Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Fahrrad"

Themenseite über Fahrrad-Brennpunkte

Frankfurter Neue Presse
17.08.2018
Schlaglöcher, verschwindende Radspuren, zugeparkte Fahrradwege, unklare Verkehrsführung: Die Leser hatten viel zu sagen, als die Frankfurter Neue Presse fragte, wo das Radfahren zur Gefahr wird. Auf einer Themenseite wurden Zuschriften abgedruckt, häufig genannte Stellen auf Fotos gezeigt und ein kleiner Stadtplan markierte die Lage der Brennpunkte. Anlass für die Seite über Fahrradsicherheit waren zwei tödliche Unfälle.
Letzte Änderung
14.08.2019
Titel
Themenseite über Fahrrad-Brennpunkte
In
Frankfurter Neue Presse
Am
17.08.2018
Inhalt
Schlaglöcher, verschwindende Radspuren, zugeparkte Fahrradwege, unklare Verkehrsführung: Die Leser hatten viel zu sagen, als die Frankfurter Neue Presse fragte, wo das Radfahren zur Gefahr wird. Auf einer Themenseite wurden Zuschriften abgedruckt, häufig genannte Stellen auf Fotos gezeigt und ein kleiner Stadtplan markierte die Lage der Brennpunkte. Anlass für die Seite über Fahrradsicherheit waren zwei tödliche Unfälle.

Making-of: Auf dem Rad durchs Verbreitungsgebiet

Wetzlarer Neue Zeitung
01.08.2018
Seit 2015 fährt ein Redakteur jährlich etwa zehn Strecken im Landkreis ab und gibt so den Lesern Ausflugstipps für die Sommermonate. Worauf es dabei ankommt.
Letzte Änderung
31.07.2018
Titel
Making-of: Auf dem Rad durchs Verbreitungsgebiet
In
Wetzlarer Neue Zeitung
Am
01.08.2018
Inhalt
Seit 2015 fährt ein Redakteur jährlich etwa zehn Strecken im Landkreis ab und gibt so den Lesern Ausflugstipps für die Sommermonate. Worauf es dabei ankommt.

Serie über Gefahrenstellen für Radfahrer

Darmstädter Echo
23.10.2017
Das Darmstädter Echo widmete den dritten Teil einer Serie über Gefahrenstellen im Verkehr dem Radfahren. Dazu wurden Polizeidaten ausgewertet und Gefahrenpunkte entlarvt.
Letzte Änderung
14.08.2019
Titel
Serie über Gefahrenstellen für Radfahrer
In
Darmstädter Echo
Am
23.10.2017
Inhalt
Das Darmstädter Echo widmete den dritten Teil einer Serie über Gefahrenstellen im Verkehr dem Radfahren. Dazu wurden Polizeidaten ausgewertet und Gefahrenpunkte entlarvt.

(Rad-)Wege in die Zukunft vorgestellt

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Essen)
03.10.2017
Im Ruhrgebiet gibt es ehrgeizige Pläne, die Pendler zum Umstieg aufs Rad bewegen sollen. Die WAZ fragt, wie das gelingen kann, und zeigt in einer Grafik, wo Radwege in Arbeit sind.
Letzte Änderung
14.08.2019
Titel
(Rad-)Wege in die Zukunft vorgestellt
In
Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Essen)
Am
03.10.2017
Inhalt
Im Ruhrgebiet gibt es ehrgeizige Pläne, die Pendler zum Umstieg aufs Rad bewegen sollen. Die WAZ fragt, wie das gelingen kann, und zeigt in einer Grafik, wo Radwege in Arbeit sind.

Als die Radler kamen

Nordkurier (Neubrandenburg)
13.05.2017
Ein Volontär spricht mit Zeitzeugen über den Tag, an dem das größte Radrennen der DDR im Ort haltmachte.
Letzte Änderung
03.08.2017
Titel
Als die Radler kamen
In
Nordkurier (Neubrandenburg)
Am
13.05.2017
Inhalt
Ein Volontär spricht mit Zeitzeugen über den Tag, an dem das größte Radrennen der DDR im Ort haltmachte.

Panoramaseite für Fahrradfahrer

Abendzeitung
12.03.2016
Frühlingszeit ist Fahrradzeit: Die Abendzeitung (München) widmet sich dem Drahtesel auf einer Panoramaseite. Sie erklärt, was als Fahrradfahrer verboten ist und wie man sein Rad nach dem Winter wieder zum Rollen bekommt. Außerdem untersucht sie, wer den kreativsten Fahrradkorb mit sich trägt, und sie stellt verschiedene Radtypen vor.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Panoramaseite für Fahrradfahrer
In
Abendzeitung
Am
12.03.2016
Inhalt
Frühlingszeit ist Fahrradzeit: Die Abendzeitung (München) widmet sich dem Drahtesel auf einer Panoramaseite. Sie erklärt, was als Fahrradfahrer verboten ist und wie man sein Rad nach dem Winter wieder zum Rollen bekommt. Außerdem untersucht sie, wer den kreativsten Fahrradkorb mit sich trägt, und sie stellt verschiedene Radtypen vor.

Fakten-ABC über Fahrräder

Münstersche Zeitung
29.10.2015
Die Münstersche Zeitung veröffentlicht ein Fahrrad-ABC, in dem allgemeine Themen, aber auch auf Münster bezogene Fahrrad-Fakten zusammengestellt sind.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Fakten-ABC über Fahrräder
In
Münstersche Zeitung
Am
29.10.2015
Inhalt
Die Münstersche Zeitung veröffentlicht ein Fahrrad-ABC, in dem allgemeine Themen, aber auch auf Münster bezogene Fahrrad-Fakten zusammengestellt sind.

Fakten rund ums Fahrrad

Berliner Zeitung
29.08.2015
Wie viele Kilometer Fahrradweg gibt es in Berlin? Wie viele Abstellplätze? Und wie viel wird in die Fahrradinfrastruktur investiert? Diesen Fragen geht die Berliner Zeitung in ihrer Rubrik „Kopf & Zahl“ nach. Außerdem zog sie Vergleiche zu Fahrradmetropolen wie Amsterdam oder Kopenhagen.
Letzte Änderung
24.09.2015
Titel
Fakten rund ums Fahrrad
In
Berliner Zeitung
Am
29.08.2015
Inhalt
Wie viele Kilometer Fahrradweg gibt es in Berlin? Wie viele Abstellplätze? Und wie viel wird in die Fahrradinfrastruktur investiert? Diesen Fragen geht die Berliner Zeitung in ihrer Rubrik „Kopf & Zahl“ nach. Außerdem zog sie Vergleiche zu Fahrradmetropolen wie Amsterdam oder Kopenhagen.

