Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Gefängnis"

Städtischen Wandel begleitet

Heidenheimer Zeitung
11.11.2017
Auf einer Schwerpunktseite wird der Umbau eines historischen Gefängnisses in eine moderne Bibliothek dargestellt.
Letzte Änderung
04.01.2018
Titel
Städtischen Wandel begleitet
In
Heidenheimer Zeitung
Am
11.11.2017
Inhalt
Auf einer Schwerpunktseite wird der Umbau eines historischen Gefängnisses in eine moderne Bibliothek dargestellt.

Der Kriminelle

Weser-Kurier (Bremen)
04.03.2017
Eine Redakteurin begleitet einen Straftäter über ein ganzes Jahr: vom Gefängnisaufenthalt bis zur ersten Zeit in Freiheit.
Letzte Änderung
31.08.2017
Titel
Der Kriminelle
In
Weser-Kurier (Bremen)
Am
04.03.2017
Inhalt
Eine Redakteurin begleitet einen Straftäter über ein ganzes Jahr: vom Gefängnisaufenthalt bis zur ersten Zeit in Freiheit.

Gefängnisinsassen über Weihnachten befragt

Ruhr Nachrichten (Dortmund)
24.12.2016
Jeder hat seine eigenen Weihnachtstraditionen, einige feiern ganz unkonventionell – ob gewollt oder nicht. Die Ruhr Nachrichten (Dortmund) befragen dazu etwa einen Gefängnisinsassen.
Letzte Änderung
07.12.2018
Titel
Gefängnisinsassen über Weihnachten befragt
In
Ruhr Nachrichten (Dortmund)
Am
24.12.2016
Inhalt
Jeder hat seine eigenen Weihnachtstraditionen, einige feiern ganz unkonventionell – ob gewollt oder nicht. Die Ruhr Nachrichten (Dortmund) befragen dazu etwa einen Gefängnisinsassen.

Feiertage im Gefängnis (1)

Rheinpfalz (Ludwigshafen)
24.12.2013
Die Rheinpfalz (Ludwigshafen) stattet den Insassen von Jugendstrafanstalten einen Besuch ab und beschreibt den Ablauf der Feiertage im Gefängnis.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Feiertage im Gefängnis (1)
In
Rheinpfalz (Ludwigshafen)
Am
24.12.2013
Inhalt
Die Rheinpfalz (Ludwigshafen) stattet den Insassen von Jugendstrafanstalten einen Besuch ab und beschreibt den Ablauf der Feiertage im Gefängnis.

Freiwillig inhaftiert

Flensburger Tageblatt
05.01.2013
Wie fühlt man sich hinter Gefängnismauern? Das fragte sich ein Redakteur und ließ sich probeweise inhaftieren.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Freiwillig inhaftiert
In
Flensburger Tageblatt
Am
05.01.2013
Inhalt
Wie fühlt man sich hinter Gefängnismauern? Das fragte sich ein Redakteur und ließ sich probeweise inhaftieren.

Feiertage im Gefängnis (2)

Freies Wort (Suhl)
24.12.2012
Das Freie Wort (Suhl) stattet den Insassen von Jugendstrafanstalten einen Besuch ab und beschreibt den Ablauf der Feiertage im Gefängnis.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Feiertage im Gefängnis (2)
In
Freies Wort (Suhl)
Am
24.12.2012
Inhalt
Das Freie Wort (Suhl) stattet den Insassen von Jugendstrafanstalten einen Besuch ab und beschreibt den Ablauf der Feiertage im Gefängnis.

Greise im Knast

Fränkischer Tag
04.09.2012
Wie stellen sich Gefängnisse auf den demografischen Wandel ein? Zu Besuch in einem Trakt für ältere Männer.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Greise im Knast
In
Fränkischer Tag
Am
04.09.2012
Inhalt
Wie stellen sich Gefängnisse auf den demografischen Wandel ein? Zu Besuch in einem Trakt für ältere Männer.

Leben hinter Gittern

Offenburger Tageblatt
11.07.2012
Eine Reportagenserie widmet sich dem Gefängnisalltag in all seinen Facetten.
Letzte Änderung
07.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Leben hinter Gittern
In
Offenburger Tageblatt
Am
11.07.2012
Inhalt
Eine Reportagenserie widmet sich dem Gefängnisalltag in all seinen Facetten.

