Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Jahresende"

Knallige Ideen zum Jahreswechsel

drehscheibe
01.11.2019
Stellen Sie den Sekt kalt und lassen Sie die Tastaturen glühen: Wir geben Ihnen schon einmal einige Tipps für bunte Geschichten zum Ende des Jahres.
Letzte Änderung
01.11.2019
Stichwort(e)
Titel
Knallige Ideen zum Jahreswechsel
In
drehscheibe
Am
01.11.2019
Inhalt
Stellen Sie den Sekt kalt und lassen Sie die Tastaturen glühen: Wir geben Ihnen schon einmal einige Tipps für bunte Geschichten zum Ende des Jahres.

Jahresrückblicke

drehscheibe
01.11.2013
So war das Jahr. Wie bereitet man das, was alle schon wissen, noch einmal spannend auf? Jahresrückblicke sind eine Herausforderung.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Jahresrückblicke
In
drehscheibe
Am
01.11.2013
Inhalt
So war das Jahr. Wie bereitet man das, was alle schon wissen, noch einmal spannend auf? Jahresrückblicke sind eine Herausforderung.

Übersicht mit Themenideen zu Silvester

drehscheibe
01.11.2009
Was deutsche Lokalzeitungen zum Jahreswechsel machen
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Übersicht mit Themenideen zu Silvester
In
drehscheibe
Am
01.11.2009
Inhalt
Was deutsche Lokalzeitungen zum Jahreswechsel machen

Jahresrückblick auf DVD

Oberhessische Presse (Marburg)
12.12.2008
Die Redaktion produziert einen Jahresrückblick auf DVD mit den regional wichtigen Themen der vergangenen zwölf Monate.
Letzte Änderung
04.02.2011
Titel
Jahresrückblick auf DVD
In
Oberhessische Presse (Marburg)
Am
12.12.2008
Inhalt
Die Redaktion produziert einen Jahresrückblick auf DVD mit den regional wichtigen Themen der vergangenen zwölf Monate.

Orakel 2007

Braunschweiger Zeitung
28.12.2006
Mit der Serie "Orakel 2007“ wagte die Braunschweiger Zeitung einen Blick in die nahe Zukunft und verbreitete damit Zuversicht. Kurz vor Jahresschluss wurden regionale Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport gemeinsam mit etwa 50 Lesern ins Verlagshaus eingeladen. Auf der Veranstaltung mit dem Titel "Orakel 2007“ sollten sie Prognosen für das kommende Jahr abgeben.
Letzte Änderung
01.11.2007
Titel
Orakel 2007
In
Braunschweiger Zeitung
Am
28.12.2006
Inhalt
Mit der Serie "Orakel 2007“ wagte die Braunschweiger Zeitung einen Blick in die nahe Zukunft und verbreitete damit Zuversicht. Kurz vor Jahresschluss wurden regionale Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport gemeinsam mit etwa 50 Lesern ins Verlagshaus eingeladen. Auf der Veranstaltung mit dem Titel "Orakel 2007“ sollten sie Prognosen für das kommende Jahr abgeben.

Kommunalpoly

Garmisch-Partenkirchner Tagblatt
31.12.2004
Witzig, spannend, für die ganze Familie - so kennt man das Spiel "Monopoly". Das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt hat das bekannte Brettspiel in einer aufwendigen Aktion zum "Kommunalpoly" umgestaltet und damit die Eigenheiten der Kommune und ihrer Protagonisten in der Silvester-Ausgabe auf's Korn genommen. (tja)
Letzte Änderung
06.10.2008
Titel
Kommunalpoly
In
Garmisch-Partenkirchner Tagblatt
Am
31.12.2004
Inhalt
Witzig, spannend, für die ganze Familie - so kennt man das Spiel "Monopoly". Das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt hat das bekannte Brettspiel in einer aufwendigen Aktion zum "Kommunalpoly" umgestaltet und damit die Eigenheiten der Kommune und ihrer Protagonisten in der Silvester-Ausgabe auf's Korn genommen. (tja)

Lokale Chronik 2004

Goslarsche Zeitung
31.12.2004
Der Jahresrückblick wird in einer Broschüre zusammengefasst. Anhand einer Zeitleiste auf jeder Seite erkennt der Leser, wann die jeweiligen lokalen Ereignisse stattfanden. In kleinen Häppchen bekommen die Leser der Goslarschen Zeitung seit zwei Jahren die lokalen Ereignisse zum Jahresende noch einmal in einem 68-seitigen Kompendium präsentiert. Unter dem Motto "Zahlen, Fakten, Augenblicke“ werden die wichtigsten Meldungen zusammengefasst. Die Zeitung würde bewusst auf "lange Schinken“ verzichten, erläutert Hans-Herwig Schlotke, der Chef vom Dienst der Zeitung. Für jede Woche des abgelaufenen Jahres stehe in dem Rückblick-Heft eine Seite zur Verfügung. Früher habe es zwei Seiten im lokalen Buch gegeben, so Schlotke.
Letzte Änderung
01.11.2007
Titel
Lokale Chronik 2004
In
Goslarsche Zeitung
Am
31.12.2004
Inhalt
Der Jahresrückblick wird in einer Broschüre zusammengefasst. Anhand einer Zeitleiste auf jeder Seite erkennt der Leser, wann die jeweiligen lokalen Ereignisse stattfanden. In kleinen Häppchen bekommen die Leser der Goslarschen Zeitung seit zwei Jahren die lokalen Ereignisse zum Jahresende noch einmal in einem 68-seitigen Kompendium präsentiert. Unter dem Motto "Zahlen, Fakten, Augenblicke“ werden die wichtigsten Meldungen zusammengefasst. Die Zeitung würde bewusst auf "lange Schinken“ verzichten, erläutert Hans-Herwig Schlotke, der Chef vom Dienst der Zeitung. Für jede Woche des abgelaufenen Jahres stehe in dem Rückblick-Heft eine Seite zur Verfügung. Früher habe es zwei Seiten im lokalen Buch gegeben, so Schlotke.