Über Fahrradfallen berichtet

Stuttgarter Zeitung
21.06.2015
Zum regelrechten Kampf zwischen Fußvolk und Radlern kommt es im Schwarzwald: Die Stuttgarter Zeitung berichtet von mehreren hochgefährlichen Fallen, die in Europas größtem Wandergebiet für Mountainbiker von Unbekannten aufgestellt worden sind.
Letzte Änderung
14.06.2017
Titel
Über Fahrradfallen berichtet
In
Stuttgarter Zeitung
Am
21.06.2015
Inhalt
Zum regelrechten Kampf zwischen Fußvolk und Radlern kommt es im Schwarzwald: Die Stuttgarter Zeitung berichtet von mehreren hochgefährlichen Fallen, die in Europas größtem Wandergebiet für Mountainbiker von Unbekannten aufgestellt worden sind.

Konflikt zwischen Mountainbikern und Wanderern aufgedeckt

Südwest Presse (Ulm)
07.04.2014
Die Südwest Presse (Ulm) berichtet über das angespannte Verhältnis zwischen Mountainbikern und Wanderern. Beide sind die touristische Zielgruppe der Region, bei der Planung des Ausbaus der Strecken kommen sich die Interessengruppen allerdings in die Quere.
Letzte Änderung
24.05.2017
Titel
Konflikt zwischen Mountainbikern und Wanderern aufgedeckt
In
Südwest Presse (Ulm)
Am
07.04.2014
Inhalt
Die Südwest Presse (Ulm) berichtet über das angespannte Verhältnis zwischen Mountainbikern und Wanderern. Beide sind die touristische Zielgruppe der Region, bei der Planung des Ausbaus der Strecken kommen sich die Interessengruppen allerdings in die Quere.

Fahrradtouren der Region vorgestellt

Flensburger Tageblatt
18.04.2013
Die warme Jahreszeit ist perfekt geeignet für eine ausgiebige Fahrradtour. Das Flensburger Tageblatt produziert eine umfangreiche Fahrrad-Serie mit 15 Stationen in ganz Schleswig-Holstein. Dabei werden auch mögliche Ausflugsziele und weitere Höhepunkte der jeweiligen Region vorgestellt.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Fahrradtouren der Region vorgestellt
In
Flensburger Tageblatt
Am
18.04.2013
Inhalt
Die warme Jahreszeit ist perfekt geeignet für eine ausgiebige Fahrradtour. Das Flensburger Tageblatt produziert eine umfangreiche Fahrrad-Serie mit 15 Stationen in ganz Schleswig-Holstein. Dabei werden auch mögliche Ausflugsziele und weitere Höhepunkte der jeweiligen Region vorgestellt.

Reparaturtipps fürs Fahrrad

Kölner Stadt-Anzeiger
09.03.2012
Alle Jahre wieder stehen Fahrradfahrer zum Frühlingsanfang vor ihren Rädern und fragen sich, was denn diesmal repariert werden muss. Zum Thema Fahrradcheck beantwortet der Kölner Stadt-Anzeiger, was man selbst reparieren kann und was man lieber dem Fachmann überlässt.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Reparaturtipps fürs Fahrrad
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
09.03.2012
Inhalt
Alle Jahre wieder stehen Fahrradfahrer zum Frühlingsanfang vor ihren Rädern und fragen sich, was denn diesmal repariert werden muss. Zum Thema Fahrradcheck beantwortet der Kölner Stadt-Anzeiger, was man selbst reparieren kann und was man lieber dem Fachmann überlässt.

Mit dem Rad durch den Sommer

Rheinische Post (Düsseldorf), Bonner General-Anzeiger, Waldeckische Landeszeitung
03.09.2011
Bei der Rheinischen Post (Düsseldorf), dem Bonner General-Anzeiger und der Waldeckischen Landeszeitung (Korbach) schwingt man sich indes auf den Drahtesel, um die Heimat zu erkunden.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Mit dem Rad durch den Sommer
In
Rheinische Post (Düsseldorf), Bonner General-Anzeiger, Waldeckische Landeszeitung
Am
03.09.2011
Inhalt
Bei der Rheinischen Post (Düsseldorf), dem Bonner General-Anzeiger und der Waldeckischen Landeszeitung (Korbach) schwingt man sich indes auf den Drahtesel, um die Heimat zu erkunden.

Radtour ohne Geldbeutel

Frankfurter Neue Presse
20.07.2011
190 Kilometer radelte ein Reporter der Frankfurter Neuen Presse im vergangenen Sommer durchs Rhein-Main-Gebiet. Sein ZIel war dabei, sich Kost und Logis während der Reise durch verschiedene kleine Arbeiten zu verdienen.
Letzte Änderung
02.05.2012
Titel
Radtour ohne Geldbeutel
In
Frankfurter Neue Presse
Am
20.07.2011
Inhalt
190 Kilometer radelte ein Reporter der Frankfurter Neuen Presse im vergangenen Sommer durchs Rhein-Main-Gebiet. Sein ZIel war dabei, sich Kost und Logis während der Reise durch verschiedene kleine Arbeiten zu verdienen.

Wer fährt welches Fahrrad?

Berliner Zeitung
10.02.2011
Sag' mir welches Rad Du fährst und ich sag' Dir, wer Du bist: Die Redaktion geht in Fahrradläden in verschiedenen Stadtteilen und fragt, welche Fahrräder am besten verkauft werden. Wo fahren die Menschen am liebsten Rennrad, wo lieber Hollandrad? Eine kurze soziologische Betrachtung über Stadtviertel und ihre fahrradfahrenden Bewohner.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Wer fährt welches Fahrrad?
In
Berliner Zeitung
Am
10.02.2011
Inhalt
Sag' mir welches Rad Du fährst und ich sag' Dir, wer Du bist: Die Redaktion geht in Fahrradläden in verschiedenen Stadtteilen und fragt, welche Fahrräder am besten verkauft werden. Wo fahren die Menschen am liebsten Rennrad, wo lieber Hollandrad? Eine kurze soziologische Betrachtung über Stadtviertel und ihre fahrradfahrenden Bewohner.