Vater-Kind Gruppe im Gefängnis

Fränkischer Tag
16.04.2012
Der Fränkische Tag (Bamberg) besuchte eine Justizvollzugsanstalt, in der eine Vater-Kind-Gruppe ins Leben gerufen wurde. Hier können die inhaftierten Väter eine verlängerte Besuchszeit mit ihren Kindern verbringen. Eine Redakteurin der Zeitung verfolgte diese 90 Minuten dauernden Treffen und befragte drei Väter und einen Gefängnisseelsorger, welche Bedeutung die Besuche für die Inhaftierten haben.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Vater-Kind Gruppe im Gefängnis
In
Fränkischer Tag
Am
16.04.2012
Inhalt
Der Fränkische Tag (Bamberg) besuchte eine Justizvollzugsanstalt, in der eine Vater-Kind-Gruppe ins Leben gerufen wurde. Hier können die inhaftierten Väter eine verlängerte Besuchszeit mit ihren Kindern verbringen. Eine Redakteurin der Zeitung verfolgte diese 90 Minuten dauernden Treffen und befragte drei Väter und einen Gefängnisseelsorger, welche Bedeutung die Besuche für die Inhaftierten haben.

Weihnachten im Gefängnis

Abendzeitung (München)
24.12.2011
Nicht alle Menschen haben das Glück, Weihnachten im Kreise ihrer Liebsten zu verbringe. Die Abendzeitung (München) besuchte eine Justizvollzugsanstalt (JVA). Die Redakteurin sprach mit dem Leiter der JVA, einem Therapeuten, der seit über 20 Jahren die Insassen betreut, und einer Bischöfin, die den Weihnachtsgottesdienst in dem Gefängnis abhält. Das Fazit: Viele Insassen möchten nicht an Weihnachten erinnert werden.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Weihnachten im Gefängnis
In
Abendzeitung (München)
Am
24.12.2011
Inhalt
Nicht alle Menschen haben das Glück, Weihnachten im Kreise ihrer Liebsten zu verbringe. Die Abendzeitung (München) besuchte eine Justizvollzugsanstalt (JVA). Die Redakteurin sprach mit dem Leiter der JVA, einem Therapeuten, der seit über 20 Jahren die Insassen betreut, und einer Bischöfin, die den Weihnachtsgottesdienst in dem Gefängnis abhält. Das Fazit: Viele Insassen möchten nicht an Weihnachten erinnert werden.

Bei der Probe de Gefangenenchors

Neue Presse (Coburg)
20.06.2011
Was tun überführte Täter, wenn sie ihre Strafe im Gefängnis absitzen? Mit dieser Frage und den erstaunlichen Antworten beschäftigte sich eine Redakteurin der Neuen Presse (Coburg). Sie begleitete die Probe eines Gefangenenchores, bei der die Gefangenen und ein ehrenamtlicher Chorleiter zweimal die Woche zusammenkommen, um zu üben und dem Gefängnisalltag zu entfliehen.
Letzte Änderung
29.08.2013
Titel
Bei der Probe de Gefangenenchors
In
Neue Presse (Coburg)
Am
20.06.2011
Inhalt
Was tun überführte Täter, wenn sie ihre Strafe im Gefängnis absitzen? Mit dieser Frage und den erstaunlichen Antworten beschäftigte sich eine Redakteurin der Neuen Presse (Coburg). Sie begleitete die Probe eines Gefangenenchores, bei der die Gefangenen und ein ehrenamtlicher Chorleiter zweimal die Woche zusammenkommen, um zu üben und dem Gefängnisalltag zu entfliehen.

Wie Autoknacker arbeiten

Kölner Stadt-Anzeiger
05.02.2011
Ein Redakteur besucht zwei junge Männer im Gefängnis und befragt sie zur Vorgehensweise bei ihren Straftaten.
Letzte Änderung
27.02.2012
Titel
Wie Autoknacker arbeiten
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
05.02.2011
Inhalt
Ein Redakteur besucht zwei junge Männer im Gefängnis und befragt sie zur Vorgehensweise bei ihren Straftaten.

