Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Fotos im Lokalen"

Wie früher gefeiert wurde

Allgäuer Zeitung
15.06.2016
Die Redaktion fordert Leser auf, historische Fotos von Festen aus der Region einzuschicken.
Letzte Änderung
18.05.2018
Titel
Wie früher gefeiert wurde
In
Allgäuer Zeitung
Am
15.06.2016
Inhalt
Die Redaktion fordert Leser auf, historische Fotos von Festen aus der Region einzuschicken.

Presserecht: Beim Feiern fotografiert

drehscheibe
01.12.2014
Ist für die Verbreitung eines Fotos von Personen auf einem Mieterfest die Einwilligung der Fotografierten erforderlich? Oder handelt es sich um ein zeitgeschichtliches Ereignis?
Letzte Änderung
18.07.2017
Titel
Presserecht: Beim Feiern fotografiert
In
drehscheibe
Am
01.12.2014
Inhalt
Ist für die Verbreitung eines Fotos von Personen auf einem Mieterfest die Einwilligung der Fotografierten erforderlich? Oder handelt es sich um ein zeitgeschichtliches Ereignis?

Neue Einsichten von oben

drehscheibe
20.10.2013
Die Verwendung von Drohnen revolutioniert die Sparte Luftaufnahmen. Wie funktioniert diese Technik und was kostet sie? Ein Überblick.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Neue Einsichten von oben
In
drehscheibe
Am
20.10.2013
Inhalt
Die Verwendung von Drohnen revolutioniert die Sparte Luftaufnahmen. Wie funktioniert diese Technik und was kostet sie? Ein Überblick.

Der Zufall entscheidet

Kölner Stadtanzeiger
18.06.2013
Die Redaktion stellt Menschen vor, die sich auf einem zufälligen Schnappschuss wiederfinden.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Der Zufall entscheidet
In
Kölner Stadtanzeiger
Am
18.06.2013
Inhalt
Die Redaktion stellt Menschen vor, die sich auf einem zufälligen Schnappschuss wiederfinden.

Wenn ein Foto zur Glaubenssache wird

drehscheibe
01.11.2012
Tipps, wie sich betende Menschen fotografieren lassen, ohne sie dabei in der Ausübung ihrer Religion zu stören.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Wenn ein Foto zur Glaubenssache wird
In
drehscheibe
Am
01.11.2012
Inhalt
Tipps, wie sich betende Menschen fotografieren lassen, ohne sie dabei in der Ausübung ihrer Religion zu stören.

Die Schönheit steckt im Detail

Nordbayerischer Kurier (Bayreuth)
05.10.2012
Eine Fotografin präsentiert Bilder von Besonderheiten im Stadtbild, die man für gewöhnlich leicht übersieht.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Die Schönheit steckt im Detail
In
Nordbayerischer Kurier (Bayreuth)
Am
05.10.2012
Inhalt
Eine Fotografin präsentiert Bilder von Besonderheiten im Stadtbild, die man für gewöhnlich leicht übersieht.

Leser als Fotografen

Ellwanger Zeitung
11.04.2012
In der Rubrik "Bilder der Woche" wurden die Leser der Ellwanger Zeitung aufgerufen, sich als Fotokünstler zu beteiligen und ihre Zeitung visuell mitzugestalten. Hierfür sollen sie die schönsten und interessantesten Bilder einsenden, die sie in der Woche zuvor fotografiert hatten. Die Motive reichten von Landschaftsfotografien wurden jeweils auf einer ganzen Seite im Lokalteil der Zeitung präsentiert.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Leser als Fotografen
In
Ellwanger Zeitung
Am
11.04.2012
Inhalt
In der Rubrik "Bilder der Woche" wurden die Leser der Ellwanger Zeitung aufgerufen, sich als Fotokünstler zu beteiligen und ihre Zeitung visuell mitzugestalten. Hierfür sollen sie die schönsten und interessantesten Bilder einsenden, die sie in der Woche zuvor fotografiert hatten. Die Motive reichten von Landschaftsfotografien wurden jeweils auf einer ganzen Seite im Lokalteil der Zeitung präsentiert.

Fotoaktion

Gießener Allgemeine
16.03.2012
Die Gießener Allgemeine lädt ihre Leser dazu ein, ihre schönsten Schnappschüsse des Frühlings einzusenden – von Sträuchern, die mit Ostereiern geschmückt sind, über romantische Sonnenuntergänge bis hin zu den Tieren, die sich an der zurückgekehrten Wärme erfreuen.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Fotoaktion
In
Gießener Allgemeine
Am
16.03.2012
Inhalt
Die Gießener Allgemeine lädt ihre Leser dazu ein, ihre schönsten Schnappschüsse des Frühlings einzusenden – von Sträuchern, die mit Ostereiern geschmückt sind, über romantische Sonnenuntergänge bis hin zu den Tieren, die sich an der zurückgekehrten Wärme erfreuen.

Fotoserie über Fahrradständer

General-Anzeiger (Bonn)
25.11.2010
Wo gibt es in Bonn brauchbare Fahrradständer? Der General-Anzeiger begleitet einen Text über das Vorhaben der Stadt, bis 2020 alle Fahrradständer zu erneuern, mit einer Fotoserie. Abgebildet waren gute und schlechte Beispiele von Fahrradständern und Anlehnbügeln.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Fotoserie über Fahrradständer
In
General-Anzeiger (Bonn)
Am
25.11.2010
Inhalt
Wo gibt es in Bonn brauchbare Fahrradständer? Der General-Anzeiger begleitet einen Text über das Vorhaben der Stadt, bis 2020 alle Fahrradständer zu erneuern, mit einer Fotoserie. Abgebildet waren gute und schlechte Beispiele von Fahrradständern und Anlehnbügeln.

Außenaufnahmen Teil II

drehscheibe
01.07.2010
Ein Gericht kippt das Verbot der Verbreitung von Gebäudebildern, die von Privatgrundstücken aus aufgenommen wurden.
Letzte Änderung
23.06.2010
Titel
Außenaufnahmen Teil II
In
drehscheibe
Am
01.07.2010
Inhalt
Ein Gericht kippt das Verbot der Verbreitung von Gebäudebildern, die von Privatgrundstücken aus aufgenommen wurden.