Fotoserie über Fahrradständer

General-Anzeiger (Bonn)
25.11.2010
Wo gibt es in Bonn brauchbare Fahrradständer? Der General-Anzeiger begleitet einen Text über das Vorhaben der Stadt, bis 2020 alle Fahrradständer zu erneuern, mit einer Fotoserie. Abgebildet waren gute und schlechte Beispiele von Fahrradständern und Anlehnbügeln.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Fotoserie über Fahrradständer
In
General-Anzeiger (Bonn)
Am
25.11.2010
Inhalt
Wo gibt es in Bonn brauchbare Fahrradständer? Der General-Anzeiger begleitet einen Text über das Vorhaben der Stadt, bis 2020 alle Fahrradständer zu erneuern, mit einer Fotoserie. Abgebildet waren gute und schlechte Beispiele von Fahrradständern und Anlehnbügeln.

Serie rund ums Rad

Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
16.09.2010
Eine ganze Woche lang beleuchtete die Redaktion das Thema Fahrrad und band die Leser aktiv mit ein.
Letzte Änderung
29.05.2012
Titel
Serie rund ums Rad
In
Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
Am
16.09.2010
Inhalt
Eine ganze Woche lang beleuchtete die Redaktion das Thema Fahrrad und band die Leser aktiv mit ein.

Verlosung von Fahrradhelmen

Thüringische Landeszeitung (Weimar)
29.07.2010
Nicht auf den Kopf gefallen ist die Thüringische Landeszeitung (Weimar). Das Blatt verloste in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium 100 Fahrradhelme an die Leser. Um in die Auswahl zu kommen, mussten die Bewerber eine kurze Begründung schreiben, weshalb sie den Kopfschutz benötigen. Die verschiedenen Begründungen wurden dann im Blatt abgedruckt.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Verlosung von Fahrradhelmen
In
Thüringische Landeszeitung (Weimar)
Am
29.07.2010
Inhalt
Nicht auf den Kopf gefallen ist die Thüringische Landeszeitung (Weimar). Das Blatt verloste in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium 100 Fahrradhelme an die Leser. Um in die Auswahl zu kommen, mussten die Bewerber eine kurze Begründung schreiben, weshalb sie den Kopfschutz benötigen. Die verschiedenen Begründungen wurden dann im Blatt abgedruckt.

Leser können der Redaktion Verkehrshindernisse melden

Münstersche Zeitung
09.07.2010
In der Serie „Verkehr(t)?“ können Leser neuralgische Punkte der örtlichen Verkehrsführung aufzeigen, Experten erläutern den Hintergrund.
Letzte Änderung
17.01.2011
Titel
Leser können der Redaktion Verkehrshindernisse melden
In
Münstersche Zeitung
Am
09.07.2010
Inhalt
In der Serie „Verkehr(t)?“ können Leser neuralgische Punkte der örtlichen Verkehrsführung aufzeigen, Experten erläutern den Hintergrund.

Gefahren für Radfahrer im Stadtverkehr

Rheinische Post (Düsseldorf)
03.07.2010
Wie riskant das Radfahren in der Düsseldorfer Innenstadt ist, stellte die Redaktion aus zwei Blickwinkeln dar - aus Sicht eines Autofahrers und einer Radlerin.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Gefahren für Radfahrer im Stadtverkehr
In
Rheinische Post (Düsseldorf)
Am
03.07.2010
Inhalt
Wie riskant das Radfahren in der Düsseldorfer Innenstadt ist, stellte die Redaktion aus zwei Blickwinkeln dar - aus Sicht eines Autofahrers und einer Radlerin.

Kurzporträts verschiedener Radfahrertypen

Eßlinger Zeitung
13.06.2010
In einer hügeligen Region mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, ist unpopulär. Die Redaktion schaut nach, wer die tägliche Mühe auf sich nimmt, und veröffentlicht typisierte Kurzporträts.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Kurzporträts verschiedener Radfahrertypen
In
Eßlinger Zeitung
Am
13.06.2010
Inhalt
In einer hügeligen Region mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, ist unpopulär. Die Redaktion schaut nach, wer die tägliche Mühe auf sich nimmt, und veröffentlicht typisierte Kurzporträts.

Gefährliche Stellen für Radfahrer in der Stadt

Badisches Tagblatt (Baden-Baden)
19.05.2010
Ein lückenhaftes Radwegnetz, ungünstige Straßenbeläge, mangelhafte Ausschilderung, gefährliche Bordsteine - eine Redakteurin des Badischen Tagblatts (Baden-Baden) radelt mit dem Vorsitzenden des örtlichen ADFC durch die Stadt und Umgebung und lässt sich besonders gefährliche Stellen zeigen.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Gefährliche Stellen für Radfahrer in der Stadt
In
Badisches Tagblatt (Baden-Baden)
Am
19.05.2010
Inhalt
Ein lückenhaftes Radwegnetz, ungünstige Straßenbeläge, mangelhafte Ausschilderung, gefährliche Bordsteine - eine Redakteurin des Badischen Tagblatts (Baden-Baden) radelt mit dem Vorsitzenden des örtlichen ADFC durch die Stadt und Umgebung und lässt sich besonders gefährliche Stellen zeigen.

Themenseite Mountainbike

Abendzeitung (München)
07.09.2009
Die Zeitung macht eine Themenseite zum Mountainbiken. Ein Autor besucht einen Einstiegskurs, und zwei Redakteurinnen diskutieren das Für und Wider des Bergradelns.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Themenseite Mountainbike
In
Abendzeitung (München)
Am
07.09.2009
Inhalt
Die Zeitung macht eine Themenseite zum Mountainbiken. Ein Autor besucht einen Einstiegskurs, und zwei Redakteurinnen diskutieren das Für und Wider des Bergradelns.

Vorurteile zum Thema Fahrrad

Nürnberger Nachrichten
29.07.2009
Vorurteile rund ums Radfahren wurden in einer Serie aufgegriffen, kritisch beleuchtet und mit Beispielen widerlegt.
Letzte Änderung
29.05.2012
Titel
Vorurteile zum Thema Fahrrad
In
Nürnberger Nachrichten
Am
29.07.2009
Inhalt
Vorurteile rund ums Radfahren wurden in einer Serie aufgegriffen, kritisch beleuchtet und mit Beispielen widerlegt.

Serie über die ältesten Fahrräder der Region

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
06.06.2009
Die Redaktion rief die Leser auf, Bilder der ältesten Fahrräder der Region einzusenden, und veröffentlichte die Einsendungen als Serie.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Serie über die ältesten Fahrräder der Region
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
06.06.2009
Inhalt
Die Redaktion rief die Leser auf, Bilder der ältesten Fahrräder der Region einzusenden, und veröffentlichte die Einsendungen als Serie.

