Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Woche der Brüderlichkeit

Die Verständigung zwischen Juden und Christen und der Kampf gegen den Antisemitismus sind Ziele der Woche der Brüderlichkeit. Seit 1968 verleiht der Veranstalter – der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit – in dieser Woche die Buber-Rosenzweig-Medaille an eine Person oder Institution, die sich im Sinne der Veranstaltung verdient gemacht hat.

EXTRA-TIPP

Wie gut funktioniert die Verständigung zwischen Juden und Christen? Gastkommentare von Vertretern der jüdischen und der christlichen Gemeinde.

Außerdem: Ein jüdisch-christliches Paar erzählt, wie es beide Konfessionen gemeinschaftlich lebt.

 

Internationaler Frauentag

Der Weltfrauentag wurde im Jahr 1910 auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen ins Leben gerufen. Er sollte unter anderem die weltweite Einführung des Frauenwahlrechts fördern. Im Jahr 1977 wurde er von den Vereinten Nationen als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden anerkannt. Seit 2019 ist er in Berlin gesetzlicher Feiertag.

EXTRA-TIPP

Umfrage: Sollte der Tag deutschlandweit ein gesetzlicher Feiertag werden?

Geburtstag von Katja Ebstein

75 Jahre – „Wunder gibt es immer wieder“: Mit diesem Schlager kam Katja Ebstein gleich bei ihrer ersten Teilnahme am Grand Prix d’Eurovision de la Chanson im Jahr 1970 auf den dritten Platz. Zehn Jahre später erreichte sie mit „Theater“ Platz zwei. Am 9. März 1945 wurde sie in Girlachsdorf im heutigen Polen geboren. Ihre musikalische Karriere begann Ebstein in Künstler-und Studentenkneipen.

EXTRA-TIPP

Wann haben Sie zuetzt ein echtes Wunder erlebt? Leser berichten von ihren Erlebnissen.

 

Geburtstag von Chuck Norris

80 Jahre – Wer kann bis zur Unendlichkeit zählen? Chuck Norris. So lautet ein typischer Witz über den Schauspieler und Stuntman, der mit bürgerlichem Namen Carlos Ray Norris Jr. heißt. Geboren wurde Norris am 10. März 1940 in Ryan, Oklahoma. Berühmt wurde er vor allem mit der Hauptrolle in der Serie „Walker, Texas Ranger“. Auch die Witze, die auf seine angeblichen Superkräfte anspielen, sind weltbekannt.

EXTRA-TIPP

Sonderseite: Leser schicken selbst erfundene Chuck-Norris-Witze ein, die sich auf die Region beziehen.

 

Gedenktag für die Opfer des Terrorismus

Der Europäische Gedenktag für die Opfer des Terrorismus soll an diejenigen Menschen erinnern, die bei terroristischen Angriffen ums Leben kamen oder als Überlebende unter körperlichen und seelischen Folgen leiden. Das Datum bezieht sich auf die Terroranschläge in Madrid vom 11. März 2004. Bei den Bombenattentaten auf Personenzüge wurden damals 191 Menschen getötet, rund 2.500 Personen wurden verletzt. Die Europäische Kommission hat den Gedenktag im Jahr 2005 ins Leben gerufen.

EXTRA-TIPP

Augenzeugen und Hinterbliebene aus der Region, die einen Anschlag miterlebt haben, schildern ihre Erlebnisse.

Geburtstag von Nina Hagen

65 Jahre – Sie ist eine Ikone der deutschsprachigen Punk- und New-Wave-Musik: Nina Hagen. Geboren wurde sie am 11. März 1955 in Ost-Berlin. Ihr ursprünglicher Wunsch, Schauspielerin zu werden, wurde von der Stasi verhindert, da Wolf Biermann zeitweise Lebensgefährte ihrer Mutter Eva-Maria Hagen war. 1976 gelang Hagen die Emigration nach Westdeutschland. Zwei Jahre später gründete sie die Nina Hagen Band, deren erstes Album bereits ein großer Erfolg war.

EXTRA-TIPP

Fünf Menschen, fünf Geschichten: Musikerinnen erzählen von der Zeit, als Nina Hagen berühmt wurde.
Außerdem: „Frech? Gibt’s nicht mehr!“ Ist die Musikszene brav geworden? Manager, Tourveranstalter und Musiker vergleichen die Zeiten damals mit heute.

 

Beginn der Leipziger Buchmesse

Leseratten aufgepasst! Am 12. März 2020 öffnet die Leipziger Buchmesse wieder ihre Türen für die Besucher. Bei der zweitgrößten Bücherschau nach der Frankfurter Buchmesse können sich Leser, Autoren und Verleger über Neuerscheinungen informieren und Trends auf dem Buchmarkt diskutieren.

EXTRA-TIPP

„Meine Top fünf“: Redakteure stellen ihre Lieblingsbücher vor.

 

Ohrenschützer-Tag

Chester Greenwood aus Farmington im amerikanischen Bundesstaat Maine war im Winter des Jahres 1873 eislaufen, als er kalte Ohren bekam. Wieder zuhause, bog der 15-Jährige daraufhin ein Stück Draht zurecht und ließ seine Großmutter Fellstücke auf die Enden nähen: Der Ohrenschützer war erfunden. Am 13. März 1877 ließ Greenwood seine Idee patentieren. Mit den Ohrenschützern und weiteren Erfindungen verdiente Greenwood ein Vermögen.

EXTRA-TIPP

„Zeigt her eure Ohrenschützer“: Die Leser schicken Fotos von ihren Ohrenschützern ein. Außerdem Lautstärke-Messung. Wo in der Stadt sind Ohrenschützer nötig?

Pi-Tag

Der Pi-Tag wurde vom US-amerikanischen Physiker Larry Shaw im Jahr 1988 ins Leben gerufen, er wird jedes Jahr am 14. März zu Ehren der Kreiszahl Pi abgehalten. Das Datum des inoffiziellen Feiertages geht auf die US-amerikanische Datumsschreibweise 3-14 (für den 14. März) zurück: 3,14 ist der auf zwei Dezimalen gerundete numerische Wert der Zahl Pi. Besonders pedantische Anhänger des Pi-Tages wollen die Kreiszahl bis zur siebten Nachkommastelle würdigen und feiern daher am Pi-Tag um 1.59 Uhr und 26 Sekunden.

EXTRA-TIPP

Pi mal Daumen - und dann Crash! Leser erzählen, wie sie sich einmal gewaltig verschätzt haben. Außerdem: Wo spielt die Zahl Pi in der Region im Arbeitsleben eine Rolle? Fotoseite.

Weltverbrauchertag

An diesem Aktionstag machen Verbraucherschutzorganisationen auf die Rechte von Verbrauchern aufmerksam. Er geht zurück auf den früheren amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 vor dem Kongress drei grundlegende Verbraucherrechte proklamierte: Recht auf Produktvielfalt, Schutz vor betrügerischer Werbung und gefährlichen Medikamenten.

EXTRA-TIPP

Der Fulltime-Verbraucher: Wo sind wir kritisch, wo konsumieren wir oberflächlich? Ein Redakteur beschreibt sein Verbraucherverhalten.