Das war 2005 - Das wird 2005

Main-Post
31.12.2004
Ein rückblick mit einem ungewöhnlich Ausblick - so nahm sich die Sportredaktion der Main-Post in Würzburg 2004 des vergangenen Jahres an. Der etwas andere Jahresrückblick sollte zwar auch die wichtigsten Sportereignisse des Jahres Revue passieren lassen, allerdings besonders unterhaltsam sein.
Letzte Änderung
19.12.2008
Titel
Das war 2005 - Das wird 2005
In
Main-Post
Am
31.12.2004
Inhalt
Ein rückblick mit einem ungewöhnlich Ausblick - so nahm sich die Sportredaktion der Main-Post in Würzburg 2004 des vergangenen Jahres an. Der etwas andere Jahresrückblick sollte zwar auch die wichtigsten Sportereignisse des Jahres Revue passieren lassen, allerdings besonders unterhaltsam sein.

Blitztipp

DREHSCHEIBE
16.01.2004
Alles rund um den besonderen Monat Januar gibt es diesmal im DREHSCHEIBE-Blitztipp. Wie sieht es mit guten Vorsätzen aus? Klappt die Diät? Schnell recherchierte Geschichten mit Spaß-Faktor.
Letzte Änderung
30.01.2008
Titel
Blitztipp
In
DREHSCHEIBE
Am
16.01.2004
Inhalt
Alles rund um den besonderen Monat Januar gibt es diesmal im DREHSCHEIBE-Blitztipp. Wie sieht es mit guten Vorsätzen aus? Klappt die Diät? Schnell recherchierte Geschichten mit Spaß-Faktor.

Heute muss der Kasten viel Post schlucken

Ostfriesen-Zeitung
31.12.2003
Das ging schnell: Elke Wieking von der Ostfriesen-Zeitung kam für die Silvesterausgabe die Idee, Nachtbriefkästen zu beobachten und innerhalb kürzester Zeit hatte sie eine realitätsnahe Geschichte über wichtige Fristen zum Jahresende "im Kasten".
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Heute muss der Kasten viel Post schlucken
In
Ostfriesen-Zeitung
Am
31.12.2003
Inhalt
Das ging schnell: Elke Wieking von der Ostfriesen-Zeitung kam für die Silvesterausgabe die Idee, Nachtbriefkästen zu beobachten und innerhalb kürzester Zeit hatte sie eine realitätsnahe Geschichte über wichtige Fristen zum Jahresende "im Kasten".

"Darin wird offenbart die Gerechtigkeit"

Reutlinger General-Anzeiger
31.12.2003
Eine schöne, persönliche Geschichte für die Silvester-Ausgabe entwickelte die Redaktion des Reutlinger General-Anzeigers: Mit der Frage "Was ist eigentlich Gerechtigkeit?" wandte sie sich an einen Amtsrichter, einen attac-Vertreter, eine Mutter und eine Pfarrerin und veröffentlichte die ausführlichen Antworten.
Letzte Änderung
10.10.2008
Titel
"Darin wird offenbart die Gerechtigkeit"
In
Reutlinger General-Anzeiger
Am
31.12.2003
Inhalt
Eine schöne, persönliche Geschichte für die Silvester-Ausgabe entwickelte die Redaktion des Reutlinger General-Anzeigers: Mit der Frage "Was ist eigentlich Gerechtigkeit?" wandte sie sich an einen Amtsrichter, einen attac-Vertreter, eine Mutter und eine Pfarrerin und veröffentlichte die ausführlichen Antworten.

Verhindert, vergessen, verschoben - Jahresrückblick im Lokalen

Potsdamer Neueste Nachrichten
30.12.2003
Weg vom chronologischen Jahresrückblick im Lokalen, dass war das Ziel von Peter Könnicke. Stattdessen sollte sich der lokalpolitische Rückblick in den Potsdamer Neuesten Nachrichten an wichtigen Ereignissen orientieren. Könnicke kann diese Art von Rückblick nur empfehlen:"Es ist ein guter Leserservice und auch man selbst reflektiert noch mal über das eine oder andere." Und manchmal dürfte auch ein Fingerzeig für die betroffenen Politiker dabei sein, welche Projekte sie einfach "vergessen" haben.
Letzte Änderung
19.12.2008
Titel
Verhindert, vergessen, verschoben - Jahresrückblick im Lokalen
In
Potsdamer Neueste Nachrichten
Am
30.12.2003
Inhalt
Weg vom chronologischen Jahresrückblick im Lokalen, dass war das Ziel von Peter Könnicke. Stattdessen sollte sich der lokalpolitische Rückblick in den Potsdamer Neuesten Nachrichten an wichtigen Ereignissen orientieren. Könnicke kann diese Art von Rückblick nur empfehlen:"Es ist ein guter Leserservice und auch man selbst reflektiert noch mal über das eine oder andere." Und manchmal dürfte auch ein Fingerzeig für die betroffenen Politiker dabei sein, welche Projekte sie einfach "vergessen" haben.

Ferien verlängern geht nicht - Ein Jahresrückblick

Wiesbadener Kurier
19.12.2003
Der Wiesbadener Kurier mit einem etwas anderen Jahresrückblick. Bereits zum dritten mal erscheint "Mein Jahr", wo Autoren Menschen mit ihren ganz persönliche Erlebnisse und Erinnerungen an das vergangene Jahr vorstellen. Wie hier zum Beispiel einen Jungen der in die Schule gekommen ist. In den Jahren zuvor wurde ein Mensch der arbeitslos geworden ist und ein Existenzgründer vorgestellt.
Letzte Änderung
19.12.2008
Titel
Ferien verlängern geht nicht - Ein Jahresrückblick
In
Wiesbadener Kurier
Am
19.12.2003
Inhalt
Der Wiesbadener Kurier mit einem etwas anderen Jahresrückblick. Bereits zum dritten mal erscheint "Mein Jahr", wo Autoren Menschen mit ihren ganz persönliche Erlebnisse und Erinnerungen an das vergangene Jahr vorstellen. Wie hier zum Beispiel einen Jungen der in die Schule gekommen ist. In den Jahren zuvor wurde ein Mensch der arbeitslos geworden ist und ein Existenzgründer vorgestellt.