Reportage über Elektrofahrräder

Peiner Allgemeine Zeitung
04.04.2009
Die Vorstellung ist verlockend: Die Vorteile des Radelns zu genießen, ohne sich abzustrampeln. Ob diese Vorstellung der Wirklichkeit standhält, testete die Peiner Allgemeine Zeitung. Eine Mitarbeiterin der Zeitung lieh sich ein Elektrofahrrad aus und fuhr damit durch die Stadt. Ihre Eindrücke erzählte sie in einer Reportage. Dazu veröffentlichte die Zeitung ein Interview mit dem Pressesprecher der Polizei zum Thema Sicherheit auf der Internetseite des Blattes.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Reportage über Elektrofahrräder
In
Peiner Allgemeine Zeitung
Am
04.04.2009
Inhalt
Die Vorstellung ist verlockend: Die Vorteile des Radelns zu genießen, ohne sich abzustrampeln. Ob diese Vorstellung der Wirklichkeit standhält, testete die Peiner Allgemeine Zeitung. Eine Mitarbeiterin der Zeitung lieh sich ein Elektrofahrrad aus und fuhr damit durch die Stadt. Ihre Eindrücke erzählte sie in einer Reportage. Dazu veröffentlichte die Zeitung ein Interview mit dem Pressesprecher der Polizei zum Thema Sicherheit auf der Internetseite des Blattes.

Alkohol am Fahrradlenker

Mannheimer Morgen
30.10.2008
Der Mannheimer Morgen stellt fest, dass viele Fahrradfahrer auch betrunken durch die Stadt kurven. In einem Text wird aufgeklärt, welche Gefahren drohen und was für Folgen Alkohol am Farradlenker haben kann, sollten die Betroffenen von der Polizei erwischt werden.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Alkohol am Fahrradlenker
In
Mannheimer Morgen
Am
30.10.2008
Inhalt
Der Mannheimer Morgen stellt fest, dass viele Fahrradfahrer auch betrunken durch die Stadt kurven. In einem Text wird aufgeklärt, welche Gefahren drohen und was für Folgen Alkohol am Farradlenker haben kann, sollten die Betroffenen von der Polizei erwischt werden.

Die besten Fahrradständer

Neubrandenburger Zeitung (Nordkurier)
26.10.2008
Die Neubrandenburger Zeitung (Nordkurier) hat die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in Neubrandenburg geprüft. Für die Bewertung war die Sicherheit der Radständer wichtiger als ein ausgefallenes Design.
Letzte Änderung
29.04.2009
Titel
Die besten Fahrradständer
In
Neubrandenburger Zeitung (Nordkurier)
Am
26.10.2008
Inhalt
Die Neubrandenburger Zeitung (Nordkurier) hat die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in Neubrandenburg geprüft. Für die Bewertung war die Sicherheit der Radständer wichtiger als ein ausgefallenes Design.

Konflikte zwischen Fußgängern und Radlern

Stuttgarter Zeitung
04.08.2008
In der Natur treffen Jogger, Spaziergänger, Radler aufeinander - oft auf engen Wegen. Die daraus entstehenden Konflikte thematisierte die Stuttgarter Zeitung. Das Blatt besuchte ein beliebtes Ausflugsziel und beschrieb die Probleme, die besonders durch rücksichtslose Radfahrer auf den Wegen oder abseits davon im Wald entstehen. Dazu befragte das Blatt einen Förster zur Situation.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Konflikte zwischen Fußgängern und Radlern
In
Stuttgarter Zeitung
Am
04.08.2008
Inhalt
In der Natur treffen Jogger, Spaziergänger, Radler aufeinander - oft auf engen Wegen. Die daraus entstehenden Konflikte thematisierte die Stuttgarter Zeitung. Das Blatt besuchte ein beliebtes Ausflugsziel und beschrieb die Probleme, die besonders durch rücksichtslose Radfahrer auf den Wegen oder abseits davon im Wald entstehen. Dazu befragte das Blatt einen Förster zur Situation.

Die schönsten Fahrradtouren in Emden

Emder Zeitung
23.07.2008
Der Rentner Johann-Gerhard Müller stellt in einer Serie selbst "erradelte" Fahrradtouren vor. Dabei wird genau nacherzählt, wo es lang geht und wo die Highlights liegen. Eine Karte zeichnet die Route nach.
Letzte Änderung
20.08.2008
Titel
Die schönsten Fahrradtouren in Emden
In
Emder Zeitung
Am
23.07.2008
Inhalt
Der Rentner Johann-Gerhard Müller stellt in einer Serie selbst "erradelte" Fahrradtouren vor. Dabei wird genau nacherzählt, wo es lang geht und wo die Highlights liegen. Eine Karte zeichnet die Route nach.

Mit dem Rad 14.000 Kilometer durch 14 Staaten

Südwest-Presse (Ulm)
26.06.2008
Franz Glogger berichtet über Hartmut Bögel, der mit dem Fahrrad von Ulm nach Peking gefahren ist. Eine Infografik zeigt die einzelnen Stationen durch die 14 Staaten.
Letzte Änderung
20.08.2008
Titel
Mit dem Rad 14.000 Kilometer durch 14 Staaten
In
Südwest-Presse (Ulm)
Am
26.06.2008
Inhalt
Franz Glogger berichtet über Hartmut Bögel, der mit dem Fahrrad von Ulm nach Peking gefahren ist. Eine Infografik zeigt die einzelnen Stationen durch die 14 Staaten.

Themenseite zu den schönsten Fahrradstrecken der Region

Hannoversche Allgemeine Zeitung
26.04.2008
Die Region mit dem Fahrrad erkundet haben zwei Redakteure der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Sie fuhren 15 Touren ab und stellten diese jeweils auf einer ganzen Zeitungsseite dem Leser vor. Dabei beschrieben sie zum einen ihre Erfahrungen, zum anderen stand der Service im Mittelpunkt und es wurden Karten sowie Einkehr- und Sightseeing- Tipps gegeben.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Themenseite zu den schönsten Fahrradstrecken der Region
In
Hannoversche Allgemeine Zeitung
Am
26.04.2008
Inhalt
Die Region mit dem Fahrrad erkundet haben zwei Redakteure der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Sie fuhren 15 Touren ab und stellten diese jeweils auf einer ganzen Zeitungsseite dem Leser vor. Dabei beschrieben sie zum einen ihre Erfahrungen, zum anderen stand der Service im Mittelpunkt und es wurden Karten sowie Einkehr- und Sightseeing- Tipps gegeben.

