Interviews

Die Redaktion der drehscheibe spricht immer wieder mit interessanten Persönlichkeiten aus der Branche. Die Gespräche bieten Anregungen zu aktuellen Themen des Lokaljournalismus.

Aus der Sicht von Franz Münteferings ist unsere Gesellschaft nicht ausreichend auf die Folgen des demographischen Wandels vorbereitet. Die drehscheibe wollte von ihm wissen, was diese Entwicklung für das Verhältnis von Stadt und Kommunen bedeutet.

Gemeinsam mit Max Neufeind von der ETH Zürich hat Sebastian Horn, Redakteur von Zeit online, eine der Debatten auf Zeit online wissenschaftlich ausgewertet. Am Rande der Re:publica sprach die drehscheibe mit ihm über seine Beobachtungen.

Seit Januar 2011 erscheint täglich der Original-Text eines Artikels von vor 50 Jahren, mit den Original-Fotos auf der Homepage der Nürnberger Nachrichten. Über die Lust am Vergangenen sprach die drehscheibe mit Ulrich Graser.

Viele Tageszeitungen stellen ihre Meldungen auch über Facebook ins Netz – für Journalisten eine gute Möglichkeit, schnell an Informationen zu gelangen. Damit sie dabei nicht den Überblick verlieren, hat Uwe Renners eine Liste mit Tageszeitungen zusammengestellt, die bei Facebook aktiv sind. Im Interview mit der drehscheibe spricht er über die Idee.

Neue Erkenntnisse aus dem Readerscan-Verfahren zeigen, dass die Leser immer häufiger direkt zum Lokalteil greifen. Die drehscheibe sprach darüber mit Dr. Carlo Imboden, der das Verfahren entwickelte.

Seit einem halben Jahr erscheint die Basler Tageswoche als Online-Ausgabe und einmal wöchentlich im Printformat – finanziert durch eine Stiftung. Über das Konzept der Tageswoche sprach die drehscheibe mit Redakteur Dani Winter.

Spaetz.de ist ein Portal von Volontären der Schwäbischen Zeitung aus Leutkirch. Über das Konzept sprach die drehscheibe mit den Erfindern Hagen Schönherr und Markus Riedl.

In der vorigen Woche wurde überraschend die Obwalden- und Nidwalden-Zeitung eingestellt. Die Zeitung basierte auf dem Konzept der „Mikro-Zeitung“ des Verlegers Urs Gossweiler und veröffentlichte ausschließlich lokale Inhalte. Warum der Verleger nach wie vor an sein Konzept glaubt, erklärt er im Gespräch mit der drehscheibe

Das Hamburger Abendblatt schickt neuerdings sogenannte Stadtreporter in die einzelnen Kieze Hamburgs. Über dieses Projekt sprach die drehscheibe mit Oliver Schirg, dem Leiter des Online-Newsdesks. 

Recherchieren im Lokalen ist keine leichte Übung. Ein Gespräch mit Joachim Braun, dem Chefredakteur des Nordbayerischen Kuriers

Mitte Februar wurde bekannt, dass Lokalnews.de ihren Dienst einstellt. Über die Hintergründe des Scheiterns sprach die drehscheibe mit Daniel Wildfeuer, dem Gründer und Geschäftsführer von Lokalnews.de.

Mit seinem Film „Kriegerin“ ist David Wnendt ein vielbeachtetes Debüt gelungen. Im Interview erläutert der Regisseur, wie er bei seiner Recherche im rechtsextremen Milieu vorgegangen ist.

Der Trierische Volksfreund und die Gruppe Editpress Luxemburg (Esch-sur-Alzette) geben seit Januar 2012 gemeinsam eine Zeitung heraus: DeLux. Die drehscheibe sprach mit Damian Schwickerath über das grenzüberschreitende Projekt.

Der Klassiker in neuer Form: Seit Anfang Januar ist die neue Ausgabe des Handbuchs für Journalisten von Wolf Schneider und Paul-Josef Raue erhältlich. Die drehscheibe sprach mit den beiden Autoren. 1. Teil: Paul-Josef Raue.

Der Klassiker in neuer Form: Seit Anfang Januar ist die neue Ausgabe des Handbuchs für Journalisten von Wolf Schneider und Paul-Josef Raue erhältlich. Die drehscheibe sprach mit den beiden Autoren. 2. Teil: Wolf Schneider.

Seit viereinhalb Jahren beleuchtet Uwe Ralf Heer einmal in der Woche die Themen der Region in seinem Videoblog „360 Grad“. Am 15. Dezember feierte das Format 200. Jubiläum. Die drehscheibe sprach mit einem Chefredakteur, der sich schon mal in ungeahnte Höhen aufschwingt.

Mit 21,6 Prozent mehr Visits als im Vormonat ist die Augsburger Allgemeine die große Gewinnerin bei den Oktoberzahlen der Online-IVW. Was die Gründe dafür sind und welches Konzept die Online-Redaktion verfolgt, erzählt Sascha Borowski im Interview.

Ab 27. Oktober 2011 wird DerWesten.de, die Internetseite der WAZ-Gruppe, in einem neuen Erscheinungsbild zu sehen sein. In einem zweiten Schritt des Relaunches sollen zum neuen Jahr die einzelnen Zeitungstitel wieder unter eigenen URLs erreichbar sein. Über die Bedeutung dieses Schrittes sprach die drehscheibe mit Thomas Kloß, dem Chefredakteur von DerWesten.de.

Das Redaktionsschwein des Weser-Kuriers sollte ursprünglich den Lesern des Blattes bewusst machen, wie das Leben eines Nutztieres zwischen Geburt und Tod aussieht. Doch dann kam alles völlig anders und die Lage eskalierte. Ein Gespräch mit Peter Voith, dem Redaktionsleiter Regionales/ Niedersachsen des Blattes.

Die Auflagen der Lokalzeitungen sinken im Durchschnitt stärker als die der überregionalen Tageszeitungen. Ist das auf ein nachlassendes Interesse an lokaler Information zurückzuführen? Daniel Chmielewski ist der Frage nachgegangen und hat mit der drehscheibe seine Erkenntnisse geteilt.

Wie leben Obdachlose? Um das herauszufinden, hat Hartmut Wagner fünf Tage lang einen Obdachlosen durch Koblenz begleitet. Die drehscheibe sprach mit Wagner darüber, wie er bei der Geschichte vorgegangen ist.

Die Westfälische Rundschau hat dafür ein System entwickelt, um weder Jahrestage noch die jahreszeitabhängige Berichterstattung zu verschlafen. Darüber sprach die drehscheibe mit Frank Fligge, dem stellvertretenden Chefredakteur des Blattes.

Alle reden vom Wetter. Manche dagegen tun was. Die Schwäbische Zeitung aus Leutkirch zum Beispiel. Die drehscheibe sprach mit Ludger Möllers über die neue Seite der Zeitung zum Thema Wetter.

Bei der Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen Zeitung hat man sich ganz und gar den neuen Medien verschrieben. Die drehscheibe sprach mit Chefredakteur Horst Seidenfaden über die Online-Philosophie des Verlags.

Auf der Blitz-Kindermedienkonferenz zum Thema „Krisenberichterstattung für Kinder“ wurde klar: Nachrichten für Kinder sind nötig. Und sie müssen anders gemacht werden als Nachrichten für Erwachsene. Einige Tipps aus der Praxis dazu gibt Markus Mörchen, verantwortlicher Redakteur der Kinder-Nachrichtensendung logo!.