Justizirrtümer in der Region

Nürnberger Nachrichten
29.12.2009
Die Gerichtsreporterin der Nürnberger Nachrichten erklärt anhand von Fällen aus der Region, wie Unschuldige hinter Gittern und Schuldige auf freien Fuß kommen.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Justizirrtümer in der Region
In
Nürnberger Nachrichten
Am
29.12.2009
Inhalt
Die Gerichtsreporterin der Nürnberger Nachrichten erklärt anhand von Fällen aus der Region, wie Unschuldige hinter Gittern und Schuldige auf freien Fuß kommen.

Alltag mit Fußfessel

Badische Zeitung (Freiburg)
06.07.2009
Frei und doch nicht wirklich frei: So fühlen sich Menschen, die mit einer elekronischen Fußfessel leben müssen. Eine Mitarbeiterin der Badischen Zeitung (Freiburg) begleitet einen Träger einer derartigen Fußfessel durch seinen Alltag.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Alltag mit Fußfessel
In
Badische Zeitung (Freiburg)
Am
06.07.2009
Inhalt
Frei und doch nicht wirklich frei: So fühlen sich Menschen, die mit einer elekronischen Fußfessel leben müssen. Eine Mitarbeiterin der Badischen Zeitung (Freiburg) begleitet einen Träger einer derartigen Fußfessel durch seinen Alltag.

Tag der Entlassung

Schweriner Volkszeitung
13.05.2009
Wie fühlt es sich an, nach einer Haftstrafe wieder auf freien Fuß zu kommen? Die Schweriner Volkszeitung beschreibt den Tag der Entlassung eines 26-Jährigen.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Tag der Entlassung
In
Schweriner Volkszeitung
Am
13.05.2009
Inhalt
Wie fühlt es sich an, nach einer Haftstrafe wieder auf freien Fuß zu kommen? Die Schweriner Volkszeitung beschreibt den Tag der Entlassung eines 26-Jährigen.

Porträt einer Straftäterin

Hamburger Abendblatt
09.05.2009
Das Hamburger Abendblatt besucht das Mutter-Kind-Haus im Frauengefängnis Vechta. Die Zeitung porträtiert eine Strafgefangene, die dort mit ihrer dreijährigen Tochter im offenen Vollzug lebt.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Porträt einer Straftäterin
In
Hamburger Abendblatt
Am
09.05.2009
Inhalt
Das Hamburger Abendblatt besucht das Mutter-Kind-Haus im Frauengefängnis Vechta. Die Zeitung porträtiert eine Strafgefangene, die dort mit ihrer dreijährigen Tochter im offenen Vollzug lebt.

Forensik vor Ort

Hildesheimer Allgemeine Zeitung
28.03.2009
Eine Journalistin der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung wirft einen Blick hinter die Kulissen einer psychiatrischen Einrichtung und spricht mit Ärzten und Patienten.
Letzte Änderung
14.12.2009
Titel
Forensik vor Ort
In
Hildesheimer Allgemeine Zeitung
Am
28.03.2009
Inhalt
Eine Journalistin der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung wirft einen Blick hinter die Kulissen einer psychiatrischen Einrichtung und spricht mit Ärzten und Patienten.

Bericht über Onlineshop eines Gefängnisses

Pfälzischer Merkur
18.03.2009
Der Pfälzische Merkur (Zweibrücken) berichtet über zwei Internetseiten der Hamburger Justizbehörde, über die Produkte verkauft werden, die von Häftlingen hergestellt wurden.
Letzte Änderung
17.09.2010
Titel
Bericht über Onlineshop eines Gefängnisses
In
Pfälzischer Merkur
Am
18.03.2009
Inhalt
Der Pfälzische Merkur (Zweibrücken) berichtet über zwei Internetseiten der Hamburger Justizbehörde, über die Produkte verkauft werden, die von Häftlingen hergestellt wurden.