Freaks auf schmalen Reifen

Schweriner Volkszeitung
06.07.2007
Alte Kommunikation mit neuen Zuträgern: Ein Briefzusteller mit dem Fahrrad. Die Zeitung beschreibt die sich verändernden Rahmenbedingungen des Berufs. Fast jeden Morgen, wenn die freie Journalistin Anja Bölck ihre Kinder in den Kindergarten bringt, flitzt ein Fahrradkurier an ihr vorbei. „Ich habe mich irgendwann gefragt, was das wohl für junge Burschen sind und wie sie von den paar Briefen, die sie täglich verteilen, leben können“, sagt die Journalistin. Als sie bei einem Termin zufällig mit der Chefin eines Kurierdienstes zusammentraf, reifte die Idee zur Geschichte. Die Frau hatte die Firma vor fünf Jahren gegründet und ein gut laufendes Unternehmen mit unter anderem 14 Kurierfahrern aufgebaut. Doch jetzt war sie Hal über Kopf dabei diese Firma an einen bundesweit operierende Kurierdienst zu verkaufen. Der Grund: Durch den Wegfall des Briefmonopols zum 1. Januar 2008 ist Bewegung im Markt. Die Zusammenhänge und einige Fakten listete die Journalistin in einer gesonderten Spalte auf. Dazu gehörte auch der Hinweis, dass Zeitungen wie die Schweriner Volkszeitung selbst seit Jahren im Briefzustellermarkt mitmischen und somit Akteure in der Branche sind. Neben dem Gespräch mit der Firmenchefin unterhielt sich Anja Bölck mit zwei Kurierfahrern, von denen der eine bereits 70 Jahre alt ist. „Mich interessierte, was den Mann antreibt, auch noch im Rentenalter weiterzumachen.“ Der gesamte Beitrag erschien auf der Seite drei der Zeitung.
Letzte Änderung
29.01.2008
Titel
Freaks auf schmalen Reifen
In
Schweriner Volkszeitung
Am
06.07.2007
Inhalt
Alte Kommunikation mit neuen Zuträgern: Ein Briefzusteller mit dem Fahrrad. Die Zeitung beschreibt die sich verändernden Rahmenbedingungen des Berufs. Fast jeden Morgen, wenn die freie Journalistin Anja Bölck ihre Kinder in den Kindergarten bringt, flitzt ein Fahrradkurier an ihr vorbei. „Ich habe mich irgendwann gefragt, was das wohl für junge Burschen sind und wie sie von den paar Briefen, die sie täglich verteilen, leben können“, sagt die Journalistin. Als sie bei einem Termin zufällig mit der Chefin eines Kurierdienstes zusammentraf, reifte die Idee zur Geschichte. Die Frau hatte die Firma vor fünf Jahren gegründet und ein gut laufendes Unternehmen mit unter anderem 14 Kurierfahrern aufgebaut. Doch jetzt war sie Hal über Kopf dabei diese Firma an einen bundesweit operierende Kurierdienst zu verkaufen. Der Grund: Durch den Wegfall des Briefmonopols zum 1. Januar 2008 ist Bewegung im Markt. Die Zusammenhänge und einige Fakten listete die Journalistin in einer gesonderten Spalte auf. Dazu gehörte auch der Hinweis, dass Zeitungen wie die Schweriner Volkszeitung selbst seit Jahren im Briefzustellermarkt mitmischen und somit Akteure in der Branche sind. Neben dem Gespräch mit der Firmenchefin unterhielt sich Anja Bölck mit zwei Kurierfahrern, von denen der eine bereits 70 Jahre alt ist. „Mich interessierte, was den Mann antreibt, auch noch im Rentenalter weiterzumachen.“ Der gesamte Beitrag erschien auf der Seite drei der Zeitung.

Freaks auf schmalen Reifen

Schweriner Volkszeitung
06.07.2007
Alte Kommunikation mit neuen Zuträgern: Ein Briefzusteller mit dem Fahrrad. Die Zeitung beschreibt die sich verändernden Rahmenbedingungen des Berufs. Fast jeden Morgen, wenn die freie Journalistin Anja Bölck ihre Kinder in den Kindergarten bringt, flitzt ein Fahrradkurier an ihr vorbei. „Ich habe mich irgendwann gefragt, was das wohl für junge Burschen sind und wie sie von den paar Briefen, die sie täglich verteilen, leben können“, sagt die Journalistin. Als sie bei einem Termin zufällig mit der Chefin eines Kurierdienstes zusammentraf, reifte die Idee zur Geschichte. Die Frau hatte die Firma vor fünf Jahren gegründet und ein gut laufendes Unternehmen mit unter anderem 14 Kurierfahrern aufgebaut. Doch jetzt war sie Hals über Kopf dabei diese Firma an einen bundesweit operierende Kurierdienst zu verkaufen. Der Grund: Durch den Wegfall des Briefmonopols zum 1. Januar 2008 ist Bewegung im Markt. Die Zusammenhänge und einige Fakten listete die Journalistin in einer gesonderten Spalte auf. Dazu gehörte auch der Hinweis, dass Zeitungen wie die Schweriner Volkszeitung selbst seit Jahren im Briefzustellermarkt mitmischen und somit Akteure in der Branche sind. Neben dem Gespräch mit der Firmenchefin unterhielt sich Anja Bölck mit zwei Kurierfahrern, von denen der eine bereits 70 Jahre alt ist. „Mich interessierte, was den Mann antreibt, auch noch im Rentenalter weiterzumachen.“
Letzte Änderung
19.11.2007
Titel
Freaks auf schmalen Reifen
In
Schweriner Volkszeitung
Am
06.07.2007
Inhalt
Alte Kommunikation mit neuen Zuträgern: Ein Briefzusteller mit dem Fahrrad. Die Zeitung beschreibt die sich verändernden Rahmenbedingungen des Berufs. Fast jeden Morgen, wenn die freie Journalistin Anja Bölck ihre Kinder in den Kindergarten bringt, flitzt ein Fahrradkurier an ihr vorbei. „Ich habe mich irgendwann gefragt, was das wohl für junge Burschen sind und wie sie von den paar Briefen, die sie täglich verteilen, leben können“, sagt die Journalistin. Als sie bei einem Termin zufällig mit der Chefin eines Kurierdienstes zusammentraf, reifte die Idee zur Geschichte. Die Frau hatte die Firma vor fünf Jahren gegründet und ein gut laufendes Unternehmen mit unter anderem 14 Kurierfahrern aufgebaut. Doch jetzt war sie Hals über Kopf dabei diese Firma an einen bundesweit operierende Kurierdienst zu verkaufen. Der Grund: Durch den Wegfall des Briefmonopols zum 1. Januar 2008 ist Bewegung im Markt. Die Zusammenhänge und einige Fakten listete die Journalistin in einer gesonderten Spalte auf. Dazu gehörte auch der Hinweis, dass Zeitungen wie die Schweriner Volkszeitung selbst seit Jahren im Briefzustellermarkt mitmischen und somit Akteure in der Branche sind. Neben dem Gespräch mit der Firmenchefin unterhielt sich Anja Bölck mit zwei Kurierfahrern, von denen der eine bereits 70 Jahre alt ist. „Mich interessierte, was den Mann antreibt, auch noch im Rentenalter weiterzumachen.“