Blitztipp: Silvester

DREHSCHEIBE
21.11.2003
Die DREHSCHEIBE hat Themen ausgesucht, die sich rund um den Jahreswechsel für eine schnelle Geschichte anbieten: Feuerwerk, gute Vorsätze und Stress in der Neujahrsnacht. (tja)
Letzte Änderung
21.10.2008
Titel
Blitztipp: Silvester
In
DREHSCHEIBE
Am
21.11.2003
Inhalt
Die DREHSCHEIBE hat Themen ausgesucht, die sich rund um den Jahreswechsel für eine schnelle Geschichte anbieten: Feuerwerk, gute Vorsätze und Stress in der Neujahrsnacht. (tja)

Das Jahr in Karikaturen

Emder Zeitung
31.12.2002
Lokale Ereignisse werden anhand von Karikaturen zu einem Jahresrückblick zusammengefasst. "Es ist sehr schwierig einen Karikaturisten fürs Lokale zu finden“, sagt Herbert Kolbe, der Chefredakteur der Emder Zeitung. Es reiche nicht aus, jemanden zu haben, der gut zeichnen kann. "Es bedarf auch eines journalistischen Denkens.“ Leute, die auch noch die Gesichter zeichnen könnten, sind dann schon Profis und arbeiten nicht für eine Lokalredaktion, so Kolbe. Für einige Jahre habe ein Schriftsetzer aus dem eigenen Hause wöchentlich eine Karikatur gezeichnet, sagt Herbert Kolbe. "Eigentlich eignet sich fast alles zum Karikieren.“ Es stelle eine sehr schöne Form dar, um ein Ereignis noch einmal von einer anderen Warte darzustellen, so Kolbe. Einige Jahre lang hat die Emder Zeitung zu Silvester in einer Beilage die besten Lokal-Karikaturen des Jahres wiederholt.
Letzte Änderung
01.11.2007
Titel
Das Jahr in Karikaturen
In
Emder Zeitung
Am
31.12.2002
Inhalt
Lokale Ereignisse werden anhand von Karikaturen zu einem Jahresrückblick zusammengefasst. "Es ist sehr schwierig einen Karikaturisten fürs Lokale zu finden“, sagt Herbert Kolbe, der Chefredakteur der Emder Zeitung. Es reiche nicht aus, jemanden zu haben, der gut zeichnen kann. "Es bedarf auch eines journalistischen Denkens.“ Leute, die auch noch die Gesichter zeichnen könnten, sind dann schon Profis und arbeiten nicht für eine Lokalredaktion, so Kolbe. Für einige Jahre habe ein Schriftsetzer aus dem eigenen Hause wöchentlich eine Karikatur gezeichnet, sagt Herbert Kolbe. "Eigentlich eignet sich fast alles zum Karikieren.“ Es stelle eine sehr schöne Form dar, um ein Ereignis noch einmal von einer anderen Warte darzustellen, so Kolbe. Einige Jahre lang hat die Emder Zeitung zu Silvester in einer Beilage die besten Lokal-Karikaturen des Jahres wiederholt.

Stadtmotive besonders gefragt

Lübecker Nachrichten
16.11.2002
Das Thema dieser Reportage lag für Cosima Künzel von den Lübecker Nachrichten um die Silvesterzeit auf der Hand: Sie fragte beim Fachhändler nach, was die angesagtesten Motive für Wandkalender sind - Akt, Landschaft oder Architektur? (tja)
Letzte Änderung
21.10.2008
Stichwort(e)
Titel
Stadtmotive besonders gefragt
In
Lübecker Nachrichten
Am
16.11.2002
Inhalt
Das Thema dieser Reportage lag für Cosima Künzel von den Lübecker Nachrichten um die Silvesterzeit auf der Hand: Sie fragte beim Fachhändler nach, was die angesagtesten Motive für Wandkalender sind - Akt, Landschaft oder Architektur? (tja)

Gewerbe-Mix und niedrige Steuern gelten als Pluspunkte

Ludwigsburger Kreiszeitung
24.01.2002
Eine Silvesteridee mit Folgen: Günter Bächle, Leiter der Kreisredaktion bei der Ludwigsburger Kreiszeitung, stellte für die nachrichtenarme Zeit zum Jahreswechsel 2001 / 2002 einen Fragenkatalog zusammen, den er an die Bürgermeister der Ortsteile und Gemeinden per Mail verschickte. Planerische und finanzielle Perspektiven für die Kommunen waren gefragt. Die Zukunftsschau der Rathauschefs arbeitete er in Interviews und Hintergrundberichten auf: 37 Folgen, überschaubarer Aufwand, eine Reihe von Themen fallen ?nebenbei? ab. Außerdem sei die Serie ein gutes ?Nachschlagewerk? für Kollegen. Schließlich kann die Redaktion jetzt zwischen den Jahren einfach mal nachfragen, was aus den großen Worten und hehren Absichten der Bürgermeister geworden ist. (LvD)
Letzte Änderung
08.02.2005
Titel
Gewerbe-Mix und niedrige Steuern gelten als Pluspunkte
In
Ludwigsburger Kreiszeitung
Am
24.01.2002
Inhalt
Eine Silvesteridee mit Folgen: Günter Bächle, Leiter der Kreisredaktion bei der Ludwigsburger Kreiszeitung, stellte für die nachrichtenarme Zeit zum Jahreswechsel 2001 / 2002 einen Fragenkatalog zusammen, den er an die Bürgermeister der Ortsteile und Gemeinden per Mail verschickte. Planerische und finanzielle Perspektiven für die Kommunen waren gefragt. Die Zukunftsschau der Rathauschefs arbeitete er in Interviews und Hintergrundberichten auf: 37 Folgen, überschaubarer Aufwand, eine Reihe von Themen fallen ?nebenbei? ab. Außerdem sei die Serie ein gutes ?Nachschlagewerk? für Kollegen. Schließlich kann die Redaktion jetzt zwischen den Jahren einfach mal nachfragen, was aus den großen Worten und hehren Absichten der Bürgermeister geworden ist. (LvD)

Zu wenig "Oma Emmas" im Zug

Goslarsche Zeitung
31.12.2000
Die Leser der Goslarschen Zeitung warten gegen Ende des Jahres immer schon auf einen Klassiker: Den satirischen Rückblick der Redaktion auf das Stadtgeschehen des vergangenen Jahres. Diesmal beschäftigte sich die aufwendige, originell layoutete Doppelseite mit einem imaginären "Warenhaus Goslar".
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Zu wenig "Oma Emmas" im Zug
In
Goslarsche Zeitung
Am
31.12.2000
Inhalt
Die Leser der Goslarschen Zeitung warten gegen Ende des Jahres immer schon auf einen Klassiker: Den satirischen Rückblick der Redaktion auf das Stadtgeschehen des vergangenen Jahres. Diesmal beschäftigte sich die aufwendige, originell layoutete Doppelseite mit einem imaginären "Warenhaus Goslar".

