Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Städtepartnerschaft"

Die anderen kommen

Neue Osnabrücker Zeitung
31.12.2014
Was wurde aus den Besuchspartnerschaften, die die Zeitung 1989 organisierte? Ein Journalist forscht nach.
Letzte Änderung
18.07.2017
Titel
Die anderen kommen
In
Neue Osnabrücker Zeitung
Am
31.12.2014
Inhalt
Was wurde aus den Besuchspartnerschaften, die die Zeitung 1989 organisierte? Ein Journalist forscht nach.

Deutsch-deutsche Partnerstädte

Hessische/Niedersächsische Allgemeine
13.08.2008
Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine widmet der Städtepartnerschaft zwischen dem westdeutschen Kassel und dem ostdeutschen Arnstadt eine Seite, auf der Geschichte, Möglichkeiten und Perspektiven der Vereinbarung untersucht werden. Am Ende steht eine Bewertung zum Nutzen der Partnerschaft.
Letzte Änderung
05.01.2009
Titel
Deutsch-deutsche Partnerstädte
In
Hessische/Niedersächsische Allgemeine
Am
13.08.2008
Inhalt
Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine widmet der Städtepartnerschaft zwischen dem westdeutschen Kassel und dem ostdeutschen Arnstadt eine Seite, auf der Geschichte, Möglichkeiten und Perspektiven der Vereinbarung untersucht werden. Am Ende steht eine Bewertung zum Nutzen der Partnerschaft.

Trophäe für verdiente Sportler

Lüdenscheider Nachrichten
20.04.2002
Was haben ein von den Japanern unterstütztes Gewässerschutzprogramm in Polen, fehlende Studentenbuden in Belgien und ein russischer Schwergewichtler, dem Präsident Wladimir Putin zum Geburtstag gratuliert, gemeinsam? Genau: Platz auf den Lokalseiten der Lüdenscheider Nachrichten. Die Serie "Wir in Europa" zeigt, dass in Städtepartnerschaften viel mehr steckt als Fotos von hin und her pendelnden Besucherdelegationen.
Letzte Änderung
28.11.2007
Titel
Trophäe für verdiente Sportler
In
Lüdenscheider Nachrichten
Am
20.04.2002
Inhalt
Was haben ein von den Japanern unterstütztes Gewässerschutzprogramm in Polen, fehlende Studentenbuden in Belgien und ein russischer Schwergewichtler, dem Präsident Wladimir Putin zum Geburtstag gratuliert, gemeinsam? Genau: Platz auf den Lokalseiten der Lüdenscheider Nachrichten. Die Serie "Wir in Europa" zeigt, dass in Städtepartnerschaften viel mehr steckt als Fotos von hin und her pendelnden Besucherdelegationen.

Sprache der Partner: Notfalls klappt\'s mit Händen und Füßen

Nürnberger Anzeiger 111296
01.01.1970
Bericht über den Alltag der Städtepartnerschaften. Nürnberg unterhält Partnerschaften zu neun Städten, unter anderem in China und Nicaragua, und leistet sich dafür ein Amt für internationale Beziehungen mit einem Etat von einer halben Million Mark. Dabei gestalten sich die Kontakte jedoch sehr unterschiedlich intensiv. Während die Beziehungen zu Prag über Schüleraustausch und andere Jugendaktivitäten lebhaft sind, ist die Seite mit den partnerschaftlichen Aktivitäten zur israelischen Stadt Hadera ein unbeschriebenes Blatt. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: "Was geht\'s die Leute an?" und "Geht es sie überhaupt etwas an?" fragte der Nürnberger Anzeiger, der vom offiziellen Delegationen-Rummel den Blick auf den Alltag der Städtepartnerschaften lenken wollte. Diese Fragestellungen drängten sich auf, weil Nürnberg sich ein "Amt für internationale Beziehungen" und einige "exotische" Partnerschaften mit Städten unter anderem in Nicaragua und China leistet. Wie Claudine Stauber recherchierte, finden die Nürnberger sehr persönliche Zugänge zu den Menschen in den befreundeten Städten: Interessen aus Freizeit und Beruf bilden die Anknüpfungspunkte . Ein Konzepte für die kontinuierliche Berichterstattung über die Partnerschaften hat der Anzeiger noch nicht gefunden.
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Sprache der Partner: Notfalls klappt\'s mit Händen und Füßen
In
Nürnberger Anzeiger 111296
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht über den Alltag der Städtepartnerschaften. Nürnberg unterhält Partnerschaften zu neun Städten, unter anderem in China und Nicaragua, und leistet sich dafür ein Amt für internationale Beziehungen mit einem Etat von einer halben Million Mark. Dabei gestalten sich die Kontakte jedoch sehr unterschiedlich intensiv. Während die Beziehungen zu Prag über Schüleraustausch und andere Jugendaktivitäten lebhaft sind, ist die Seite mit den partnerschaftlichen Aktivitäten zur israelischen Stadt Hadera ein unbeschriebenes Blatt. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: "Was geht\'s die Leute an?" und "Geht es sie überhaupt etwas an?" fragte der Nürnberger Anzeiger, der vom offiziellen Delegationen-Rummel den Blick auf den Alltag der Städtepartnerschaften lenken wollte. Diese Fragestellungen drängten sich auf, weil Nürnberg sich ein "Amt für internationale Beziehungen" und einige "exotische" Partnerschaften mit Städten unter anderem in Nicaragua und China leistet. Wie Claudine Stauber recherchierte, finden die Nürnberger sehr persönliche Zugänge zu den Menschen in den befreundeten Städten: Interessen aus Freizeit und Beruf bilden die Anknüpfungspunkte . Ein Konzepte für die kontinuierliche Berichterstattung über die Partnerschaften hat der Anzeiger noch nicht gefunden.