Problematische Stellen mit dem Rad erfahren

Badisches Tagblatt
19.05.2007
Tagblatt-Redakteurin Ulrike Schröder auf Fahrradtour mit dem Kreisvorsitzenden des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club). Dieser zeigt, wo im Baden-Badener Stadtgebiet schwierige Strecken oder gefährliche Ecken für Fahrradfahrer liegen.
Letzte Änderung
25.01.2010
Titel
Problematische Stellen mit dem Rad erfahren
In
Badisches Tagblatt
Am
19.05.2007
Inhalt
Tagblatt-Redakteurin Ulrike Schröder auf Fahrradtour mit dem Kreisvorsitzenden des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club). Dieser zeigt, wo im Baden-Badener Stadtgebiet schwierige Strecken oder gefährliche Ecken für Fahrradfahrer liegen.

Radfahren in Celle-Neuralgische Punkte

Cellesche Zeitung
15.05.2007
Auf einer Themenseite kritisiert ein Mitglied des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) für Fahrradfahrer neuralgische Punkte in Celle. Die Entgegnungen der Stadtverwaltung zu den einzelnen Vorwürfen werden ebenfalls abgedruckt.Etwa 80 Problemfälle für Radfahrer hat ein Mitglied des ADFC für die niedersächsische Stadt zusammengestellt. „Die gravierendsten Stellen habe ich mir mit ihm direkt vor Ort angesehen“, sagt Redakteur Gunther Jehle. Etwa anderthalb Stunden dauerte die gemeinsame Tour. Zu den Problemen zählen ungünstige Wegweiser, Straßenschäden und fehlende Abstellplätze für die Zweiräder. „Mit den Erkenntnissen habe ich dann die Stadtverwaltung konfrontiert“, sagt Jehle. Seit einiger Zeit hat Celle einen offiziellen Fahrradbeauftragten. „Der bekleidet keine Alibifunktion“, sagt der Redakteur. Der Verwaltungsfachmann setzte sich offen mit den Kritikpunkten auseinander. Der Beitrag lief auf einer ganzen Hintergrundseite. Jeweils deutlich erkennbar wurden die Kritik des ADFC und die Entgegnung der Stadt gegenübergestellt, wobei die Argumentation des Fahrradclubs mit einem Ampelgrün und die Erwiderung der Stadt mit einem Rot unterlegt waren. Die Stadt bietet ihren Bürgern mittlerweile auf der offiziellen Website (www.celle.de) die Möglichkeit, kritische Stellen für Fahrradfahrer zu benennen.
Letzte Änderung
22.08.2008
Titel
Radfahren in Celle-Neuralgische Punkte
In
Cellesche Zeitung
Am
15.05.2007
Inhalt
Auf einer Themenseite kritisiert ein Mitglied des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) für Fahrradfahrer neuralgische Punkte in Celle. Die Entgegnungen der Stadtverwaltung zu den einzelnen Vorwürfen werden ebenfalls abgedruckt.Etwa 80 Problemfälle für Radfahrer hat ein Mitglied des ADFC für die niedersächsische Stadt zusammengestellt. „Die gravierendsten Stellen habe ich mir mit ihm direkt vor Ort angesehen“, sagt Redakteur Gunther Jehle. Etwa anderthalb Stunden dauerte die gemeinsame Tour. Zu den Problemen zählen ungünstige Wegweiser, Straßenschäden und fehlende Abstellplätze für die Zweiräder. „Mit den Erkenntnissen habe ich dann die Stadtverwaltung konfrontiert“, sagt Jehle. Seit einiger Zeit hat Celle einen offiziellen Fahrradbeauftragten. „Der bekleidet keine Alibifunktion“, sagt der Redakteur. Der Verwaltungsfachmann setzte sich offen mit den Kritikpunkten auseinander. Der Beitrag lief auf einer ganzen Hintergrundseite. Jeweils deutlich erkennbar wurden die Kritik des ADFC und die Entgegnung der Stadt gegenübergestellt, wobei die Argumentation des Fahrradclubs mit einem Ampelgrün und die Erwiderung der Stadt mit einem Rot unterlegt waren. Die Stadt bietet ihren Bürgern mittlerweile auf der offiziellen Website (www.celle.de) die Möglichkeit, kritische Stellen für Fahrradfahrer zu benennen.

Tipps rund ums Fahrrad

Wetzlarer Neue Zeitung
24.03.2007
Anhand einer Grafik erklärte die Wetzlarer Neue Zeitung, welche Funktionen des Fahrrads nach Ende des Winters gründlich überprüft werden müssen. Gleichzeitig war in der Zeitung ein Coupon enthalten, mit dem die Leser ihr Rad kostenfrei in regionalen Fahrradgeschäften prüfen lassen konnten. Die Tipps eines Mediziners und eines Rechtsanwaltes, relevante Kontaktadressen und ein kleines Fahrradlexikon rundeten die Service-Seite ab.
Letzte Änderung
02.02.2012
Titel
Tipps rund ums Fahrrad
In
Wetzlarer Neue Zeitung
Am
24.03.2007
Inhalt
Anhand einer Grafik erklärte die Wetzlarer Neue Zeitung, welche Funktionen des Fahrrads nach Ende des Winters gründlich überprüft werden müssen. Gleichzeitig war in der Zeitung ein Coupon enthalten, mit dem die Leser ihr Rad kostenfrei in regionalen Fahrradgeschäften prüfen lassen konnten. Die Tipps eines Mediziners und eines Rechtsanwaltes, relevante Kontaktadressen und ein kleines Fahrradlexikon rundeten die Service-Seite ab.

Moderner Dreikampf

Donau Kurier
05.06.2006
Mit dem Auto, dem Rad, dem Bus oder zu Fuß? Ein Test der Lokalredaktion Ingolstadt, wie man am schnellsten durch die Stadt kommt.
Letzte Änderung
29.04.2009
Titel
Moderner Dreikampf
In
Donau Kurier
Am
05.06.2006
Inhalt
Mit dem Auto, dem Rad, dem Bus oder zu Fuß? Ein Test der Lokalredaktion Ingolstadt, wie man am schnellsten durch die Stadt kommt.