Zeitgeschichte in Leserfotos

Ruhr Nachrichten (Dortmund)
12.11.2009
Mit der Foto-Community www.nahraum.de will das Medienhaus Lensing lokale Zeitgeschichte durch Leserfotos festhalten.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Zeitgeschichte in Leserfotos
In
Ruhr Nachrichten (Dortmund)
Am
12.11.2009
Inhalt
Mit der Foto-Community www.nahraum.de will das Medienhaus Lensing lokale Zeitgeschichte durch Leserfotos festhalten.

Geknipste Augenblicke

drehscheibe
01.11.2009
Für de Pforzheimer Zeitung knipsen sechs Personen eine Woche lang Momente, die ihnen bedeutsam erscheinen.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Geknipste Augenblicke
In
drehscheibe
Am
01.11.2009
Inhalt
Für de Pforzheimer Zeitung knipsen sechs Personen eine Woche lang Momente, die ihnen bedeutsam erscheinen.

Verwendung von Fußballfotos von Laien

drehscheibe
01.11.2009
Fußball-Landesverbände wollen Fotos und Videos von Bürgerreportern unterbinden. Eine Grundsatzentscheidung steht an.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Verwendung von Fußballfotos von Laien
In
drehscheibe
Am
01.11.2009
Inhalt
Fußball-Landesverbände wollen Fotos und Videos von Bürgerreportern unterbinden. Eine Grundsatzentscheidung steht an.

Abbildung der Gedanken von Passanten

Tagesspiegel (Berlin)
02.08.2009
Eine Sommercollage im Tagesspiegel (Berlin): Ein Fotograf macht ein Foto von Menschen auf öffentlichen Plätzen, Redakteure befragen die abgebildeten Personen nach ihren Gedanken in der Situation.
Letzte Änderung
26.04.2010
Titel
Abbildung der Gedanken von Passanten
In
Tagesspiegel (Berlin)
Am
02.08.2009
Inhalt
Eine Sommercollage im Tagesspiegel (Berlin): Ein Fotograf macht ein Foto von Menschen auf öffentlichen Plätzen, Redakteure befragen die abgebildeten Personen nach ihren Gedanken in der Situation.

Prügelnder Bürgermeister in der Zeitung

drehscheibe
01.08.2009
Dürfen Zeitungen Bilder davon veröffentlichen, wenn Prominente in der Öffentlichkeit aufeinander losgehen? Yvonne Kleinke erläutert, wann es geht und wann nicht
Letzte Änderung
23.07.2009
Titel
Prügelnder Bürgermeister in der Zeitung
In
drehscheibe
Am
01.08.2009
Inhalt
Dürfen Zeitungen Bilder davon veröffentlichen, wenn Prominente in der Öffentlichkeit aufeinander losgehen? Yvonne Kleinke erläutert, wann es geht und wann nicht

Schulkinder voll im Bilde

drehscheibe
01.06.2009
Letzte Änderung
28.05.2009
Titel
Schulkinder voll im Bilde
In
drehscheibe
Am
01.06.2009
Inhalt

Leserfotos werden vorgestellt

Stuttgarter Zeitung
02.03.2009
Einmal wöchentlich stellt die Stuttgarter Zeitung ein Leserfoto aus der Online-Galerie im Blatt vor und führt ein Interview mit dem Fotografen.
Letzte Änderung
19.03.2009
Titel
Leserfotos werden vorgestellt
In
Stuttgarter Zeitung
Am
02.03.2009
Inhalt
Einmal wöchentlich stellt die Stuttgarter Zeitung ein Leserfoto aus der Online-Galerie im Blatt vor und führt ein Interview mit dem Fotografen.

Private Paparazzi

drehscheibe
01.02.2009
Der Leserreporter ist populär, bewegt sich rechtlich aber oft in einer Grauzone. Yvonne Kleinke erläutert, wer für Laien-Bilder auf Zeitungsportalen im Internet haftet.
Letzte Änderung
27.01.2009
Titel
Private Paparazzi
In
drehscheibe
Am
01.02.2009
Inhalt
Der Leserreporter ist populär, bewegt sich rechtlich aber oft in einer Grauzone. Yvonne Kleinke erläutert, wer für Laien-Bilder auf Zeitungsportalen im Internet haftet.

Lokale Themen fotografisch aufgearbeitet

Abendzeitung (München)
02.10.2008
Auf ihrer Report-Seite greift die Abendzeitung lokale Themen auf, die sich fotografisch gut in Szene setzen lassen.
Letzte Änderung
01.02.2011
Titel
Lokale Themen fotografisch aufgearbeitet
In
Abendzeitung (München)
Am
02.10.2008
Inhalt
Auf ihrer Report-Seite greift die Abendzeitung lokale Themen auf, die sich fotografisch gut in Szene setzen lassen.

Kennzeichnung von Archivfotos

drehscheibe
01.06.2008
Zeitungen greifen in ihrer Berichterstattung auch auf Bildmaterial aus dem Archiv zurück. Hin und wieder wird allerdings vergessen, das kenntlich zu machen. Ella Wassink erläutert einen Fall, bei dem eine Lokalredaktion ein altes Sportfoto zu einem Rekordlauf eines Leichtathleten stellte und nciht als Archivfoto kennzeichnete.
Letzte Änderung
15.05.2008
Titel
Kennzeichnung von Archivfotos
In
drehscheibe
Am
01.06.2008
Inhalt
Zeitungen greifen in ihrer Berichterstattung auch auf Bildmaterial aus dem Archiv zurück. Hin und wieder wird allerdings vergessen, das kenntlich zu machen. Ella Wassink erläutert einen Fall, bei dem eine Lokalredaktion ein altes Sportfoto zu einem Rekordlauf eines Leichtathleten stellte und nciht als Archivfoto kennzeichnete.

Die Stadt aus der Vogelperspektive

Hessische/Niedersächsische Allgemeine
27.05.2008
Die verschiedenen Stadtteile Kassels stellt die Hessische/Niedersächsische Allgemeine vor - und zwar aus der Luft. Wichtige Gebäude und Einrichtungen werden von oben fotografiert und kurz erläutert. Außerdem zeigt eine Grafik, wo genau sich der Stadtteil befindet.
Letzte Änderung
24.11.2008
Titel
Die Stadt aus der Vogelperspektive
In
Hessische/Niedersächsische Allgemeine
Am
27.05.2008
Inhalt
Die verschiedenen Stadtteile Kassels stellt die Hessische/Niedersächsische Allgemeine vor - und zwar aus der Luft. Wichtige Gebäude und Einrichtungen werden von oben fotografiert und kurz erläutert. Außerdem zeigt eine Grafik, wo genau sich der Stadtteil befindet.