Besuch in der Justizvollzugsanstalt

Lübecker Nachrichten
05.04.2008
Zum 100. Geburtstag der örtlichen Justizvollzugsanstalt präsentieren die Lübecker Nachrichten eine Folge von Artikeln, die verschiedene Aspekte rund um das Gefängnis behandeln: von seinen Anfängen bis zu den spektakulärsten Ausbrüchen.
Letzte Änderung
14.12.2009
Titel
Besuch in der Justizvollzugsanstalt
In
Lübecker Nachrichten
Am
05.04.2008
Inhalt
Zum 100. Geburtstag der örtlichen Justizvollzugsanstalt präsentieren die Lübecker Nachrichten eine Folge von Artikeln, die verschiedene Aspekte rund um das Gefängnis behandeln: von seinen Anfängen bis zu den spektakulärsten Ausbrüchen.

Weihnachtsfeier im Gefängnis

Märkische Allgemeine (Potsdam)
24.12.2007
Die Märkische Allgemeine berichtet über eine Lehrerin, die Weihnachten bei Schwerverbrechern im Gefängnis verbringt.
Letzte Änderung
01.12.2011
Titel
Weihnachtsfeier im Gefängnis
In
Märkische Allgemeine (Potsdam)
Am
24.12.2007
Inhalt
Die Märkische Allgemeine berichtet über eine Lehrerin, die Weihnachten bei Schwerverbrechern im Gefängnis verbringt.

Straftäter am Tag seiner Entlassung

Remscheider General-Anzeiger
08.09.2007
Der Remscheider General-Anzeiger besucht einen zu lebenslanger Haft verurteilten Straftäter, der nach 32 Jahren vorzeitig freigelassen wurde.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Straftäter am Tag seiner Entlassung
In
Remscheider General-Anzeiger
Am
08.09.2007
Inhalt
Der Remscheider General-Anzeiger besucht einen zu lebenslanger Haft verurteilten Straftäter, der nach 32 Jahren vorzeitig freigelassen wurde.

Mit Blut in den Schuhen in das Ziel

Remscheider General-Anzeiger
25.08.2007
Im Gefängnis trainieren einige der Insassen für einen Halbmarathon. Der Remscheider General-Anzeiger erfuhr davon und widmete dem Projekt eine Serie. In 17 Teilen wurden die etwa 20 teilnehmenden Häftlinge porträtiert und ihre Motivationen dargestellt. Außerdem führte der Sportredakteur Andreas Dach ein Interview mit dem Anstaltsleiter und berichtete über einen Probelauf der Gruppe.
Letzte Änderung
25.09.2007
Titel
Mit Blut in den Schuhen in das Ziel
In
Remscheider General-Anzeiger
Am
25.08.2007
Inhalt
Im Gefängnis trainieren einige der Insassen für einen Halbmarathon. Der Remscheider General-Anzeiger erfuhr davon und widmete dem Projekt eine Serie. In 17 Teilen wurden die etwa 20 teilnehmenden Häftlinge porträtiert und ihre Motivationen dargestellt. Außerdem führte der Sportredakteur Andreas Dach ein Interview mit dem Anstaltsleiter und berichtete über einen Probelauf der Gruppe.

"Die Häftlinge lachen mehr"

Basler Zeitung
29.01.2007
Mit einer Reportage und einem Interview wird über Kunst im Gefängnis berichtet. "Ich hatte von Theaterprojekten in englischen Gefängnissen gehört“, sagt die Journalistin Simone von Büren. Sie besorgte sich Adressen vom schweizerischen Bundesamt für Justiz und erfuhr bei Telefonaten mit den Gefängnissen, dass es auch im Umfeld von Basel Gefängnisse mit Kulturprojekten gibt. Allerdings musste sie den Ansatz, ausschließlich über Theaterprojekte zu schreiben, fallen lassen. "Aufgrund der vielen Sprachen im Gefängnis ist so etwas kaum vorhanden“, sagt von Büren. Daher integrierte sie die bildende Kunst ebenso in den Beitrag, wie die schroffe Ablehnung einiger Strafanstalten, über ihre pädagogischen Angebote Auskunft zu geben. In einer Anstalt konnte sie einen Sozialarbeiter interviewen und somit eine externe Stimme einfangen.
Letzte Änderung
25.10.2007
Stichwort(e)
Titel
"Die Häftlinge lachen mehr"
In
Basler Zeitung
Am
29.01.2007
Inhalt
Mit einer Reportage und einem Interview wird über Kunst im Gefängnis berichtet. "Ich hatte von Theaterprojekten in englischen Gefängnissen gehört“, sagt die Journalistin Simone von Büren. Sie besorgte sich Adressen vom schweizerischen Bundesamt für Justiz und erfuhr bei Telefonaten mit den Gefängnissen, dass es auch im Umfeld von Basel Gefängnisse mit Kulturprojekten gibt. Allerdings musste sie den Ansatz, ausschließlich über Theaterprojekte zu schreiben, fallen lassen. "Aufgrund der vielen Sprachen im Gefängnis ist so etwas kaum vorhanden“, sagt von Büren. Daher integrierte sie die bildende Kunst ebenso in den Beitrag, wie die schroffe Ablehnung einiger Strafanstalten, über ihre pädagogischen Angebote Auskunft zu geben. In einer Anstalt konnte sie einen Sozialarbeiter interviewen und somit eine externe Stimme einfangen.