Reportage über Fahrradkuriere

Augsburger Allgemeine
27.08.2005
Eine Reportage über Fahrradkuriere ist in der Augsburger Allgemeinen erschienen. Ein Reporter der Zeitung begleitete einen Berufsradler im Alltag. Außerdem machte er den ersten Fahrradkurier der Stadt ausfindig, der heute in der Funkzentrale sitzt. Mit ihm sprach der Reporter über die Schwierigkeiten und Kuriositäten des Berufs.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Reportage über Fahrradkuriere
In
Augsburger Allgemeine
Am
27.08.2005
Inhalt
Eine Reportage über Fahrradkuriere ist in der Augsburger Allgemeinen erschienen. Ein Reporter der Zeitung begleitete einen Berufsradler im Alltag. Außerdem machte er den ersten Fahrradkurier der Stadt ausfindig, der heute in der Funkzentrale sitzt. Mit ihm sprach der Reporter über die Schwierigkeiten und Kuriositäten des Berufs.

Ost-West-Fahrradtour

Braunschweiger Zeitung
31.07.2004
Zwei Reporter radeln von Magdeburg beziehungsweise Braunschweig aus zur ehemaligen innerdeutschen Grenze. Der Clou: Die Journalistin aus dem Westen ist in der ehemaligen DDR unterwegs, ihr Kollege aus dem Osten startet in Braunschweig.
Letzte Änderung
16.01.2009
Titel
Ost-West-Fahrradtour
In
Braunschweiger Zeitung
Am
31.07.2004
Inhalt
Zwei Reporter radeln von Magdeburg beziehungsweise Braunschweig aus zur ehemaligen innerdeutschen Grenze. Der Clou: Die Journalistin aus dem Westen ist in der ehemaligen DDR unterwegs, ihr Kollege aus dem Osten startet in Braunschweig.

Recherchepfade und Blitztipp: Fahrrad / Vereine

DREHSCHEIBE
23.07.2004
Alles rund ums Fahrrad ist diesmal Thema des DREHSCHEIBE-Recherchepfades: Geschichten, Funktionen und Möglichkeiten des Drahtesels, außerdem alles rund um Vereine. Der Blitztipp gibt Hinweise für schnelle Geschichten zum Thema.
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Recherchepfade und Blitztipp: Fahrrad / Vereine
In
DREHSCHEIBE
Am
23.07.2004
Inhalt
Alles rund ums Fahrrad ist diesmal Thema des DREHSCHEIBE-Recherchepfades: Geschichten, Funktionen und Möglichkeiten des Drahtesels, außerdem alles rund um Vereine. Der Blitztipp gibt Hinweise für schnelle Geschichten zum Thema.

1,8 Promille - Radlerin muss blasen: 600 Euro Strafe!

Abendzeitung
30.10.2003
Aufklärungsarbeit für sorglose Leser: Daniel Aschoff und Thorsten Huber von der Abendzeitung erklären, dass auch auf dem Fahrrad eine Promille-Grenze gilt und eine Überschreitung böse Folgen haben kann.
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
1,8 Promille - Radlerin muss blasen: 600 Euro Strafe!
In
Abendzeitung
Am
30.10.2003
Inhalt
Aufklärungsarbeit für sorglose Leser: Daniel Aschoff und Thorsten Huber von der Abendzeitung erklären, dass auch auf dem Fahrrad eine Promille-Grenze gilt und eine Überschreitung böse Folgen haben kann.

Aufs Schloss kommt es an

Frankfurter Rundschau
19.08.2003
Eigene Erfahrung gab den Ausschlag zum Service-orientierten Artikel von Canan Topçu für die Frankfurter Rundschau: Nachdem ihr selbst das Rad gestohlen worden war, bemühte sie sich um Vorbeugung und Information - auch für den Leser.
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Aufs Schloss kommt es an
In
Frankfurter Rundschau
Am
19.08.2003
Inhalt
Eigene Erfahrung gab den Ausschlag zum Service-orientierten Artikel von Canan Topçu für die Frankfurter Rundschau: Nachdem ihr selbst das Rad gestohlen worden war, bemühte sie sich um Vorbeugung und Information - auch für den Leser.

Der Radgeber

tz
12.07.2003
Mit großem Selbsteinsatz recherchierte Daniel Erk für die tz, München,Service- und Gesundheitshäppchen rund um das Radfahren - Auslöser war die Tour de France, Ergebnis ein Glanzstück des Leserservice mit herausragendem Layout
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Der Radgeber
In
tz
Am
12.07.2003
Inhalt
Mit großem Selbsteinsatz recherchierte Daniel Erk für die tz, München,Service- und Gesundheitshäppchen rund um das Radfahren - Auslöser war die Tour de France, Ergebnis ein Glanzstück des Leserservice mit herausragendem Layout

Radwegenetz soll Bürger zu Umstieg ermuntern

Ludwigsburger Kreiszeitung
09.07.2003
Komplizierte städtische Vorgaben arbeitete Anette de Cerquira für die Ludwigsburger Kreiszeitung leserfreundlich auf und erklärte das von der Stadt geplante Radwegenetz. Das schafft Lesernähe!
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Radwegenetz soll Bürger zu Umstieg ermuntern
In
Ludwigsburger Kreiszeitung
Am
09.07.2003
Inhalt
Komplizierte städtische Vorgaben arbeitete Anette de Cerquira für die Ludwigsburger Kreiszeitung leserfreundlich auf und erklärte das von der Stadt geplante Radwegenetz. Das schafft Lesernähe!

Auf den Spuren der "Madame Rudolfine"

Braunschweiger Zeitung
01.01.2003
Bei der Braunschweiger Zeitung werden besonders beliebte Serien später noch einmal als Magazin herausgebracht - so auch eines mit einer Sammlung von Radtouren in der Umgebung. Die Verkaufszahlen sprechen für sich.
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Auf den Spuren der "Madame Rudolfine"
In
Braunschweiger Zeitung
Am
01.01.2003
Inhalt
Bei der Braunschweiger Zeitung werden besonders beliebte Serien später noch einmal als Magazin herausgebracht - so auch eines mit einer Sammlung von Radtouren in der Umgebung. Die Verkaufszahlen sprechen für sich.