Schutz für Heranwachsende

drehscheibe
01.02.2008
Berichte und Bilder über Minderjährige dürfen von Zeitungen grundsätzlich nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten gedruckt werden, sagt rechtsanwältin Yvonne Kleinke.
Letzte Änderung
28.02.2008
Titel
Schutz für Heranwachsende
In
drehscheibe
Am
01.02.2008
Inhalt
Berichte und Bilder über Minderjährige dürfen von Zeitungen grundsätzlich nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten gedruckt werden, sagt rechtsanwältin Yvonne Kleinke.

Jugend in Bewegung – die 60er Jahre

Bocholter-Borkener Volksblatt (Bocholt)
12.01.2008
Die Print-Serie „Jugend in Bewegung – die 60er“ spürt der Jugend in den 60er Jahren nach – und tut dies konsequent crossmedial. Bereits seit drei Jahren beschäftigt sich Bernd Veltmann mit der Jugendbewegung der 60er Jahre. Die Idee zur Serie entsteht, als sich der damals 30jährige Redakteur bei der Konzeption einer neuen Jugendseite die Rubrik „Als Papa jung war“ ausdachte. Nach den ersten Recherchen wird dem studierten Historiker schnell klar, dass sich die 60er Jahre nicht in einer kleinen Rubrik unterbringen lassen. Veltmann führt Gespräche mit Zeitzeugen, recherchiert in Archiven und sammelt Material. „Im November vergangenen Jahres ging es dann in die heiße Phase“, sagt Veltmann. Der Redakteur konzipiert und schreibt die acht Serienteile, die seit Januar zweimal wöchentlich ganzseitig im Blatt erscheinen, digitalisiert Hunderte von Fotos und plant mit der Online-Redaktion die crossmediale Umsetzung. Ein Standard beim Bocholter-Borkener Volksblatt, das 2007 mit dem Ifra Crossmedia Award ausgezeichnet wurde. Ein breites Internetangebot wird eingerichtet: Bildershows, Video-Interviews mit Zeitzeugen, Songs von lokalen Beatbands, ein Diskussionsforum, Amateurfilme aus den 60ern und vieles mehr. Zudem sind die Leser aufgerufen, Fotos, Filme und schriftliche Erinnerungen einzusenden. „Die Resonanz war überwältigend“, so Veltmann. Mehr als 200 Fotos und 250 Anrufe und E-Mails erreichen die Redaktion. Die Internetseiten zur Serie wurden im Januar allein 132.000 Mal angeklickt. Aufgrund des großen Leserechos wird das Angebot der Serie um drei Zusatz-Seiten mit Leserbeiträgen im Blatt erweitert. Zudem folgen eine Musik-CD mit Bocholter Beatbands, ein Online-Fortsetzungsroman und eine 60er-Jahre-Party in einer Diskothek.
Letzte Änderung
27.02.2008
Titel
Jugend in Bewegung – die 60er Jahre
In
Bocholter-Borkener Volksblatt (Bocholt)
Am
12.01.2008
Inhalt
Die Print-Serie „Jugend in Bewegung – die 60er“ spürt der Jugend in den 60er Jahren nach – und tut dies konsequent crossmedial. Bereits seit drei Jahren beschäftigt sich Bernd Veltmann mit der Jugendbewegung der 60er Jahre. Die Idee zur Serie entsteht, als sich der damals 30jährige Redakteur bei der Konzeption einer neuen Jugendseite die Rubrik „Als Papa jung war“ ausdachte. Nach den ersten Recherchen wird dem studierten Historiker schnell klar, dass sich die 60er Jahre nicht in einer kleinen Rubrik unterbringen lassen. Veltmann führt Gespräche mit Zeitzeugen, recherchiert in Archiven und sammelt Material. „Im November vergangenen Jahres ging es dann in die heiße Phase“, sagt Veltmann. Der Redakteur konzipiert und schreibt die acht Serienteile, die seit Januar zweimal wöchentlich ganzseitig im Blatt erscheinen, digitalisiert Hunderte von Fotos und plant mit der Online-Redaktion die crossmediale Umsetzung. Ein Standard beim Bocholter-Borkener Volksblatt, das 2007 mit dem Ifra Crossmedia Award ausgezeichnet wurde. Ein breites Internetangebot wird eingerichtet: Bildershows, Video-Interviews mit Zeitzeugen, Songs von lokalen Beatbands, ein Diskussionsforum, Amateurfilme aus den 60ern und vieles mehr. Zudem sind die Leser aufgerufen, Fotos, Filme und schriftliche Erinnerungen einzusenden. „Die Resonanz war überwältigend“, so Veltmann. Mehr als 200 Fotos und 250 Anrufe und E-Mails erreichen die Redaktion. Die Internetseiten zur Serie wurden im Januar allein 132.000 Mal angeklickt. Aufgrund des großen Leserechos wird das Angebot der Serie um drei Zusatz-Seiten mit Leserbeiträgen im Blatt erweitert. Zudem folgen eine Musik-CD mit Bocholter Beatbands, ein Online-Fortsetzungsroman und eine 60er-Jahre-Party in einer Diskothek.

Ein ganz normaler Sonntag: Was machen die Kulmbacher?

