Redaktionskalender

Historische Ereignisse und Aktionstage – mit Tipps für Umsetzungen in der Lokalredaktion, immer einen Monat im Voraus.

Unterzeichnung der Uno-Charta

75 Jahre – Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen waren der Anlass für ein bedeutendes Bündnis: Am 26. Juni 1945 unterzeichneten 50 Staaten die Charta der Vereinten Nationen, um Kriege zu verhindern und Kooperation zu schaffen. Die Uno hat inzwischen 193 Mitgliedsstaaten. Schon nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gab es den Versuch, dauerhaften Frieden durch den Völkerbund herbeizuführen. Die 36 verbliebenen Mitglieder lösten ihn 1946 auf.

EXTRA-TIPP

Die Redaktion erstellt Kurzporträts von 50 Menschen, die aus den jeweiligen Ländern kommen. Außerdem: Was bedeutet Frieden? Leserinnen und Leser befragt, wie sich Weltfrieden herstellen ließe. Wie sieht ihre Vorstellung einer friedlichen Welt aus?

 

Siebenschläfertag

Der Siebenschläfertag geht auf die christliche Legende von sieben Brüdern zurück, die, eingeschlossen in einer Höhle, fast 200 Jahre lang geschlafen haben sollen. Nach einer Bauernregel deutet der Tag das Wetter der nächsten Wochen an. In Süddeutschland trifft die Regel mit 60 bis 70 prozentiger Wahrscheinlichkeit zu, wie statistische Analysen ergaben.

EXTRA-TIPP

Bauernweisheit: Was ist dran am Siebenschläfertag? Experten erklären die Wetterlage, Leser teilen ihre Erfahrungen.

 

Weltdufttag

Die Welt durch Düfte entdecken – dafür gibt es den Weltdufttag. An diesem Tag sollen sich die Menschen auf ihren Geruchssinn konzentrieren, um die Umwelt allein durch ihre Düfte wahrzunehmen. Der Aktionstag wurde am 27. Juni 2013 von dem Geschäftsführer eines Parfümunternehmens in die Welt gerufen.

EXTRA-TIPP

Gespräch mit einem HNO-Arzt: Inwiefern beeinflussen Gerüche unsere Sinnes- bzw. Umweltwahrnehmung?

 

Bundestag verabschiedet Rundfunkgesetz

60 Jahre – Nach jahrelanger Auseinandersetzung zwischen Bund und Ländern um die Neuordnung des Rundfunkgesetzes verabschiedete der Bundestag am 27. Juni 1960 schließlich einen Gesetzesentwurf. Dieser sah ein zweites Fernsehprogramm sowie die Gründung der Deutschen Welle und des Deutschlandradios vor.

EXTRA-TIPP

Ein Kritiker und ein Befürworter sprechen über die Pflicht, Rundfunkgebühren zu bezahlen. Kommentar. Außerdem: Senioren aus der Region erinnern sich, wie es war, als sie plötzlich zwischen zwei Fernsehprogrammen wählen konnten.

 

Christopher Street Day (Gedenktag)

In der Nacht zum 28. Juni 1969 wehrten sich die Besucher einer Schwulen-Bar in der Christopher Street in New York gegen eine gewaltvolle Polizei-Razzia. Der Widerstand baute sich zu einem mehrere Tage dauernden Aufstand aus. Jedes Jahr am 28. Juni erinnern sich queere Menschen an diese Tage. In bunten Paraden feiern sie ihre eigene Sexualität und demonstrieren für Toleranz und gegen Vorurteile.

EXTRA-TIPP

CSD digital: Überblick über die Alternativen im Netz zur Veranstaltung.

 

Gründung des ersten deutschen Kindergartens

180 Jahre – „Wie eine Pflanze“ sollten Kinder in der von ihm gegründeten Institution gehegt und gepflegt werden. Dieser Gedanke verleitete den Thüringer Pädagogen Friedrich Fröbel dazu, seiner am 28. Juni 1840 gegründeten Institution den Namen „Allgemeiner deutscher Kindergarten“ zu geben. Heutzutage ist die Ausweitung der Kindergartenplätze weiterhin ein Thema, denn noch immer ist nicht für jedes Kind ein Platz verfügbar. Im März 2014 waren ca. 2,6 Millionen Kinder unter sechs Jahren in deutschen Kindergärten untergebracht.

EXTRA-TIPP

Wie läuft die Wiedereröffnung der Kindergärten und Kitas in der Region ab? Ein Überblick über die nächsten Schritte. Dazu: „Unsere Kindergärten“: Eine Serie über die Kindergärten der Region und ihre Geschichte. Wo steht der älteste, wo der neueste? Wie viele Kinder sind wo untergebracht?

 

Peter-und-Paul-Tag

Dieses Fest hat eine lange Tradition: Am 29. Juni feiert man bereits seit dem Frühchristentum in der katholischen Kirche den Peter-und Paul-Tag. Der Gedenktag ehrt die Heiligen Petrus und Paulus. Das katholische Hochfest wird besonders in Österreich und Bayern mit regional-typischen Volksfesten begangen. Einige Kirchen sind den Heiligen Peter und Paul gewidmet, zum Beispiel der Wormser Dom.

EXTRA-TIPP

Peter und Paul im Porträt: Die Namensvettern der Heiligen werden vorgestellt und erzählen, wie sie „ihren" Feiertag begehen.