Und plötzlich haben alle den Durchblick

Kölner Stadt-Anzeiger
01.01.1970
Die Einführung der gemeinsamen europäischen Währung brachte den Kölner Stadt-Anzeiger auf die Idee, das Lebenshaltungsniveau in den europäischen Partnerstädten mit dem in Köln zu vergleichen. Die zeitaufwändige Recherche erbrachte zum Teil überraschende Ergebnisse, etwa beim Vergleich des Lohns eines Rotterdamer Kranführers mit seinem deutschen Kollegen. (hvh)
Letzte Änderung
23.10.2008
Titel
Und plötzlich haben alle den Durchblick
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
01.01.1970
Inhalt
Die Einführung der gemeinsamen europäischen Währung brachte den Kölner Stadt-Anzeiger auf die Idee, das Lebenshaltungsniveau in den europäischen Partnerstädten mit dem in Köln zu vergleichen. Die zeitaufwändige Recherche erbrachte zum Teil überraschende Ergebnisse, etwa beim Vergleich des Lohns eines Rotterdamer Kranführers mit seinem deutschen Kollegen. (hvh)

Alltag in Europa: Extra-Tour nach Grimsby Wie leben Menschen in Europa?

DREHSCHEIBE
01.01.1970
Die Nordsee-Zeitung nahm den Begriff des vereinten Europas persönlich. Dr. Jost Lübben, stellvertretender Ressortleiter Lokales, schrieb Zeitungen der insgesamt sechs Partnerstädte Bremerhavens an und präsentierte "sein" Konzept: Jede Zeitung liefert den anderen Artikel über den eigenen Alltag, über die Stadt, über Menschen, die jüngsten Entwicklungen etc. Die Partnerzeitungen profitieren vom internationalen Input in englischer Sprache in vielerlei Hinsicht. Zum einen können sie die Artikel wiederum an ihre Partnerstädte weitergeben und so einen Schneeballeffekt auslösen; zum anderen wird die internationale Berichterstattung auf breites Interesse bei den Lesern stoßen. Tatsächlich beteiligte sich lediglich eine Zeitung an der Idee. Diese Kooperation ist dafür aber sehr intensiv und erfolgreich.
Letzte Änderung
30.01.2008
Titel
Alltag in Europa: Extra-Tour nach Grimsby Wie leben Menschen in Europa?
In
DREHSCHEIBE
Am
01.01.1970
Inhalt
Die Nordsee-Zeitung nahm den Begriff des vereinten Europas persönlich. Dr. Jost Lübben, stellvertretender Ressortleiter Lokales, schrieb Zeitungen der insgesamt sechs Partnerstädte Bremerhavens an und präsentierte "sein" Konzept: Jede Zeitung liefert den anderen Artikel über den eigenen Alltag, über die Stadt, über Menschen, die jüngsten Entwicklungen etc. Die Partnerzeitungen profitieren vom internationalen Input in englischer Sprache in vielerlei Hinsicht. Zum einen können sie die Artikel wiederum an ihre Partnerstädte weitergeben und so einen Schneeballeffekt auslösen; zum anderen wird die internationale Berichterstattung auf breites Interesse bei den Lesern stoßen. Tatsächlich beteiligte sich lediglich eine Zeitung an der Idee. Diese Kooperation ist dafür aber sehr intensiv und erfolgreich.