Nordbayerischer Kurier (Bayreuth)
07.12.2007
Als Fotostory stellt der Nordbayerische Kurier den typischen Sonntag eines Pfarrers, eines Gastwirts und einer Familie vor. Als Protagonist lag ein Pfarrer nahe. Dass es gerade Hans Roppelt wurde, lag an dessen Prominenz als Dekan. Der Gastwirt, dessen Lokal am Sonntag geöffnet ist, ist ein Bekannter der Fotografin. Auch auf die Familie, für die der Sonntag ein wichtiger Tag der Gemeinsamkeit ist, kam die Redaktion durch die Suche im Bekanntenkreis. Nach den Vorrecherchen übernahm die Fotografin Gabriele Fölsche die Umsetzung der Geschichte. Jeweils einen kompletten Sonntag begleitete sie die Porträtierten und notierte, was sie um welche Uhrzeit machten. Im Abdruck entschied man sich dafür, jeweils die Uhrzeit einzublenden und einen Zwei-Stunden-Rhythmus einzuhalten.
Letzte Änderung
20.11.2007
Titel
Ein ganz normaler Sonntag: Was machen die Kulmbacher?
In
Nordbayerischer Kurier (Bayreuth)
Am
07.12.2007
Inhalt
Als Fotostory stellt der Nordbayerische Kurier den typischen Sonntag eines Pfarrers, eines Gastwirts und einer Familie vor. Als Protagonist lag ein Pfarrer nahe. Dass es gerade Hans Roppelt wurde, lag an dessen Prominenz als Dekan. Der Gastwirt, dessen Lokal am Sonntag geöffnet ist, ist ein Bekannter der Fotografin. Auch auf die Familie, für die der Sonntag ein wichtiger Tag der Gemeinsamkeit ist, kam die Redaktion durch die Suche im Bekanntenkreis. Nach den Vorrecherchen übernahm die Fotografin Gabriele Fölsche die Umsetzung der Geschichte. Jeweils einen kompletten Sonntag begleitete sie die Porträtierten und notierte, was sie um welche Uhrzeit machten. Im Abdruck entschied man sich dafür, jeweils die Uhrzeit einzublenden und einen Zwei-Stunden-Rhythmus einzuhalten.

Tafelbesucher werden mit Bild vom Fotografen porträtiert

Bremervörder Zeitung
05.11.2007
Besucher der Bremervörder Tafel werden unter dem Motto „Gesicht zeigen“ in Wort und Bild vorgestellt. „Es ging mir darum, Vorurteile abzubauen“, sagt Redakteur Stefan Algermissen. Durch andere Beiträge wusste er, dass auch Menschen aus der so genannten Mittelschicht schnell in die Bedürftigkeit abrutschen können. Der Redakteur entwickelte die Idee zu der siebenteiligen Serie, die in einer Woche täglich lief, mit einer befreundeten Fotografin, die mit Bildern von Tafel-Kunden eine Ausstellung plante. Über den Tafel-Verein ließ sich der Redakteur den Kontakt zu den bereitwilligen Menschen vermitteln. Es wurden Termine im Fotostudio vereinbart. „Einige kamen nicht gleich beim ersten Mal“, sagt der Redakteur, der die Tafelbesucher ursprünglich nur stichwortartig vorstellen und die Fotos in den Mittelpunkt stellen wollte. „Die Lebensgeschichten waren dann aber zu spannend“, sagt Algermissen. Also wurden Porträts daraus.
Letzte Änderung
22.04.2008
Titel
Tafelbesucher werden mit Bild vom Fotografen porträtiert
In
Bremervörder Zeitung
Am
05.11.2007
Inhalt
Besucher der Bremervörder Tafel werden unter dem Motto „Gesicht zeigen“ in Wort und Bild vorgestellt. „Es ging mir darum, Vorurteile abzubauen“, sagt Redakteur Stefan Algermissen. Durch andere Beiträge wusste er, dass auch Menschen aus der so genannten Mittelschicht schnell in die Bedürftigkeit abrutschen können. Der Redakteur entwickelte die Idee zu der siebenteiligen Serie, die in einer Woche täglich lief, mit einer befreundeten Fotografin, die mit Bildern von Tafel-Kunden eine Ausstellung plante. Über den Tafel-Verein ließ sich der Redakteur den Kontakt zu den bereitwilligen Menschen vermitteln. Es wurden Termine im Fotostudio vereinbart. „Einige kamen nicht gleich beim ersten Mal“, sagt der Redakteur, der die Tafelbesucher ursprünglich nur stichwortartig vorstellen und die Fotos in den Mittelpunkt stellen wollte. „Die Lebensgeschichten waren dann aber zu spannend“, sagt Algermissen. Also wurden Porträts daraus.

Fotografische Vereinsporträts

Basler Zeitung
01.11.2007
Für die Serie "vor Ort" fotografieren Ursula Sprecher und Andi Cortellini aus der Schweiz Gruppen und Vereine aus der Region Basel. Dabei wollen sie neue Kompositionen an bekannten und unbekannten Orten schaffen, die zu einer "Entdeckungsreise der nächsten Umgebung" einladen.
Letzte Änderung
20.11.2008
Titel
Fotografische Vereinsporträts
In
Basler Zeitung
Am
01.11.2007
Inhalt
Für die Serie "vor Ort" fotografieren Ursula Sprecher und Andi Cortellini aus der Schweiz Gruppen und Vereine aus der Region Basel. Dabei wollen sie neue Kompositionen an bekannten und unbekannten Orten schaffen, die zu einer "Entdeckungsreise der nächsten Umgebung" einladen.

Die Augen des Alltäglichen

Westfälische Rundschau (Dortmund)
24.09.2007
Serie über die Schätze und die Arbeit der Fotoabteilung des Stadtarchivs. „Ich war zur Übergabe einer alten Kiste mit hunderten Glasnegativen, die auf einem Dachboden entdeckt worden war, ins Stadtarchiv eingeladen“, erinnert sich Alexander Völkel, Redakteur in der Lokalredaktion Dortmund. Daraus entstand die Idee zu einer längeren Reihe. In den bisher zehn Teilen der Serie „Schätze aus der Fotokiste“ porträtiert Völkel einerseits die Arbeit des Archivs mit seinen personellen und finanziellen Nöten, andererseits einzelne Bestände aus dem zum Großteil unausgewerteten Fundus von ca. 300.000 Fotos und einer Million Negative. In Zusammenarbeit mit den Archivmitarbeitern entstanden ganze Fotoseiten u.a. zu den Themen Arbeit, Bier, Alltagswelt und Stadtansichten. Die Repros der Fotos hat Völkel angefertigt. Das Leserecho war groß. Die Anfragen und Bestandsangebote an das Stadtarchiv nahmen zu. Sogar das Arbeitsamt rief an und wollte dem unterbesetzten Stadtarchiv Mitarbeiter vermitteln.
Letzte Änderung
20.11.2007
Titel
Die Augen des Alltäglichen
In
Westfälische Rundschau (Dortmund)
Am
24.09.2007
Inhalt
Serie über die Schätze und die Arbeit der Fotoabteilung des Stadtarchivs. „Ich war zur Übergabe einer alten Kiste mit hunderten Glasnegativen, die auf einem Dachboden entdeckt worden war, ins Stadtarchiv eingeladen“, erinnert sich Alexander Völkel, Redakteur in der Lokalredaktion Dortmund. Daraus entstand die Idee zu einer längeren Reihe. In den bisher zehn Teilen der Serie „Schätze aus der Fotokiste“ porträtiert Völkel einerseits die Arbeit des Archivs mit seinen personellen und finanziellen Nöten, andererseits einzelne Bestände aus dem zum Großteil unausgewerteten Fundus von ca. 300.000 Fotos und einer Million Negative. In Zusammenarbeit mit den Archivmitarbeitern entstanden ganze Fotoseiten u.a. zu den Themen Arbeit, Bier, Alltagswelt und Stadtansichten. Die Repros der Fotos hat Völkel angefertigt. Das Leserecho war groß. Die Anfragen und Bestandsangebote an das Stadtarchiv nahmen zu. Sogar das Arbeitsamt rief an und wollte dem unterbesetzten Stadtarchiv Mitarbeiter vermitteln.