Rasten statt Festen

Pforzheimer Zeitung
02.01.1999
Wo feiert garantiert keiner Silvester? An einer Autobahnraststätte. Genau hierhin fuhr ein Freier Mitarbeiter der Pforzheimer Zeitung, um zu sehen, wer hier am letzten Tag des Jahres vorbei kommt. Er traf Menschen, die arbeiten mussten, andere, die auf dem Weg aus dem Weihnachtsurlaub nach Hause waren, Teenager, die nach der Party auf dem Weg nach Hause hier einkehrten: eine Silvestergeschichte von der anderen Seite.
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Rasten statt Festen
In
Pforzheimer Zeitung
Am
02.01.1999
Inhalt
Wo feiert garantiert keiner Silvester? An einer Autobahnraststätte. Genau hierhin fuhr ein Freier Mitarbeiter der Pforzheimer Zeitung, um zu sehen, wer hier am letzten Tag des Jahres vorbei kommt. Er traf Menschen, die arbeiten mussten, andere, die auf dem Weg aus dem Weihnachtsurlaub nach Hause waren, Teenager, die nach der Party auf dem Weg nach Hause hier einkehrten: eine Silvestergeschichte von der anderen Seite.

Ein "säuisch Spiel" mit dem Glück

Stuttgarter Zeitung
31.12.1997
Glückssymbole wie das Kleeblatt, das Hufeisen oder das Schwein zu verschenken hat zu Silvester Tradition. Aber wer weiß schon, woher diese Gegenstände das Symbolische bekommen haben. Der Redakteur der Stuttgarter Zeitung wurde vom Oberkonservator der Landesstelle für Volkskultur Stuttgart über die Geschichte dieser Symbole aufgeklärt. Die Leser konnten`s darauf aus der Zeitung erfahren.
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Ein "säuisch Spiel" mit dem Glück
In
Stuttgarter Zeitung
Am
31.12.1997
Inhalt
Glückssymbole wie das Kleeblatt, das Hufeisen oder das Schwein zu verschenken hat zu Silvester Tradition. Aber wer weiß schon, woher diese Gegenstände das Symbolische bekommen haben. Der Redakteur der Stuttgarter Zeitung wurde vom Oberkonservator der Landesstelle für Volkskultur Stuttgart über die Geschichte dieser Symbole aufgeklärt. Die Leser konnten`s darauf aus der Zeitung erfahren.

Wie heißt Ihr Unwort des Jahres?

Freies Wort
27.01.1996
Aktion der Zeitung "Freies Wort" zum Thema "Unwort des Jahres". Die Leser sollten ihr Unwort vorschlagen. Das Jahresende bietet zahlreiche Möglichkeiten für Umfragen: Persönlichkeiten, Helden, Tops oder Flops etc. des Jahres. LBB. Silvester
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Wie heißt Ihr Unwort des Jahres?
In
Freies Wort
Am
27.01.1996
Inhalt
Aktion der Zeitung "Freies Wort" zum Thema "Unwort des Jahres". Die Leser sollten ihr Unwort vorschlagen. Das Jahresende bietet zahlreiche Möglichkeiten für Umfragen: Persönlichkeiten, Helden, Tops oder Flops etc. des Jahres. LBB. Silvester

Im Norden um die Stadt

Witzenhäuser-Allgemeine
02.01.1996
Jahresrückblick der Witzenhäuser Allgemeinen. Jeder Redakteur bearbeitete seinen Themenschwerpunkt. So entstand einen Serie mit Beiträgen, die nicht nur die Entwicklungen skizzierte, sondern auch den aktuellen Stand der Dinge darstellte. So beispielsweise über die geplante Autobahn 44. Jahresende, Silvester (nil)
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Im Norden um die Stadt
In
Witzenhäuser-Allgemeine
Am
02.01.1996
Inhalt
Jahresrückblick der Witzenhäuser Allgemeinen. Jeder Redakteur bearbeitete seinen Themenschwerpunkt. So entstand einen Serie mit Beiträgen, die nicht nur die Entwicklungen skizzierte, sondern auch den aktuellen Stand der Dinge darstellte. So beispielsweise über die geplante Autobahn 44. Jahresende, Silvester (nil)

Schreiber und ihre Jahresbilanz

Augsburger-Allgemeine
30.12.1995
Aktion der Augsburger Allgemeine Zeitung, um mehr Leserkontakt zu bekommen. Die Redakteure zogen zum Jahresende Bilanz: das schönste Zeitungserlebnis, was ich schon immer schreiben wollte, Tops und Flops des Jahres sowie Auf- und Absteiger. LBB, Zeitung über sich. Silvester
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Schreiber und ihre Jahresbilanz
In
Augsburger-Allgemeine
Am
30.12.1995
Inhalt
Aktion der Augsburger Allgemeine Zeitung, um mehr Leserkontakt zu bekommen. Die Redakteure zogen zum Jahresende Bilanz: das schönste Zeitungserlebnis, was ich schon immer schreiben wollte, Tops und Flops des Jahres sowie Auf- und Absteiger. LBB, Zeitung über sich. Silvester