Fast wahnsinnig aus Sorge um die Familie

Reutlinger General-Anzeiger
07.11.2006
Ein Reutlinger Unternehmer sitzt wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung seit einem Jahr in Untersuchungshaft. Sein Konkurrent saß aus dem gleichen Grund bereits zwei Jahre und sieben Monate im Gefängnis Stammheim, bis er rehabilitiert aus der Haft entlassen wurde. Der Reutlinger General-Anzeiger nahm das zum Anlass ein Gespräch über die Zeit in Haft zu führen, dass anschließend auf einer ganzen Seite abgedruckt wurde. Ein Infokasten lieferte zusätzliche Informationen zu Prozessverlauf.
Letzte Änderung
23.10.2007
Titel
Fast wahnsinnig aus Sorge um die Familie
In
Reutlinger General-Anzeiger
Am
07.11.2006
Inhalt
Ein Reutlinger Unternehmer sitzt wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung seit einem Jahr in Untersuchungshaft. Sein Konkurrent saß aus dem gleichen Grund bereits zwei Jahre und sieben Monate im Gefängnis Stammheim, bis er rehabilitiert aus der Haft entlassen wurde. Der Reutlinger General-Anzeiger nahm das zum Anlass ein Gespräch über die Zeit in Haft zu führen, dass anschließend auf einer ganzen Seite abgedruckt wurde. Ein Infokasten lieferte zusätzliche Informationen zu Prozessverlauf.

Fast wahnsinnig aus Sorge um die Familie

Reutlinger Generalanzeiger
07.11.2006
Beschränkt Kommunikativ: Der Reutlinger General-Anzeiger interviewte einen ehemaligen Spediteur, der zweieinhalb Jahre wegen angeblicher Steuerhinterziehung in Untersuchungshaft war und nur eingeschränkten Kontakt zu seiner Familie hatte.
Letzte Änderung
19.11.2007
Titel
Fast wahnsinnig aus Sorge um die Familie
In
Reutlinger Generalanzeiger
Am
07.11.2006
Inhalt
Beschränkt Kommunikativ: Der Reutlinger General-Anzeiger interviewte einen ehemaligen Spediteur, der zweieinhalb Jahre wegen angeblicher Steuerhinterziehung in Untersuchungshaft war und nur eingeschränkten Kontakt zu seiner Familie hatte.

Mit Blut in den Schuhen in das Ziel

Remscheider General-Anzeiger
25.08.2006
Die Zeitung begleitet mit einer 17-teilgen Serie ein Laufprojekt in einem Gefängnis. Der Journalist besuchte die Laufgruppe, die im Innenhof des Gefängnisses wochenlang ihre Runden drehte, ehe sie zu einem Halbmarathon antrat. Am Gefängnistor musste er jeweils den Personalausweis und das Handy abgeben. Mit der JVA-Leitung besprach er das Vorhaben, in einer Serie über das Ereignis zu berichten. Neben der Vorstellung des Projektes, einem Bericht über einen Probelauf, einem Interview mit dem Anstaltsleiter porträtierte er die Gefangenen – einer von ihnen ein Ex-Fußballprofi von Borussia Dortmund.
Letzte Änderung
23.10.2007
Titel
Mit Blut in den Schuhen in das Ziel
In
Remscheider General-Anzeiger
Am
25.08.2006
Inhalt
Die Zeitung begleitet mit einer 17-teilgen Serie ein Laufprojekt in einem Gefängnis. Der Journalist besuchte die Laufgruppe, die im Innenhof des Gefängnisses wochenlang ihre Runden drehte, ehe sie zu einem Halbmarathon antrat. Am Gefängnistor musste er jeweils den Personalausweis und das Handy abgeben. Mit der JVA-Leitung besprach er das Vorhaben, in einer Serie über das Ereignis zu berichten. Neben der Vorstellung des Projektes, einem Bericht über einen Probelauf, einem Interview mit dem Anstaltsleiter porträtierte er die Gefangenen – einer von ihnen ein Ex-Fußballprofi von Borussia Dortmund.