Serie und Buch über gewandelte Stadtansichten

Ostfriesen Zeitung (Leer)
09.05.2006
Bereits über hundert Serienteile hat die Ostfriesen-Zeitung (Leer) zu gewandelten Stadtansichten produziert. Unter dem plattdeutschen Titel "All anners worrn" (Alles ist anders geworden) werden jeweils zwei Vergleichsbilder ein und derselben Ecke der Stadt abgedruckt. Dazu wird ausführlich berichtet welche Veränderungen sich an dieser Stelle vollzogen haben. Verschiedene Redakteure beteiligen sich an der Reihe. Die Serie mündete in einem gleichnamigen Buch, in dem zahlreiche Serienteile zusammengefasst wurden. Die Serie läuft allerdings auch nach der Veröffentlichung des Buches im Blatt munter weiter.
Letzte Änderung
22.04.2008
Titel
Serie und Buch über gewandelte Stadtansichten
In
Ostfriesen Zeitung (Leer)
Am
09.05.2006
Inhalt
Bereits über hundert Serienteile hat die Ostfriesen-Zeitung (Leer) zu gewandelten Stadtansichten produziert. Unter dem plattdeutschen Titel "All anners worrn" (Alles ist anders geworden) werden jeweils zwei Vergleichsbilder ein und derselben Ecke der Stadt abgedruckt. Dazu wird ausführlich berichtet welche Veränderungen sich an dieser Stelle vollzogen haben. Verschiedene Redakteure beteiligen sich an der Reihe. Die Serie mündete in einem gleichnamigen Buch, in dem zahlreiche Serienteile zusammengefasst wurden. Die Serie läuft allerdings auch nach der Veröffentlichung des Buches im Blatt munter weiter.

Der Ebnisee in beschaulicher Ruhe und mal ganz ohne Rummel

Welzheimer Zeitung
09.01.2006
Die Zeitung gestaltet eine Bildseite zu einem zugefrorenen See. Obwohl das Eis die Schlittschufahrer noch nicht trägt, ist der See eine Winteridylle. Mitarbeiter Willy Baireuther fotografierte eingefrorene Tretboote, Hinweisschilder und eine Schlittschufahrerin, die unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen musste.
Letzte Änderung
25.01.2008
Titel
Der Ebnisee in beschaulicher Ruhe und mal ganz ohne Rummel
In
Welzheimer Zeitung
Am
09.01.2006
Inhalt
Die Zeitung gestaltet eine Bildseite zu einem zugefrorenen See. Obwohl das Eis die Schlittschufahrer noch nicht trägt, ist der See eine Winteridylle. Mitarbeiter Willy Baireuther fotografierte eingefrorene Tretboote, Hinweisschilder und eine Schlittschufahrerin, die unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen musste.

Achtung - fertig - Foto!

DREHSCHEIBE
21.05.2004
Aktuelle DREHSCHEIBE-Serie "Achtung - fertig - Foto!" (bisher sieben Beiträge)
Letzte Änderung
28.01.2008
Stichwort(e)
Titel
Achtung - fertig - Foto!
In
DREHSCHEIBE
Am
21.05.2004
Inhalt
Aktuelle DREHSCHEIBE-Serie "Achtung - fertig - Foto!" (bisher sieben Beiträge)

Redaktionen wählen Qualität

Passauer Neue Presse
18.01.2002
Bei einer großen Zeitung mit vielen Lokalredaktionen wie der Passauer Neuen Presse kann mitunter das Gefühl aufkommen, dass man nicht zur Kenntnis genommen wird. Die Zeitung wollte das ändern und rief den Wettbewerb "Geschichte bzw. Foto des Monats" ins Leben. Im Interview mit DREHSCHEIBE-Redakteurin Heike Groll erläutert der stellvertretende Chefredakteur Konrad Kellermann u.a., dass sich jede Redaktion am Wettbewerb beteiligen muss und nur eine Stimme abgeben darf, damit es zu einer Diskussion über die journalistische Arbeit kommt. (hvh)
Letzte Änderung
12.12.2008
Stichwort(e)
Titel
Redaktionen wählen Qualität
In
Passauer Neue Presse
Am
18.01.2002
Inhalt
Bei einer großen Zeitung mit vielen Lokalredaktionen wie der Passauer Neuen Presse kann mitunter das Gefühl aufkommen, dass man nicht zur Kenntnis genommen wird. Die Zeitung wollte das ändern und rief den Wettbewerb "Geschichte bzw. Foto des Monats" ins Leben. Im Interview mit DREHSCHEIBE-Redakteurin Heike Groll erläutert der stellvertretende Chefredakteur Konrad Kellermann u.a., dass sich jede Redaktion am Wettbewerb beteiligen muss und nur eine Stimme abgeben darf, damit es zu einer Diskussion über die journalistische Arbeit kommt. (hvh)

Ein gutes Foto = Technik + Fleiß + Mut + Erfahrung + Honorar + Geld Applaus nur für die Kür

Drehscheiben-Magazin
05.02.1999
Auch für die Kamera gilt: Sie kann nur so gut sein wie der, der sie bedient. Fingerspitzengefühl, Kreativität und Mut zum Experimentieren sollten zu den Eigenschaften eines guten Fotografen gehören. Wichtig: Nicht nur das Motiv, sondern auch Format und Plazierung sind ausschlaggebend. "Faustregeln für die Fototasche".
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Ein gutes Foto = Technik + Fleiß + Mut + Erfahrung + Honorar + Geld Applaus nur für die Kür
In
Drehscheiben-Magazin
Am
05.02.1999
Inhalt
Auch für die Kamera gilt: Sie kann nur so gut sein wie der, der sie bedient. Fingerspitzengefühl, Kreativität und Mut zum Experimentieren sollten zu den Eigenschaften eines guten Fotografen gehören. Wichtig: Nicht nur das Motiv, sondern auch Format und Plazierung sind ausschlaggebend. "Faustregeln für die Fototasche".

