Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Michael Schumacher wird Formel-1-Weltmeister

25 Jahre – Seinen ersten Weltmeistertitel in der Formel 1 holte Michael Schumacher am 13. November 1994 im australischen Adelaide. Er war der erste deutsche Rennfahrer, der diesen Titel holte. Schumacher ist überdies der erfolgreichste Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Er nahm in der Formel 1 an über 300 Rennen teil und gewann siebenmal den Weltmeistertitel. Nach einem Skiunfall im Jahr 2013 lag Schumacher mehrere Monate im künstlichen Koma und muss noch immer mit den medizinischen Folgen seiner Verletzungen kämpfen.

EXTRA-TIPP

Rennfahrer aus der Region erzählen, welche Bedeutung Michael Schumacher für die Szene hat. Dazu: Was reizt sie am schnellen Fahren?

 

Weltdiabetestag

Diabetes ist die zweite Krankheit nach Aids, der ein Tag der Vereinten Nationen gewidmet wurde. Er geht zurück auf den Geburtstag von Frederick Banting, den Entdecker des Insulins. Der Tag soll auf die steigende Zahl der Zuckerkranken aufmerksam machen und über Möglichkeiten der Prävention aufklären. In Deutschland leidet Schätzungen zufolge jeder Dreizehnte an Diabetes.

EXTRA-TIPP


Leben mit Diabetes: Was hat sich in den vergangenen Jahren verbessert? Diabetiker berichten.

 

Beschluss des Godesberger Programms

60 Jahre – Der Weg zur Volkspartei: Am 15. November 1959 verabschiedete die SPD mit großer Mehrheit das Godesberger Programm. Auf einem außerordentlichen Parteitag nahmen die Mitglieder das neue Grundsatzprogramm an. So war zwar Sozialismus weiterhin das Ziel der Partei, die SPD bekannte sich aber auch zur Marktwirtschaft und lehnte Kommunismus als demokratiefeindlich ab.

EXTRA-TIPP

Politikwissenschaftler befragt: Welche Bedeutung haben Parteiprogramme heutzutage? Werden sie noch gelesen?

 

Writers-in-Prison-Day

Das „Writers in Prison“-Komitee der Schriftstellervereinigung P.E.N. initiierte diesen Tag im Jahr 1980. Er soll an eingesperrte Schriftsteller und Journalisten erinnern. Jedes Jahr werden fünf besonders dringende Fälle vorgestellt, um das Interesse der Öffentlichkeit zu wecken und Menschen dazu zu animieren, in Form von Petitionen und Demonstrationen Solidarität mit den Inhaftierten zu zeigen.

EXTRA-TIPP

Gespräch mit der örtlichen Abteilung von Amnesty International: Werden derzeit inhaftierte Autoren unterstützt? Außerdem: Regionale Schriftsteller rufen zusammen mit der Zeitung zur Solidarität auf.

 

Tag der Toleranz

Im Jahr 1996 ernannte die Vollversammlung der Vereinten Nationen den 16. November zum Internationalen Tag der Toleranz. Die Mitgliedsstaaten werden an diesem Tag aufgefordert, in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Gefahren der Intoleranz zu schärfen. Auch in Erziehung und Bildung sollen die Prinzipien der Toleranz verstärkt vermittelt werden.

EXTRA-TIPP

Definieren Sie Toleranz: Leserinnen und Leser werden aufgerufen, ihre Auffassung von Toleranz zu formulieren und einzusenden.

 

Weltstudententag

Jedes Jahr am 17. November wird an die blutig niedergeschlagenen Studentenproteste im Jahr 1939 in Prag erinnert. Neun Demonstranten wurden damals von den Nationalsozialisten hingerichtet, mehr als 1.200 wurden in Konzentrationslager verschleppt. Die Studenten demonstrierten gegen die Besatzung ihres Landes durch deutsche Truppen.

EXTRA-TIPP

Besuch bei politischen Studentengruppen: Wie engagieren sie sich gegen Rechtsextremismus? Haben Sie sich mit der Geschichte der Studenten im Nationalsozialismus auseinandergesetzt?

 

Volkstrauertag

Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag, er wird seit dem Jahr 1952 immer zwei Sonntage vor dem 1. Advent begangen und soll an die Kriegstoten aller Nationen erinnern. Erstmals wurde er im Jahr 1919 in Gedenken an die gefallenen Soldaten des Ersten Weltkrieges abgehalten. Die zentrale Gedenkstunde wird jedes Jahr im Deutschen Bundestag in Berlin abgehalten.

EXTRA-TIPP

Recherchiert: Wer sind die Gefallenen, deren Namen auf den Kriegsdenkmälern stehen? Haben sie noch Angehörige im Ort? Außerdem: Ein Redakteur begleitet eine Schulklasse zu einem Mahnmal. Was wissen die Schüler über die Hintergründe?

 

Weltgedenktag für die Straßenverkehrsopfer

Jedes Jahr sterben auf der ganzen Welt rund 1,2 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen. Die meisten Opfer sind in Entwicklungsländern zu verzeichnen – wegen fehlender oder nicht eingehaltener Verkehrsregeln. Im Jahr 1995 erklärten die Vereinten Nationen den dritten Sonntag im November zum Weltgedenktag für Straßenverkehrsopfer.

EXTRA-TIPP

Interaktive Karte: Wie viele Unfälle passieren in der Region? Wo sind die gefährlichsten Straßenabschnitte? Was sind die häufigsten Ursachen von Verkehrsunfällen?

 

Todestag von Joachim Ringelnatz

85 Jahre – Einer der skurrilsten und witzigsten deutschen Dichter überhaupt: Hans Gustav Bötticher, wie Ringelnatz mit bürgerlichem Namen hieß, wurde am 7. August 1883 im sächsischen Wurzen geboren. Seine Eltern waren beide Musterzeichner. Außerdem war sein Vater Georg Bötticher als Schriftsteller tätig. Aus der Feder von Ringelnatz stammen grotesk anmutende und humoristische Gedichte, die meist als Paarreime verfasst sind. Er starb am 17. November 1934 in Berlin.

EXTRA-TIPP

Dichter aus der Region verfassen gereimte Nachrufe im Ringelnatz-Stil.