Das Böse im Menschen

Ruhr Nachrichten (Dortmund)
04.08.2006
Volontäre besuchen eine Einrichtung für psychisch kranke Straftäter und sprechen mit einigen der 54 Insassen. "Das war sehr nahegehend“, erläutert Projektredakteurin Stephanie Süper. Den monatlichen Volontärstag verbrachte der Journalistennachwuchs in Aplerbeck in einer Klinik für psychisch kranke Straftäter. Die Anstaltsleitung gab eine Einführung und diskutierte mit der Gruppe über die "Schuldfähigkeit psychisch kranker Menschen“ – die Trennlinie zwischen Maßregel- und Strafvollzug wurde deutlich. "Besonders beeindruckend waren die Interviews mit einigen der Insassen“, sagt Stephanie Süper. Schließlich sitze man nicht alle Tage einem Mörder gegenüber. Die Interviewpartner hatten sich freiwillig zu den Gesprächen bereit erklärt, allerdings habe von der Anstaltsleitung jemand dabeigesessen. Zusammen mit einigen Fotos entstand eine Sonderseite, gereicht hätte das Material für acht Seiten, sagt Süper.
Letzte Änderung
06.10.2014
Titel
Das Böse im Menschen
In
Ruhr Nachrichten (Dortmund)
Am
04.08.2006
Inhalt
Volontäre besuchen eine Einrichtung für psychisch kranke Straftäter und sprechen mit einigen der 54 Insassen. "Das war sehr nahegehend“, erläutert Projektredakteurin Stephanie Süper. Den monatlichen Volontärstag verbrachte der Journalistennachwuchs in Aplerbeck in einer Klinik für psychisch kranke Straftäter. Die Anstaltsleitung gab eine Einführung und diskutierte mit der Gruppe über die "Schuldfähigkeit psychisch kranker Menschen“ – die Trennlinie zwischen Maßregel- und Strafvollzug wurde deutlich. "Besonders beeindruckend waren die Interviews mit einigen der Insassen“, sagt Stephanie Süper. Schließlich sitze man nicht alle Tage einem Mörder gegenüber. Die Interviewpartner hatten sich freiwillig zu den Gesprächen bereit erklärt, allerdings habe von der Anstaltsleitung jemand dabeigesessen. Zusammen mit einigen Fotos entstand eine Sonderseite, gereicht hätte das Material für acht Seiten, sagt Süper.

Reportage über deutsche Gefängnisse

taz (Berlin)
08.11.2003
Auf die beengten Zustände in deutschen Gefängnissen blickt die taz (Berlin). Die Zeitung veröffentlicht eine Reportage über zwei Männer, einen Bulgaren und einen Deutschen, die sich eine winzige Zelle in der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel (Niedersachsen) teilen.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Reportage über deutsche Gefängnisse
In
taz (Berlin)
Am
08.11.2003
Inhalt
Auf die beengten Zustände in deutschen Gefängnissen blickt die taz (Berlin). Die Zeitung veröffentlicht eine Reportage über zwei Männer, einen Bulgaren und einen Deutschen, die sich eine winzige Zelle in der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel (Niedersachsen) teilen.

Alterssitz hinter Gittern

Sonntag Aktuell
09.03.2003
Johannes Klemeyer, der als freier Journalist für Sonntag aktuell arbeitet, bewies Spürsinn und den richtigen Riecher: Seine Reportage über ein Senioren-Gefängnis traf den Nerv von Redaktion und Lesern.
Letzte Änderung
30.01.2008
Titel
Alterssitz hinter Gittern
In
Sonntag Aktuell
Am
09.03.2003
Inhalt
Johannes Klemeyer, der als freier Journalist für Sonntag aktuell arbeitet, bewies Spürsinn und den richtigen Riecher: Seine Reportage über ein Senioren-Gefängnis traf den Nerv von Redaktion und Lesern.