Bild der Woche der Südwest Presse

Südwest Presse
31.08.1996
Nach einem Raubmord in der Region ist eine halbe Hundertschaft der Bereitschaftspolizei auf der Suche nach der Tatwaffe. Das Bild der Woche fängt die Szene gekonnt ein und bindet den Leser, den Blickwinkel auf den Boden gerichtet quasi in die Suche mit ein.
Letzte Änderung
29.08.2008
Stichwort(e)
Titel
Bild der Woche der Südwest Presse
In
Südwest Presse
Am
31.08.1996
Inhalt
Nach einem Raubmord in der Region ist eine halbe Hundertschaft der Bereitschaftspolizei auf der Suche nach der Tatwaffe. Das Bild der Woche fängt die Szene gekonnt ein und bindet den Leser, den Blickwinkel auf den Boden gerichtet quasi in die Suche mit ein.

Von beeindruckend bis erhebend - eine kleine

Rheinische Post
12.01.1996
Mit fünf Fotos illustrierter Bericht der Rheinischen Post über Treppenhäuser in Düsseldorfer Gebäuden. Das Layout war festgesetzt, bevor der Fotograf die Düsseldorfer Treppen der Oper, des Gerichtes und anderen Häusern "passend" fotografierte. Architektur. Foto. Bild. Architektur. (nil)
Letzte Änderung
29.08.2008
Titel
Von beeindruckend bis erhebend - eine kleine
In
Rheinische Post
Am
12.01.1996
Inhalt
Mit fünf Fotos illustrierter Bericht der Rheinischen Post über Treppenhäuser in Düsseldorfer Gebäuden. Das Layout war festgesetzt, bevor der Fotograf die Düsseldorfer Treppen der Oper, des Gerichtes und anderen Häusern "passend" fotografierte. Architektur. Foto. Bild. Architektur. (nil)

Der nichtssagenden Nummer 8724 wird heute Leben eingehaucht

Frankfurter Rundschau
20.01.1995
Bericht der Frankfurter Rundschau über die Einweihung der neuen Kulturhalle. Der kurze Text ist mit zwei Fotos bebildert,die die aufdringliche Ordnung des neuen Festsaales zeigen: 720 Stühle, in Reihen aufgestellt. Das provozierte Neugierde darauf, ob sich ein so starr geordneter Raum überhaupt beleben läßt. Architektur. (nil)
Letzte Änderung
29.08.2008
Titel
Der nichtssagenden Nummer 8724 wird heute Leben eingehaucht
In
Frankfurter Rundschau
Am
20.01.1995
Inhalt
Bericht der Frankfurter Rundschau über die Einweihung der neuen Kulturhalle. Der kurze Text ist mit zwei Fotos bebildert,die die aufdringliche Ordnung des neuen Festsaales zeigen: 720 Stühle, in Reihen aufgestellt. Das provozierte Neugierde darauf, ob sich ein so starr geordneter Raum überhaupt beleben läßt. Architektur. (nil)

Unsere Alb im Monat April

Alb-Bote
01.01.1970
Fotoserie des Alb-Boten. An jedem Tag des Jahres wurde die Alb fotografiert - in schwarzweiß für eine Serie, in Farbe für eine Panoramaseite am Jahresende. Aufwendiges Jahresprodukt. (nil)
Letzte Änderung
29.08.2008
Titel
Unsere Alb im Monat April
In
Alb-Bote
Am
01.01.1970
Inhalt
Fotoserie des Alb-Boten. An jedem Tag des Jahres wurde die Alb fotografiert - in schwarzweiß für eine Serie, in Farbe für eine Panoramaseite am Jahresende. Aufwendiges Jahresprodukt. (nil)

Nähe, Aktion, Atmosphäre

Redaktion 2004 - Jahrbuch für Journalisten
01.01.1970
Tipps zum Umgang mit Bildern im Lokalteil gibt der Zeitungsdesigner Norbert Küpper. Zur Erläuterung liefert er Bilder von Zeitungen aus ganz Europa. Informationen gibt es etwa zur Hintergrundgestaltung von Fotos, zur Visualisierung von Themen, zu Bewegung und Ruhe, zur Suche nach ungewöhnlichen Motiven. Dabei sind auch extreme Perspektiven und Nahaufnah-men hilfreich. Nähe und Aktion lauten die Schlagworte für gute Fotos mit Menschen. Küpper ermutigt auch zu mehr atmosphärisch dichten Aufnahmen im Blatt. Seine Hinweise zeigen zu-dem, wie durch Fotos das Senkrechte und Waagerechte der Typografie durchbrochen werden und Dynamik erzeugt werden kann. (VD)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Nähe, Aktion, Atmosphäre
In
Redaktion 2004 - Jahrbuch für Journalisten
Am
01.01.1970
Inhalt
Tipps zum Umgang mit Bildern im Lokalteil gibt der Zeitungsdesigner Norbert Küpper. Zur Erläuterung liefert er Bilder von Zeitungen aus ganz Europa. Informationen gibt es etwa zur Hintergrundgestaltung von Fotos, zur Visualisierung von Themen, zu Bewegung und Ruhe, zur Suche nach ungewöhnlichen Motiven. Dabei sind auch extreme Perspektiven und Nahaufnah-men hilfreich. Nähe und Aktion lauten die Schlagworte für gute Fotos mit Menschen. Küpper ermutigt auch zu mehr atmosphärisch dichten Aufnahmen im Blatt. Seine Hinweise zeigen zu-dem, wie durch Fotos das Senkrechte und Waagerechte der Typografie durchbrochen werden und Dynamik erzeugt werden kann. (VD)