Aufgepaßt: Die besten Sprücheklopfer werden gesucht

Märkische-Oderzeitung
23.12.1995
Aktion der Märkischen Oderzeitung. Die Leser waren aufgerufen, Prominenten Sprüche in den Mund zu legen. Besonders auffällige Schnappschüsse wurden mit leeren Sprechblasen versehen, in die die Leser die Sprüche hineinschreiben konnten. Die originellsten Ideen wurden mit Preisen belohnt. LBB. Silvester
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Aufgepaßt: Die besten Sprücheklopfer werden gesucht
In
Märkische-Oderzeitung
Am
23.12.1995
Inhalt
Aktion der Märkischen Oderzeitung. Die Leser waren aufgerufen, Prominenten Sprüche in den Mund zu legen. Besonders auffällige Schnappschüsse wurden mit leeren Sprechblasen versehen, in die die Leser die Sprüche hineinschreiben konnten. Die originellsten Ideen wurden mit Preisen belohnt. LBB. Silvester

Manche machen verrückte Sachen

Mindener-Tageblatt
01.12.1995
Bericht des Mindener Tageblattes über den Scherzartikelkauf zu Silvester. Zwischen harter Böllerware und sanften Bleigießen lassen die Scherzartikel erschrecken und ekeln. Der Spaß durch die Schadenfreude hält seit Jahren unvermindert an, wissen die Einzelhändler zu berichten. Und die Palette der angebotenen Gegenstände ist groß. Was zu Sylvester nicht aus dem Lager verschwindet, kommt zu Karneval noch einmal in die Regale. Ganze 70 Prozent der Kunden sind allerdings Kinder, die restlichen Erwachsene bis zu 50 Jahren.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Manche machen verrückte Sachen
In
Mindener-Tageblatt
Am
01.12.1995
Inhalt
Bericht des Mindener Tageblattes über den Scherzartikelkauf zu Silvester. Zwischen harter Böllerware und sanften Bleigießen lassen die Scherzartikel erschrecken und ekeln. Der Spaß durch die Schadenfreude hält seit Jahren unvermindert an, wissen die Einzelhändler zu berichten. Und die Palette der angebotenen Gegenstände ist groß. Was zu Sylvester nicht aus dem Lager verschwindet, kommt zu Karneval noch einmal in die Regale. Ganze 70 Prozent der Kunden sind allerdings Kinder, die restlichen Erwachsene bis zu 50 Jahren.

Wo stecken die Rallen aus Hongkong?

die-tageszeitung
31.12.1994
Reportage über die Inventur im Zoo zum Jahresende. Alle Tiere müssen gemessen, gewogen und gezählt werden. Doch die Wiegeprozedur macht nicht jeder mit - die Gorillas etwa weigern sich. Und bei den Vögeln in der Freiflughalle ist das Zählen auch kein Kindersiel. Auch eine Silvestergeschichte.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Wo stecken die Rallen aus Hongkong?
In
die-tageszeitung
Am
31.12.1994
Inhalt
Reportage über die Inventur im Zoo zum Jahresende. Alle Tiere müssen gemessen, gewogen und gezählt werden. Doch die Wiegeprozedur macht nicht jeder mit - die Gorillas etwa weigern sich. Und bei den Vögeln in der Freiflughalle ist das Zählen auch kein Kindersiel. Auch eine Silvestergeschichte.

Leserbriefe

Kölner-Stadt-Anzeiger
30.12.1994
Leserbriefe im Kölner Stadt-Anzeiger. Günther Braun, der beim Kölner Stadt-Anzeiger für den Mantel und den Kölner Lokalteil monatlich zwischen 500 und 800 Leserbriefe bearbeitet, legt zum Jahresende eine Auswahl gelungener Formulierungen vor. Silvester, Jahresende
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Leserbriefe
In
Kölner-Stadt-Anzeiger
Am
30.12.1994
Inhalt
Leserbriefe im Kölner Stadt-Anzeiger. Günther Braun, der beim Kölner Stadt-Anzeiger für den Mantel und den Kölner Lokalteil monatlich zwischen 500 und 800 Leserbriefe bearbeitet, legt zum Jahresende eine Auswahl gelungener Formulierungen vor. Silvester, Jahresende

Firmen-Rückblick und Ausschau von A bis Z

Augsburger-Allgemeine
28.12.1994
Firmen-Rückblick der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Die ökonomische Entwicklung wurde - mal als Wirtschaftskurve, mal in alphabetischer Reihenfolge dargestellt. Das Wesentliche des Jahres sollte dabei möglichst griffig und lesernah dargestellt werden. Lokale Wirtschaft. Jahresende, Silvester (nil)
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Firmen-Rückblick und Ausschau von A bis Z
In
Augsburger-Allgemeine
Am
28.12.1994
Inhalt
Firmen-Rückblick der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Die ökonomische Entwicklung wurde - mal als Wirtschaftskurve, mal in alphabetischer Reihenfolge dargestellt. Das Wesentliche des Jahres sollte dabei möglichst griffig und lesernah dargestellt werden. Lokale Wirtschaft. Jahresende, Silvester (nil)

Per Bus zur Party oder ins Bett

Westdeutsche-Allgemeine WAZ
05.08.1994
Reportage über die Silvester-Nacht-Heimfahrt mit dem Bus. Still ist es in einem der sechs Bochumer Nachtexpreß-Busse da nur am Anfang der Tour. Mit den "Nachteulen" kommt gute Laune auf.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Per Bus zur Party oder ins Bett
In
Westdeutsche-Allgemeine WAZ
Am
05.08.1994
Inhalt
Reportage über die Silvester-Nacht-Heimfahrt mit dem Bus. Still ist es in einem der sechs Bochumer Nachtexpreß-Busse da nur am Anfang der Tour. Mit den "Nachteulen" kommt gute Laune auf.

Absender unbekannt: Geklaute Brieftaschen und Wurstzipfel

Eisenacher-Presse
02.08.1994
Bericht über Fundgegenstände in Briefkästen. Die Pressesprecherin der Bundespost berichtet über Geldbörsen, Führerscheine und Wurstzipfel. Während Essensreste direkt entsorgt werden, wird weniger Wertvolles rund einen Monat lang aufbewahrt. Alles andere wird versteigert. Regelmäßig - etwa zu Silvester - sind die großen gelben Kästen Ziel schabernacktreibender Zeitgenossen. Dann werden auch schon mal Knallkörper "verschickt".
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Absender unbekannt: Geklaute Brieftaschen und Wurstzipfel
In
Eisenacher-Presse
Am
02.08.1994
Inhalt
Bericht über Fundgegenstände in Briefkästen. Die Pressesprecherin der Bundespost berichtet über Geldbörsen, Führerscheine und Wurstzipfel. Während Essensreste direkt entsorgt werden, wird weniger Wertvolles rund einen Monat lang aufbewahrt. Alles andere wird versteigert. Regelmäßig - etwa zu Silvester - sind die großen gelben Kästen Ziel schabernacktreibender Zeitgenossen. Dann werden auch schon mal Knallkörper "verschickt".