Unschuldig im Gefängnis

Kölner Stadt-Anzeiger
13.02.1996
Der Kölner Stadt-Anzeiger über einen Fahndungsirrtum. Die Ähnlichkeit mit einem Phantombild brachte einen Mann hinter Gitter. Nach zwei Nächten und einem Tag wurde der Irrtum aufgeklärt. Der Kölner war nicht der Würger. Jetzt bekommt er eine Entschädigung von 20 DM pro Tag. Auf eine Entschuldigung wird er jedoch vergeblich warten.
Letzte Änderung
04.08.2008
Titel
Unschuldig im Gefängnis
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
13.02.1996
Inhalt
Der Kölner Stadt-Anzeiger über einen Fahndungsirrtum. Die Ähnlichkeit mit einem Phantombild brachte einen Mann hinter Gitter. Nach zwei Nächten und einem Tag wurde der Irrtum aufgeklärt. Der Kölner war nicht der Würger. Jetzt bekommt er eine Entschädigung von 20 DM pro Tag. Auf eine Entschuldigung wird er jedoch vergeblich warten.

Klammern an den letzten Strohhalm

Lüdenscheider-Nachrichten
07.05.1995
Reportage der Lüdenscheider Nachrichten über einen Untersuchungshäftling, der des Mordes angeklagt ist, sich aber für unschuldig hält. Die letzte Hoffnung des Mannes besteht in einem Revisionsverfahren, über dessen Zulässigkeit der Bundesgerichtshof noch zu entscheiden hat. Trotzdem stellt sich der 35-jährige schon auf einen mindestens 15 Jahre dauernden Aufenthalt ein und plant, soviel wie möglich daraus zu machen, um hinterher nicht wieder bei Null anfangen zu müssen: Schulabschluß, Berufsausbildung, Abitur. Über den Rechtsanwalt und die Pressestelle des Landgerichts wurde der Kontakt zu dem Häftling hergestellt. Gefängnis. (nil)
Letzte Änderung
01.08.2008
Titel
Klammern an den letzten Strohhalm
In
Lüdenscheider-Nachrichten
Am
07.05.1995
Inhalt
Reportage der Lüdenscheider Nachrichten über einen Untersuchungshäftling, der des Mordes angeklagt ist, sich aber für unschuldig hält. Die letzte Hoffnung des Mannes besteht in einem Revisionsverfahren, über dessen Zulässigkeit der Bundesgerichtshof noch zu entscheiden hat. Trotzdem stellt sich der 35-jährige schon auf einen mindestens 15 Jahre dauernden Aufenthalt ein und plant, soviel wie möglich daraus zu machen, um hinterher nicht wieder bei Null anfangen zu müssen: Schulabschluß, Berufsausbildung, Abitur. Über den Rechtsanwalt und die Pressestelle des Landgerichts wurde der Kontakt zu dem Häftling hergestellt. Gefängnis. (nil)

Klarer Kopf in nüchterner Umgebung

Der Neue Tag
17.01.1995
Bericht der Zeitung "Der neue Tag" über Ausnüchterungszellen. Nicht nur Betrunkene und Randalierer werden dort für ein oder zwei Nächte untergebracht, auch Straftäter, die nachts aufgegriffen werden. Die Kosten für "Kost und Logis" sowie ein Kilometergeld werden den "Gästen" in Rechnung gestellt. Gefängnis. Polizei. Justiz. (nil)
Letzte Änderung
01.08.2008
Titel
Klarer Kopf in nüchterner Umgebung
In
Der Neue Tag
Am
17.01.1995
Inhalt
Bericht der Zeitung "Der neue Tag" über Ausnüchterungszellen. Nicht nur Betrunkene und Randalierer werden dort für ein oder zwei Nächte untergebracht, auch Straftäter, die nachts aufgegriffen werden. Die Kosten für "Kost und Logis" sowie ein Kilometergeld werden den "Gästen" in Rechnung gestellt. Gefängnis. Polizei. Justiz. (nil)