Gesetz schränkt Radfahrerrechte drastisch ein

Badische Neueste Nachrichten
09.08.2001
Mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen, bringt so manche Geschichte. Nach dieser alten Regel entdeckte Michael Janke, dass in Rastatt die Schilder an den Radwegen ausgetauscht wurden. Und das zum Nachteil der Radfahrer, die sich jetzt den Weg mit den Fußgängern teilen müssen. Folge einer Gesetzesänderung aus dem Jahre 1998: Radwege müssen wenigstens 1,60 Meter breit sein, Fußgängerwege mindestens 1,50 Meter. Wo kombinierte Rad-Fuß-Wege dies nicht erfüllen, müssen die Schilder ausgetauscht werden. Das wird allmählich in den Kommunen umgesetzt. (MB)
Letzte Änderung
23.10.2008
Stichwort(e)
Titel
Gesetz schränkt Radfahrerrechte drastisch ein
In
Badische Neueste Nachrichten
Am
09.08.2001
Inhalt
Mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen, bringt so manche Geschichte. Nach dieser alten Regel entdeckte Michael Janke, dass in Rastatt die Schilder an den Radwegen ausgetauscht wurden. Und das zum Nachteil der Radfahrer, die sich jetzt den Weg mit den Fußgängern teilen müssen. Folge einer Gesetzesänderung aus dem Jahre 1998: Radwege müssen wenigstens 1,60 Meter breit sein, Fußgängerwege mindestens 1,50 Meter. Wo kombinierte Rad-Fuß-Wege dies nicht erfüllen, müssen die Schilder ausgetauscht werden. Das wird allmählich in den Kommunen umgesetzt. (MB)

Das Parkhaus vor dem Haus

taz NRW
21.06.2001
Wenn Interessengruppen sich an die Öffentlichkeit wenden, können interessante Anstöße dabei heraus kommen. In Dortmund hat der VCD-Kreisverband die Initiative ergriffen, Parkhäuser für Fahrräder zu installieren. Mindestens zwölf Bürger sollen sich zusammentun und einen Eigenanteil bei der Finanzierung leisten, dann gibt die Kommune einen Zuschuss. In Hamburg hat das Modell funktioniert: 350 Fahrradparkhäuser gibt es dort bereits. (MB)
Letzte Änderung
12.12.2008
Stichwort(e)
Titel
Das Parkhaus vor dem Haus
In
taz NRW
Am
21.06.2001
Inhalt
Wenn Interessengruppen sich an die Öffentlichkeit wenden, können interessante Anstöße dabei heraus kommen. In Dortmund hat der VCD-Kreisverband die Initiative ergriffen, Parkhäuser für Fahrräder zu installieren. Mindestens zwölf Bürger sollen sich zusammentun und einen Eigenanteil bei der Finanzierung leisten, dann gibt die Kommune einen Zuschuss. In Hamburg hat das Modell funktioniert: 350 Fahrradparkhäuser gibt es dort bereits. (MB)

Ein Fahrradwrack ist kein Ersatzteillager

Göttinger Tageblatt
07.01.1998
Bericht des Göttinger Tageblattes über vergessene Fahrräder. Von demolierten Drahteseln funktionstüchtige Teile abzuschrauben, ist Diebstahl. Eine leserin hatte sich an die Redakton gerichtet, weil sie die Polizeiaktion gegen den Dieb als ungerecht empfand.
Letzte Änderung
06.11.2008
Titel
Ein Fahrradwrack ist kein Ersatzteillager
In
Göttinger Tageblatt
Am
07.01.1998
Inhalt
Bericht des Göttinger Tageblattes über vergessene Fahrräder. Von demolierten Drahteseln funktionstüchtige Teile abzuschrauben, ist Diebstahl. Eine leserin hatte sich an die Redakton gerichtet, weil sie die Polizeiaktion gegen den Dieb als ungerecht empfand.

Alles klar? - Unklarheiten des Alltags

Pforzheimer Zeitung
01.01.1970
Leser fragen, Experten antworten - das bekannte Prinzip hat die Pforzheimer Zeitung ganz besonders erfolgreich umgesetzt. Susanne Knöller präsentiert regelmäßig Expertenrat zu alltäglichen Fragen: Von A bis Z ist für jeden immer wieder mal etwas dabei, im Beispiel zu den Themen Fahrrad und Senioren/Gesundheit/Sommer.
Letzte Änderung
09.10.2008
Titel
Alles klar? - Unklarheiten des Alltags
In
Pforzheimer Zeitung
Am
01.01.1970
Inhalt
Leser fragen, Experten antworten - das bekannte Prinzip hat die Pforzheimer Zeitung ganz besonders erfolgreich umgesetzt. Susanne Knöller präsentiert regelmäßig Expertenrat zu alltäglichen Fragen: Von A bis Z ist für jeden immer wieder mal etwas dabei, im Beispiel zu den Themen Fahrrad und Senioren/Gesundheit/Sommer.

Radfahren: Geschichte des Rads in der Region und moderne Trends

Peiner Allgemeine Zeitung
01.01.1970
Zum Frühlingsbeginn widmete sich die Peiner Allgemeine Zeitung ausführlich dem Thema Fahrrad. Dazu schauten die Redakteure in die Keller von Lesern und Fahrradsammlern und suchten nach alten Rädern. Eine kleine Entstehungsgeschichte des Fahrrads in der Region. Außerdem kam ein Fahrrad-Entwickler zu Wort, der berichtete, welche Anforderungen moderne Räder erfüllen müssen. Zu dem Text veröffentlichte die Redaktion eine Typenkunde, in der die passenden Räder für Langstreckler, Individualisten oder Kletterer präsentiert wurden. Abgerundet wurde die Doppelseite mit einem Selbstversuch: Ein Redakteur fuhr eine Woche mit einem Elektrofahrrad und beschrieb seine Erfahrungen.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Radfahren: Geschichte des Rads in der Region und moderne Trends
In
Peiner Allgemeine Zeitung
Am
01.01.1970
Inhalt
Zum Frühlingsbeginn widmete sich die Peiner Allgemeine Zeitung ausführlich dem Thema Fahrrad. Dazu schauten die Redakteure in die Keller von Lesern und Fahrradsammlern und suchten nach alten Rädern. Eine kleine Entstehungsgeschichte des Fahrrads in der Region. Außerdem kam ein Fahrrad-Entwickler zu Wort, der berichtete, welche Anforderungen moderne Räder erfüllen müssen. Zu dem Text veröffentlichte die Redaktion eine Typenkunde, in der die passenden Räder für Langstreckler, Individualisten oder Kletterer präsentiert wurden. Abgerundet wurde die Doppelseite mit einem Selbstversuch: Ein Redakteur fuhr eine Woche mit einem Elektrofahrrad und beschrieb seine Erfahrungen.