Das Bild der Wissenschaft

Hier kommt die (Gen)Maus
01.01.1970
Der Fotograf Peter Sondermann über Fotos in der Lokalzeitung: „Bilden Sie Arbeit ab.“ Sondermann selbst rückt Wissenschaft und Technik ins rechte Licht. An der Doktrin digitaler Technik orientiert er sich nicht. Fotografie ist für ihn keine Randerscheinung. Sondermann kritisiert Redaktionen, die die Ansicht vertreten: Wer eine Digitalkamera in der Hand hat, kann auch fotografieren. (VD)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Das Bild der Wissenschaft
In
Hier kommt die (Gen)Maus
Am
01.01.1970
Inhalt
Der Fotograf Peter Sondermann über Fotos in der Lokalzeitung: „Bilden Sie Arbeit ab.“ Sondermann selbst rückt Wissenschaft und Technik ins rechte Licht. An der Doktrin digitaler Technik orientiert er sich nicht. Fotografie ist für ihn keine Randerscheinung. Sondermann kritisiert Redaktionen, die die Ansicht vertreten: Wer eine Digitalkamera in der Hand hat, kann auch fotografieren. (VD)

Die Optik muß stimmen / Modelle aus der Drehscheibe

Themen und Materialien für Journalisten / Modelle für Morgen
01.01.1970
Der Fotograf Ralf Schäfer von der "Münsterschen Zeitung" entwickelt aus einer Analyse der Ist-Situation heraus vier Thesen zum Umgang mit Fotos im Lokalteil. Statt Textredakteure fotografieren zu lassen, plädiert Schäfer für eine höhere Qualität der Bilder, die technisch und gestalterisch den Leser überzeugen müssen - nicht nur als bloße Illustration des Textes. Modelle aus der "Drehscheibe" zeigen beispielhaft Fotos des Bildjournalisten Hannes Sieber von den "Freisinger Neuesten Nachrichten".Schlagworte: Optik, Layout, Qualität, Foto
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Die Optik muß stimmen / Modelle aus der Drehscheibe
In
Themen und Materialien für Journalisten / Modelle für Morgen
Am
01.01.1970
Inhalt
Der Fotograf Ralf Schäfer von der "Münsterschen Zeitung" entwickelt aus einer Analyse der Ist-Situation heraus vier Thesen zum Umgang mit Fotos im Lokalteil. Statt Textredakteure fotografieren zu lassen, plädiert Schäfer für eine höhere Qualität der Bilder, die technisch und gestalterisch den Leser überzeugen müssen - nicht nur als bloße Illustration des Textes. Modelle aus der "Drehscheibe" zeigen beispielhaft Fotos des Bildjournalisten Hannes Sieber von den "Freisinger Neuesten Nachrichten".Schlagworte: Optik, Layout, Qualität, Foto

Schluss mit der Knipserei Zusammenspiel von Text, Layout und Bild

Almanach 2000
01.01.1970
Mit der Zukunft der Arbeit von Bildredakteuren/Fotografen beschäftigen sich Ralf Schäfer und Michael Grosler von der "Münsterschen Zeitung/Ruhr Nachrichten" in Ascheberg. Das Foto müsse an Bedeutung gewinnen, ohne dass der Text darunter leide, so das Credo. Fotografen sollten auch am Layout mitwirken können und bereits in die Planung einer Ausgabe einbezogen werden. Fotografierende freie Mitarbeiter müssten in Sachen Bildgestaltung und Aufnahmetechnik dazulernen. (VD) Schlagworte: Handwerk, Layout, Optik, Planung, Qualität, Foto
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Schluss mit der Knipserei Zusammenspiel von Text, Layout und Bild
In
Almanach 2000
Am
01.01.1970
Inhalt
Mit der Zukunft der Arbeit von Bildredakteuren/Fotografen beschäftigen sich Ralf Schäfer und Michael Grosler von der "Münsterschen Zeitung/Ruhr Nachrichten" in Ascheberg. Das Foto müsse an Bedeutung gewinnen, ohne dass der Text darunter leide, so das Credo. Fotografen sollten auch am Layout mitwirken können und bereits in die Planung einer Ausgabe einbezogen werden. Fotografierende freie Mitarbeiter müssten in Sachen Bildgestaltung und Aufnahmetechnik dazulernen. (VD) Schlagworte: Handwerk, Layout, Optik, Planung, Qualität, Foto

"Hauptsach', uff em Bild sin viel Leit' druff!" Zehn verhängnisvolle Weisheiten betriebsblinder Journalisten

Almanach Redaktion '99
01.01.1970
Eric Metzler, leitender Redakteur bei der ,Welt" in Berlin, äußert sich kritisch über die Kriterien bei der Fotoauswahl, über das oft abgegriffene und wenig aussagekräftige Zusammenspiel von Text und Bild und über Fotos, auf denen es den ,Abgebildeten" recht gemacht wird. Er erläutert die Ursachen für diese Probleme und gibt Anregungen, z. B. Handbuch mit gelungenen Motiven und Faustregeln gegen verbreitete und hartnäckige Fehler oder ausgefallene Formate. Fotografie. Pressefoto. Konzept. Layout. Bildschnitt. Handwerk. (TB)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
"Hauptsach', uff em Bild sin viel Leit' druff!" Zehn verhängnisvolle Weisheiten betriebsblinder Journalisten
In
Almanach Redaktion '99
Am
01.01.1970
Inhalt
Eric Metzler, leitender Redakteur bei der ,Welt" in Berlin, äußert sich kritisch über die Kriterien bei der Fotoauswahl, über das oft abgegriffene und wenig aussagekräftige Zusammenspiel von Text und Bild und über Fotos, auf denen es den ,Abgebildeten" recht gemacht wird. Er erläutert die Ursachen für diese Probleme und gibt Anregungen, z. B. Handbuch mit gelungenen Motiven und Faustregeln gegen verbreitete und hartnäckige Fehler oder ausgefallene Formate. Fotografie. Pressefoto. Konzept. Layout. Bildschnitt. Handwerk. (TB)

Fotografierte Statements statt Momentaufnahmen Jupp Darchinger, "Sehmann" der Bonner Republik, bleibt am Rhein