Die Karpfenseele schaut zu

Göppinger-Kreisnachrichten
31.12.1993
Bericht der Göppinger Kreisnachrichten über das Leben eines Karpfen. Zur Weihnachts- und Sylvesterzeit hat der Karpfen auf dem Tisch Hochkonjunktur. Die Autorin versetzte sich in die Lage der Tiere. Schlamm mag er, der Karpfen, doch was passiert im Sommer, und was, wenn es einmal kälter ist? Porträt eines Fisches.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Die Karpfenseele schaut zu
In
Göppinger-Kreisnachrichten
Am
31.12.1993
Inhalt
Bericht der Göppinger Kreisnachrichten über das Leben eines Karpfen. Zur Weihnachts- und Sylvesterzeit hat der Karpfen auf dem Tisch Hochkonjunktur. Die Autorin versetzte sich in die Lage der Tiere. Schlamm mag er, der Karpfen, doch was passiert im Sommer, und was, wenn es einmal kälter ist? Porträt eines Fisches.

Wir kochen uns ein eigenes Silvester-Menü

Fürstenfeldbrucker-Neueste-Nachrichten
30.12.1993
Kochrezepte einmal anders. Nicht der Chef-Koch vom besten Restaurant am Orte, Paul Bocuse oder Wolfram Siebeck kochten, sondern die Redakteure der Fürstenfeldbrucker Neuesten Nachrichten selber. Ein ganzes Silvester-Menü, von der Vorspeise über den Hauptgang bis zur Käseplatte und dem Dessert, haben sie erstellt. Gleichzeitig mit Rezept und Kochtips gibt es für den Leser Einblicke, wer in "ihrer" Redaktion so mitmischt. Der Chef beispielsweise kochte den Hauptgang, die Spezialistin für den Nachtisch kommt aus Preußen, kocht aber bayrisch. In der Redaktion ist sie für die Technik zuständig.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Wir kochen uns ein eigenes Silvester-Menü
In
Fürstenfeldbrucker-Neueste-Nachrichten
Am
30.12.1993
Inhalt
Kochrezepte einmal anders. Nicht der Chef-Koch vom besten Restaurant am Orte, Paul Bocuse oder Wolfram Siebeck kochten, sondern die Redakteure der Fürstenfeldbrucker Neuesten Nachrichten selber. Ein ganzes Silvester-Menü, von der Vorspeise über den Hauptgang bis zur Käseplatte und dem Dessert, haben sie erstellt. Gleichzeitig mit Rezept und Kochtips gibt es für den Leser Einblicke, wer in "ihrer" Redaktion so mitmischt. Der Chef beispielsweise kochte den Hauptgang, die Spezialistin für den Nachtisch kommt aus Preußen, kocht aber bayrisch. In der Redaktion ist sie für die Technik zuständig.

Was bleibt Traum, was wird wahr?

Göttinger-Tageblatt
09.01.1993
Aktion des Göttinger Tageblattes. Die Leser wurden aufgerufen, zu verschiedenen Projekten ihren Tip abzugeben, ob diese im kommenden Jahr tatsächlich verwirklicht werden. Wer richtige Tips abgab, konnte zum Propheten des Jahres gekürt werden. LBB, kommunale Projekte, kommunale Politik. Silvester, Jahresende
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Was bleibt Traum, was wird wahr?
In
Göttinger-Tageblatt
Am
09.01.1993
Inhalt
Aktion des Göttinger Tageblattes. Die Leser wurden aufgerufen, zu verschiedenen Projekten ihren Tip abzugeben, ob diese im kommenden Jahr tatsächlich verwirklicht werden. Wer richtige Tips abgab, konnte zum Propheten des Jahres gekürt werden. LBB, kommunale Projekte, kommunale Politik. Silvester, Jahresende

Der Prophet des Jahres wird gesucht

Göttinger-Tageblatt
09.01.1993
Leser-Aktion zu Silvester: Das Göttinger Tageblatt sucht den "Propheten des Jahres". In einem Coupon können Leser ankreuzen, wie sie die Situation der Stadt zum Jahresende aussehen wird. Etwa: Wird der Tierschutzverein einen neuen Vorsitzenden haben? Mit wem unterhält die SPD-Fraktion eine Koalition? Ist die Autobahnbrücke über die Werra fertig? Die Auswertung folgt am Jahresende - und damit steht auch schon die nächste Silverstergeschichte.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Der Prophet des Jahres wird gesucht
In
Göttinger-Tageblatt
Am
09.01.1993
Inhalt
Leser-Aktion zu Silvester: Das Göttinger Tageblatt sucht den "Propheten des Jahres". In einem Coupon können Leser ankreuzen, wie sie die Situation der Stadt zum Jahresende aussehen wird. Etwa: Wird der Tierschutzverein einen neuen Vorsitzenden haben? Mit wem unterhält die SPD-Fraktion eine Koalition? Ist die Autobahnbrücke über die Werra fertig? Die Auswertung folgt am Jahresende - und damit steht auch schon die nächste Silverstergeschichte.

Neujährchen - sind sie heute noch üblich?

Solinger-Tageblatt
02.01.1992
Bericht über Extra-Trinkgelder an Müllmänner, Briefträger, Schornsteinfeger und andere dienstbare Geister zum Jahreswechsel. Zusätzlich informiert der Autor über historische und steuerrechtliche Hintergründe. Tips, Service, Silvester, Geschichte, Dienstleistung, Weihnachten (an)
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Neujährchen - sind sie heute noch üblich?
In
Solinger-Tageblatt
Am
02.01.1992
Inhalt
Bericht über Extra-Trinkgelder an Müllmänner, Briefträger, Schornsteinfeger und andere dienstbare Geister zum Jahreswechsel. Zusätzlich informiert der Autor über historische und steuerrechtliche Hintergründe. Tips, Service, Silvester, Geschichte, Dienstleistung, Weihnachten (an)

Wenn der erste Tag des Jahres mit dem Wiegenfest zusammen..

