Erbes. Viele Zeugnisse der jüngeren Geschichte finden sich in Bild-, Ton- oder Videoaufnahmen, die für kommende Generationen erhalten werden sollen.

EXTRA-TIPP

Nachgefragt bei der Stadt: Wo wird historisches Bild-, Ton- und Videomaterial gelagert? Wer kümmert sich um die Erhaltung?

 

Welt-Poliotag

Der Welt-Poliotag fällt auf den Geburtstag des US-amerikanischen Bakteriologen Jonas Salk. Er entwickelte den Impfstoff gegen die Kinderlähmung, auch Polio (abgeleitet von Poliomyelitis) genannt. Im Jahr 1998 wurde der Welttag von der Unicef und der World Health Organisation ins Leben gerufen und wird seither jährlich am 28. Oktober begangen. Die Bevölkerung soll über die Folgen einer Polio-Infektion aufgeklärt und zu Auffrischungsimpfungen ermuntert werden.

EXTRA-TIPP

Porträts: Erwachsene, die an Kinderlähmung erkrankt waren, berichten über ihre Erfahrungen. Dazu: Gibt es aufgrund von Zuwanderungen aus Krisengebieten wieder vermehrt Fälle von Kinderlähmung? Nachgefragt beim Gesundheitsamt.

 

Welt-Schlaganfalltag

Zeit ist Hirnleistung. Bei einem Schlaganfall gilt: Je schneller der Patient behandelt wird, desto weniger Schaden trägt er davon. Denn pro Minute sterben bei einem akuten Schlaganfall 1,9 Millionen Nervenzellen ab. Am Weltschlaganfalltag wird bei verschiedenen Veranstaltungen über Risiken und Symptome aufgeklärt. Den Tag initiierte die World Stroke Organization im Jahr 2006.

EXTRA-TIPP

Gespräch mit Betroffenen: Haben sie Erinnerungen an den Vorfall? Was ist in ihrem Leben anders als vor dem Anfall?