Almanach Redaktion '99
01.01.1970
Andrea Tratner, Volontärin beim Referat Printmedien der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn, porträtiert den kritischen Berichterstatter (nicht ,nur" Fotografen!) und ,Sehmann" Josef Heinrich Darchinger, der die Meinung vertritt, ein Pressefoto müsse eine Nachricht transportieren, einen Kommentar zum Abgebildeten darstellen. Darchinger, das ,Auge von Bonn", spricht von Instinkt bei der Motivsuche, Intuition, Psychologie und Geduld sowie von gründlicher Recherche und einem großen Wissensfundus als Voraussetzungen für aussagekräftige Fotografien. Tratner beschreibt den Werdegang Darchingers von Beginn seiner Selbständigkeit an. Personalia. Fotografie. Pressefoto. Porträt. Fototechnik. (TB)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Fotografierte Statements statt Momentaufnahmen Jupp Darchinger, "Sehmann" der Bonner Republik, bleibt am Rhein
In
Almanach Redaktion '99
Am
01.01.1970
Inhalt
Andrea Tratner, Volontärin beim Referat Printmedien der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn, porträtiert den kritischen Berichterstatter (nicht ,nur" Fotografen!) und ,Sehmann" Josef Heinrich Darchinger, der die Meinung vertritt, ein Pressefoto müsse eine Nachricht transportieren, einen Kommentar zum Abgebildeten darstellen. Darchinger, das ,Auge von Bonn", spricht von Instinkt bei der Motivsuche, Intuition, Psychologie und Geduld sowie von gründlicher Recherche und einem großen Wissensfundus als Voraussetzungen für aussagekräftige Fotografien. Tratner beschreibt den Werdegang Darchingers von Beginn seiner Selbständigkeit an. Personalia. Fotografie. Pressefoto. Porträt. Fototechnik. (TB)

"Ausgezeichnetes" Design - geglückt oder nur trendy? "Weltbeste Zeitungen", und was man von ihnen lernen kann

Almanach Redaktion '98
01.01.1970
Fotos, Illustrationen, Info-Grafiken, Farben, Schaufenster-Stil: Zeitungen entwickeln sich von rein typografischen Informationsquellen zu einem mehr grafischen Medium. Der Wiener Zeitungsdesigner Rolf F. Rehe beleuchtete - interkontinental - Trends beim Zeitungs-,Style". Als begehrtes und wertvolles Printprodukt führte er das Jahrbuch ,The Best of Newspaper Design" an. Layout-Konzepte. Zeitungskopf. Leserführung. Aufschlagsseiten. Zeitung der Zukunft. Trends.(TB)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
"Ausgezeichnetes" Design - geglückt oder nur trendy? "Weltbeste Zeitungen", und was man von ihnen lernen kann
In
Almanach Redaktion '98
Am
01.01.1970
Inhalt
Fotos, Illustrationen, Info-Grafiken, Farben, Schaufenster-Stil: Zeitungen entwickeln sich von rein typografischen Informationsquellen zu einem mehr grafischen Medium. Der Wiener Zeitungsdesigner Rolf F. Rehe beleuchtete - interkontinental - Trends beim Zeitungs-,Style". Als begehrtes und wertvolles Printprodukt führte er das Jahrbuch ,The Best of Newspaper Design" an. Layout-Konzepte. Zeitungskopf. Leserführung. Aufschlagsseiten. Zeitung der Zukunft. Trends.(TB)

Mit Doppelklick durchs Fotoarchiv Gemeinsames Bildsystem für alle Redaktionen der "Rheinpfalz"

Almanach Redaktion '98
01.01.1970
Systematische Sortierung und digitale Ablage von Fotos erleichtern erheblich die spätere Archivrecherche: Michael Dostal, Chef vom Dienst bei der ,Rheinpfalz" in Ludwigshafen, stellt das System der Bildproduktion und des elektronischen Archivs für mehr Ordnung, Übersicht und Qualität vor und erläutert, wie es bei seiner stark dezentral organisierten Zeitung funktioniert. Volltextrecherche. Schlagwortkatalog. Produktions-/Langzeitarchiv. Redaktionstechnik. Pressefoto. Journalismus/Arbeitsplatz.(TB)
Letzte Änderung
06.11.2008
Stichwort(e)
Titel
Mit Doppelklick durchs Fotoarchiv Gemeinsames Bildsystem für alle Redaktionen der "Rheinpfalz"
In
Almanach Redaktion '98
Am
01.01.1970
Inhalt
Systematische Sortierung und digitale Ablage von Fotos erleichtern erheblich die spätere Archivrecherche: Michael Dostal, Chef vom Dienst bei der ,Rheinpfalz" in Ludwigshafen, stellt das System der Bildproduktion und des elektronischen Archivs für mehr Ordnung, Übersicht und Qualität vor und erläutert, wie es bei seiner stark dezentral organisierten Zeitung funktioniert. Volltextrecherche. Schlagwortkatalog. Produktions-/Langzeitarchiv. Redaktionstechnik. Pressefoto. Journalismus/Arbeitsplatz.(TB)

Auswahl: Fotos aus Lokalzeitungen

DREHSCHEIBE
01.01.1970
-
Letzte Änderung
28.02.2008
Stichwort(e)
Titel
Auswahl: Fotos aus Lokalzeitungen
In
DREHSCHEIBE
Am
01.01.1970
Inhalt
-

Deutschland im Finale - alle fiebern und jubeln mit

Haller-Tagblatt 1996
01.01.1970
Fotoreportage im Haller Tageblatt. Bei den Fußball-Europameisterschaften wurden Fancliquen vor dem Fernseher fotografiert. Jede Person kassierte dafür fünf Mark. So gelang es, 600 Menschen ins Blatt zu rücken, die sonst nie in der Zeitung erscheinen. Sport. Fan, Aktion. (nil)\NLN\
Letzte Änderung
29.08.2008
Titel
Deutschland im Finale - alle fiebern und jubeln mit
In
Haller-Tagblatt 1996
Am
01.01.1970
Inhalt
Fotoreportage im Haller Tageblatt. Bei den Fußball-Europameisterschaften wurden Fancliquen vor dem Fernseher fotografiert. Jede Person kassierte dafür fünf Mark. So gelang es, 600 Menschen ins Blatt zu rücken, die sonst nie in der Zeitung erscheinen. Sport. Fan, Aktion. (nil)\NLN\