Mindelheimer-Zeitung
02.01.1992
Bericht über "Neujahrsbabies" vergangener Jahre. Silvester, Geburtstag, Feier, Jubiläum
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Wenn der erste Tag des Jahres mit dem Wiegenfest zusammen..
In
Mindelheimer-Zeitung
Am
02.01.1992
Inhalt
Bericht über "Neujahrsbabies" vergangener Jahre. Silvester, Geburtstag, Feier, Jubiläum

Vom Alka-Seltzer-Trip bis zum Alkomatpfad

Alb-Bote
31.12.1991
Satirischer Wandertip für den Tag nach einer durchzechten Silvesternacht. Ob über die Rollmopsrunde oder auf Selterstour - Hauptsache viel frische Luft, dachte sich die Redaktion. Schlusspunkt der Drehscheibe. Ironie, Glosse, Wanderführer, Service, Kater, Spazierweg, Alkohol
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Vom Alka-Seltzer-Trip bis zum Alkomatpfad
In
Alb-Bote
Am
31.12.1991
Inhalt
Satirischer Wandertip für den Tag nach einer durchzechten Silvesternacht. Ob über die Rollmopsrunde oder auf Selterstour - Hauptsache viel frische Luft, dachte sich die Redaktion. Schlusspunkt der Drehscheibe. Ironie, Glosse, Wanderführer, Service, Kater, Spazierweg, Alkohol

Nichts als lauter gute Wünsche für das neue Jahr?

Oldenburgische-Volkszeitung
31.12.1991
Umfrage unter stadtbekannten Streithähnen zum Jahreswechsel.Welche Wünsche geben sich Konkurrenten mit ins neue Jahr. Neben vielen höflichen Floskeln fielen einige Antworten recht hart aus - zur Freude von Redaktion und Leserschaft. Konflikt, Diskussion, Silvester
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Nichts als lauter gute Wünsche für das neue Jahr?
In
Oldenburgische-Volkszeitung
Am
31.12.1991
Inhalt
Umfrage unter stadtbekannten Streithähnen zum Jahreswechsel.Welche Wünsche geben sich Konkurrenten mit ins neue Jahr. Neben vielen höflichen Floskeln fielen einige Antworten recht hart aus - zur Freude von Redaktion und Leserschaft. Konflikt, Diskussion, Silvester

Seitensprünge

Schleswig-Holsteinische-Landeszeitung
31.12.1991
Zum Jahreswechsel wagten sich die Redakteure der Landeszeitung auf fremdes Terrain. Eine Kulturredakteurin berichtete aus der Sporthalle, ein Sportredakteur aus der Ratsversammlung. Ergebnis: Einblicke in andere Fachgebiete für die Autoren und viele humorige Texte für die Leser. LBB, Ausprobiert, Organisation, Silvester, Blickwinkel, Ressort
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Seitensprünge
In
Schleswig-Holsteinische-Landeszeitung
Am
31.12.1991
Inhalt
Zum Jahreswechsel wagten sich die Redakteure der Landeszeitung auf fremdes Terrain. Eine Kulturredakteurin berichtete aus der Sporthalle, ein Sportredakteur aus der Ratsversammlung. Ergebnis: Einblicke in andere Fachgebiete für die Autoren und viele humorige Texte für die Leser. LBB, Ausprobiert, Organisation, Silvester, Blickwinkel, Ressort

Die Pagode feiert im Februar - leider ohne Raketen

Neue-Presse
31.12.1991
Bericht über Art und Weise, wie Ausländer in Hannover in ihrer Heimat den Jahreswechsel feiern. Bemerkenswert die grafische Gestaltung: Porträtaufnahmen wurden in das Bild eines Globus montiert. Grafik, Silvester, Umfrage
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Die Pagode feiert im Februar - leider ohne Raketen
In
Neue-Presse
Am
31.12.1991
Inhalt
Bericht über Art und Weise, wie Ausländer in Hannover in ihrer Heimat den Jahreswechsel feiern. Bemerkenswert die grafische Gestaltung: Porträtaufnahmen wurden in das Bild eines Globus montiert. Grafik, Silvester, Umfrage

Stetig auf der Suche nach der richtigen Zeit

Frankfurter-Rundschau
31.12.1991
Sonderseite zum Thema Zeit: Historisches und Technisches zur Zeitmessung, Zeitmanagement, Uhrmacher, modische Trends und der verblüffende Hinweis, daß die Silvester-Knallerei nach Mitteleuropäischer Zeit für Frankfurt "eigentlich" eine halbe Stunde zu früh kommt.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Stetig auf der Suche nach der richtigen Zeit
In
Frankfurter-Rundschau
Am
31.12.1991
Inhalt
Sonderseite zum Thema Zeit: Historisches und Technisches zur Zeitmessung, Zeitmanagement, Uhrmacher, modische Trends und der verblüffende Hinweis, daß die Silvester-Knallerei nach Mitteleuropäischer Zeit für Frankfurt "eigentlich" eine halbe Stunde zu früh kommt.

Friede sei ihr erst Geläute

Greifswalder-Tageblatt
31.12.1990
Bericht über Glocken, Kirchen, Glockentürme und ihre Geschichte zum Jahreswechsel. Silvester
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Friede sei ihr erst Geläute
In
Greifswalder-Tageblatt
Am
31.12.1990
Inhalt
Bericht über Glocken, Kirchen, Glockentürme und ihre Geschichte zum Jahreswechsel. Silvester

Fünf Kilo Genauigkeit kosten 2, 80 DM

Göttinger-Tageblatt
28.12.1990
Bericht über die Arbeit des Eichamtes Göttingen: Die Beamten müssen jährlich eine überwältigende Zahl von technischen Einrichtungen eichen - von der Waage bis zur Radarpistole der Polizei. Silvester, Jahreswechsel, Inventur
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Fünf Kilo Genauigkeit kosten 2, 80 DM
In
Göttinger-Tageblatt
Am
28.12.1990
Inhalt
Bericht über die Arbeit des Eichamtes Göttingen: Die Beamten müssen jährlich eine überwältigende Zahl von technischen Einrichtungen eichen - von der Waage bis zur Radarpistole der Polizei. Silvester, Jahreswechsel, Inventur

Mit dem Ehinger Tagblatt ins neue Jahr

Ehinger-Tagblatt
01.12.1985
Die Lokalredaktion war es leid, zum Jahreswechsel vergangene Ereignisse wiederzukäuen. Sie verarbeitete die wichtigsten Ereignisse zu einem Würfelspiel mit Hindernissen. Eine ganze Zeitungsseite wurde zum Spielbrett, auf dem die Leser das vergangene Jahr spaßeshalber noch einmal durchleben konnten. Idee Layout LBB Glücksspiel Jahresrückblick Silvester Drehscheiben-Service
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Mit dem Ehinger Tagblatt ins neue Jahr
In
Ehinger-Tagblatt
Am
01.12.1985
Inhalt
Die Lokalredaktion war es leid, zum Jahreswechsel vergangene Ereignisse wiederzukäuen. Sie verarbeitete die wichtigsten Ereignisse zu einem Würfelspiel mit Hindernissen. Eine ganze Zeitungsseite wurde zum Spielbrett, auf dem die Leser das vergangene Jahr spaßeshalber noch einmal durchleben konnten. Idee Layout LBB Glücksspiel Jahresrückblick Silvester Drehscheiben-Service

Fair ist schwer

Main-Post
01.01.1970
Der Sportredakteur der "Main-Post" veröffentlicht unter denn Titel "fair ist mehr" in regelmäßigen Abständen "Gesten der Fairness" im Sport. Am Jahresende wird immer ein besonders fairer Sportler ausgezeichnet. Dass die Erziehung zum Fairplay gerade beim Nachwuchs dem Redakteur am Herzen liegt, zeigt auch der vorliegende Kommentar zum Fehlverhalten der sportlichen Vorbilder, das von Kindern zum Nachteil aller übernommen wird. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: 15 bis 20 "Gesten der Fairness" veröffentlicht. Sportredakteur Michael Nöth jedes Jahr. Zum Jahresende gehen ein Pokal und ein Scheck an einen Sportler, dessen Fairness besonders auffiel. Die Aktion ist mit einem Fairplay-Preis für Sportjournalisten ausgezeichnet worden. Über die Aktion hinaus versucht Nöth, Fairness auch beim Nachwuchs zu so einem wichtigen Thema wie das "Tor des Monats" zu machen.
Letzte Änderung
05.12.2008
Stichwort(e)
Titel
Fair ist schwer
In
Main-Post
Am
01.01.1970
Inhalt
Der Sportredakteur der "Main-Post" veröffentlicht unter denn Titel "fair ist mehr" in regelmäßigen Abständen "Gesten der Fairness" im Sport. Am Jahresende wird immer ein besonders fairer Sportler ausgezeichnet. Dass die Erziehung zum Fairplay gerade beim Nachwuchs dem Redakteur am Herzen liegt, zeigt auch der vorliegende Kommentar zum Fehlverhalten der sportlichen Vorbilder, das von Kindern zum Nachteil aller übernommen wird. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: 15 bis 20 "Gesten der Fairness" veröffentlicht. Sportredakteur Michael Nöth jedes Jahr. Zum Jahresende gehen ein Pokal und ein Scheck an einen Sportler, dessen Fairness besonders auffiel. Die Aktion ist mit einem Fairplay-Preis für Sportjournalisten ausgezeichnet worden. Über die Aktion hinaus versucht Nöth, Fairness auch beim Nachwuchs zu so einem wichtigen Thema wie das "Tor des Monats" zu machen.

Das Jahr - ein Spiel

Stuttgarter-Nachrichten
01.01.1970
Bildcollage der Stuttgarter Nachrichten zum Thema Jahresrückblick. Als Gesellschaftsspiel in vielen kleinen Bildern sind die Ereignisse des vergangenen Jahres dargestellt. Silvester, Jahresende (nil)
Letzte Änderung
25.08.2008
Titel
Das Jahr - ein Spiel
In
Stuttgarter-Nachrichten
Am
01.01.1970
Inhalt
Bildcollage der Stuttgarter Nachrichten zum Thema Jahresrückblick. Als Gesellschaftsspiel in vielen kleinen Bildern sind die Ereignisse des vergangenen Jahres dargestellt. Silvester, Jahresende (nil)

Werkstatt: Die Chronik als Kür

drehscheibe-Magazin
01.01.1970
Wie gehen die Redaktionen bei der Erstellung ihrer Chroniken vor? Die Beispiele zeigen unterschiedliche Herangehensweisen. Bei der Main-Post Kitzingen werden fortlaufend monatliche Rückblicke erstellt und am Jahresende zusammengefasst. Die Rheinpfalz liefert die Chronik im Rahmen einer Beilage, Planungsbeginn: Oktober. Zu diesem Zeitpunkt beginnen auch in anderen Redaktionen die Vorarbeiten. Die meisten Redaktionsleiter halten den Jahresrückblick für unverzichtbar und bedienen sich dabei fester Konzepte, die genauere Planungen ermöglichen.
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Werkstatt: Die Chronik als Kür
In
drehscheibe-Magazin
Am
01.01.1970
Inhalt
Wie gehen die Redaktionen bei der Erstellung ihrer Chroniken vor? Die Beispiele zeigen unterschiedliche Herangehensweisen. Bei der Main-Post Kitzingen werden fortlaufend monatliche Rückblicke erstellt und am Jahresende zusammengefasst. Die Rheinpfalz liefert die Chronik im Rahmen einer Beilage, Planungsbeginn: Oktober. Zu diesem Zeitpunkt beginnen auch in anderen Redaktionen die Vorarbeiten. Die meisten Redaktionsleiter halten den Jahresrückblick für unverzichtbar und bedienen sich dabei fester Konzepte, die genauere Planungen ermöglichen.